Sonntag, 30. November 2014

[Nadja] Neva - Sara Grant [Rezension]



Rezension – Neva – Sara Grant






Titel: Neva
Originaltitel: Dark Parties
Autor: Sara Grant
Verlag: Pan Verlag / Knaur eBook
Format: Hardcover / epub
Seitenzahl: 352 Seiten
Preis: 6,99€ (epub)
ISBN: 9783426408841







Anmerkung
Das Buch ist im Pan-Verlag als Hardcover erschienen. Da es den Pan-Verlag nicht mehr gibt, ist das als Hardcover nur noch als Restexemplar oder als Ebook erhältlich. Die ISBN bezieht sich auf das Ebook. Ich habe das Buch als Hardcover gelesen.



Erste Sätze
Ich stehe im Dunkeln. Nicht im weichen Dunkelgrau der Dämmerung oder im samtigen Schwarz einer Mondnacht, sondern in pechschwarzer Finsternis. Mein Herz flattert gegen meine Rippen wie ein aufgeregter Vogel in einem gläsernen Käfig. Ich bewege die Hand vor Augen hin und her, aber ich kann sie nicht sehen.


Klappentext
Die 16-jährige Neva hat es satt, keine Antworten auf Fragen zu bekommen, die sie nicht einmal laut stellen darf: Warum wird ihr Heimatland von einer undurchdringbaren Energiekuppel von der Außenwelt abgeschottet? Warum verschwinden immer wieder Menschen spurlos? Und was ist mit ihrer Großmutter geschehen, die eines Tages nicht mehr nach Hause kam? Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Sanna beschließt Neva, Antworten zu verlangen und nicht mehr alle Gesetze und Regeln zu befolgen. Doch dabei verliebt sie sich nicht nur in den einen Jungen, der für sie tabu sein muss – sondern gerät auch in tödliche Gefahr…


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus der Sicht von Neva Adams. Neva ist ein sehr neugieriger, loyaler Charakter, der anfangs ein wenig mutlos ist. Sie will Antworten auf ihre Fragen, doch traut sie sie sich nicht zu stellen: Warum sehen sich alle Bewohner der Protektosphäre so ähnlich? Gibt es Leben außerhalb des Heimatlandes? Warum verschwinden Menschen und gehen nach und nach bestimmte Konsumgüter aus? Doch sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte und wird neugieriger und stellt die Fragen, wenn auch nur in Gedanken und für sich selber. Aber sie macht sich auf die Suche diese Fragen zu beantworten. Auf der Suche nach Antworten wächst sie über sich hinaus und muss wichtige Entscheidungen treffen.  Ich mag ihre Entwicklung in der Geschichte sehr gerne. Sie ist spannend und nachvollziehbar. Ich mag ihren Charakter und konnte mich gut in sie hineinversetzen.

Die Idee der Geschichte fand ich sehr interessant, denn sie zeigen die Auswirkungen, wenn man eine bestimmte Gruppe von Menschen über Generationen in einer Kuppel einsperrt. Wenn es nur begrenzte Zulieferung von außen gibt, gehen einem nach und nach bestimmte Konsumgüter aus und es kommt zu Inzucht, worauf sich alle sehr ähnlich sehen. Ich finde es sehr interessant, dass die Bevölkerung solange ohne Probleme und Aufstände überlebt hat. Oder war alles nur Schein? Leider bekommt man auf diese Frage nur wenige Antworten. Warum haben die Menschen so viel Angst vor der Regierung innerhalb der Protektosphäre?

Die Geschichte ist an sich ist spannend und ich habe während der ganzen Geschichte mit Neva mitgefühlt und mitgelitten. Leider aber passiert zwischendurch sehr wenig, aber dafür muss man sich mit Nevas Gedanken- und Gefühlswelt auseinandersetzen. Man versucht herauszufinden, was damals geschehen ist. Die Geschichte hat einige dramatische und emotionale Szenen, die zeitweise auch zu überraschenden Wendungen innerhalb der Geschichte geführt haben. Das Ende ist mir leider zu abrupt und irgendwie kann ich kaum glauben, dass es nach diesem Buch keine Fortsetzung gibt, denn einige Fragen sind doch offen geblieben.


Bewertung
Eine spannende und interessante Grundidee der Geschichte mit einer sympathischen Protagonistin. Leider war mir das Ende zu offen und es blieben einige Fragen ungeklärt. Daher gibt es von mir nur




Dieses Buch habe ich gemeinsam mit Ira von Jade and her Books gelesen. Sie hat noch keine Rezension zu dem Buch veröffentlicht. Wenn sie eine Rezension veröffentlicht, verlinke ich diese euch hier. Es hat wie immer sehr viel Spaß gemacht, das Buch gemeinsam zu Lesen und sich auszutauschen. Gerne wieder. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wie fandet ihr es? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

[Nadja] Stadt der Finsternis: Die Früchte der Unsterblichkeit & Stadt der Finsternis: Die geheime Macht - Ilona Andrews [Doppelrezension]



Doppelrezension – Stadt der Finsternis: Früchte der Unsterblichkeit & Stadt der Finsternis: Die geheime Macht – Ilona Andrews (Kate Daniels 3,5 & 5,4) !Spoiler!






Titel: Stadt der Finsternis – Die Früchte der Unsterblichkeit
Originaltitel: Magic Mourns
Autor: Ilona Andrews
Verlag: Egmont Lyx Digital
Format: epub
Seitenzahl: 100 Seiten
Preis: 3,99€
ISBN: 9783802592881






Erster Satz
Ich saß in einem kleinen, tristen Büro des Ordens der Ritter der mildtätigen Hilfe in Atlanta und stellte mir vor, ich wäre Kate Daniels.



Klappentext
Ein mächtiger Vampir hat sich scheinbar in Luft aufgelöst, während zur gleichen Zeit der Stiefvater der Werhyäne Raphael ums Leben kommt. Zudem verschwindet dessen Leiche spurlos. Gibt es eine Verbindung zwischen beiden Fällen? Raphael will der Sache auf den Grund gehen und wird von Andrea – Kate Daniels' bester Freundin – unterstützt. Und so gefährlich ihre Reise auch ist, schon nach kurzer Zeit fliegen zwischen ihnen gewaltig die Funken...


Meine Meinung
Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus der Sicht von Andrea Nash. Am Ende gibt es einen kurzen Abschnitt der aus der Ich-Perspektive von Teddy Joe geschrieben ist. Ich mochte Andrea ja bereits in den vorherigen Büchern, aber viel erfahren hat man ja von ihr nicht. Daher war es gut, dass diese Kurzgeschichte mehr über sie erzählte und man mehr über ihr Gefühlsleben erfuhr. Sie macht zwar in den wenigen Seiten nur eine kleine Entwicklung durch, aber dafür finde ich sie umso wichtiger. Ich bin gespannt, wie sich das in den weiteren Büchern wiederspiegelt. Ihre Distanz zu Raphael wurde in dem Buch verständlich und sein Verhalten war auch etwas nachvollziehbarer.

Die Geschichte an sich ist zwar kurz, aber spannend, dramatisch, emotional und actionreich. Es passiert ständig etwas in der Kurzgeschichte und das Aufgreifen der Geschichte von Hades und Persephone aus der griechischen Mythologie fand ich doch sehr interessant. Ich bin ein großer Fan der griechischen Mythologie, daher mochte ich diesen Einfluss in der Geschichte sehr.


Bewertung
Durch diese Geschichte werden einige Handlungen von Andrea und Raphael nachvollziehbarer und es werden einige Dinge klarer. Ich fand den Einfluss der griechischen Mythologie interessant und die Geschichte mochte ich auch, daher bekommt sie von mir








Titel: Stadt der Finsternis – Die magische Gabe
Originaltitel: Magic Gift
Autor: Ilona Andrews
Verlag: Egmont Lyx Digital
Format: epub
Seitenzahl: 100 Seiten
Preis: 3,99€
ISBN: 9783802595097







Erste Sätze
Ich war nur noch drei Meter von der Tür zum Büro von Cutting Edge Investigations entfernt, als ich drinnen das Telefon klingeln hörte. Bedauerlicherweise befand sich der Schlüssel zum Büro in der Tasche meines Sweatshirt, die in diesem Moment voll mit hellrosafarbenem Schleim war – und der tropfte von den Tentakeln, die auf meinen Schultern lagen. Die Tentakel wogen etwa siebzig Pfung, was meinen Schultern nicht besonders gefielt.


Klappentext
Kate Daniels und ihr Geliebter, der Gestaltwandler Curran, sehnen sich nur nach einer einzigen Sache: ein einfaches Date in einem ganz normalen Restaurant. Doch nichts in ihrem Leben ist jemals einfach, geschweige denn normal. Zunächst stirbt jemand am Nebentisch, dann fallen abtrünnige Vampire über sie her. Und ehe Kate und Curran es sich versehen, müssen sie das Leben eines kleinen Kindes retten, das ein Artefakt um den Hals trägt, auf dem ein tödlicher Fluch lastet...


Meine Meinung
Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus der Sicht von Kate Daniels. Kate Daniels kannte ich ja bereits aus den vorherigen Büchern. Sie ist eine starke, autonome Frau, der ihr ganzes Leben erzählt wurde, dass sie möglichst keine Gefühlsbindung zu anderen Menschen eingehen soll, da sie diese in Gefahr bringt. Doch sie hat das gebrochen und ihr Herz einigen Menschen geöffnet. Allen voran natürlich Curran, dem Herrn der Bestien von Atlanta, dessen Gemahlin sie mittlerweile ist. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit, die teilweise sehr stur ist, ebenso wie Curran.

Die Geschichte an sich war spannend, dramatisch, emotional und actionreich. Es passierte hier auch ständig etwas während der Kurzgeschichte und es hat mich wieder von der ersten Seite an gefesselt. Dieses Mal bedienten sich die Autoren der nordischen Mythologie, die mir recht unbekannt war, aber es war durchaus interessant sich während der Geschichte mit dieser zu beschäftigen.


Bewertung
Die Geschichte war gut durchdacht, zeitweise überraschend und hat wieder einige Lücken geschlossen. Ich mag die Protagonistin Kate sehr gerne, daher bekommt das Buch



Das waren meine beiden Rezensionen zu den beiden Kurzgeschichten der Stadt der Finsternis-Reihe. Ich mag die Reihe sehr gerne und kann sie euch nur empfehlen. Habt ihr die beiden E-Shorts auch gelesen? Wie haben sie euch gefallen? Wie haben euch meine beiden Rezensionen gefallen?

Wünsche euch noch eienn schönen Tag.
Eure Nadja 

Samstag, 29. November 2014

[Nadja] Weil Liebe immer stärker ist - Anna Fricke [Rezension]



Rezension – Weil Liebe immer stärker ist – Anna Fricke





Titel: Weil Liebe immer stärker ist
Originaltitel: Weil Liebe immer stärker ist
Autor: Anna Fricke
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Format: epub
Seitenzahl: 274 Seiten
Preis: 9,90€
ISBN: 9781503058668







Anmerkung
Das Buch ist bisher nur bei Amazon erschienen, daher beziehen sich ISBN und der Preis auf die dort angebotene Taschenbuchausgabe. Ein epub ist im Moment nicht geplant.


Erste Sätze
Der Hubschrauber des Lokalfernsehens kreist über einer Unfallstelle. Eine weiße Mercedes C-Klasse, luxuriöse Ausstattung, glänzende Felgen, mit Panoramadach und Kühlerfigur steckt mit seiner ehrwürdigen Schnauze im Graben der Autobahnausfahrt.


Klappentext
„Du schuldest mir ein Leben“, flüsterte sie voller Verachtung zu der Suzuki. Seit dem Motorradunfall hat Lily Angst vor der Autobahn. Sie entschließt sich zu einer Konfrontationstherapie, doch dann verliebt sie sich ausgerechnet in Sven, ihren Fahrtherapeuten. Dumm nur, dass dieser bereits in festen Händen ist. Während Sven mit seinen Gefühlen ins Hadern gerät, setzt die Frau an seiner Seite alles daran Lily aus seinem Leben zu vertreiben.


Meine Meinung
Das Buch wird aus der Sicht eines auktorialen Erzählers erzählt. Dabei wird abwechselnd aus der Perspektive von Sven und Lily berichtet. Dabei kam es zu keinen Wiederholungen und der Wechsel der Perspektiven war fließend.
Lily hatte einen schweren Motorradunfall in der Vergangenheit, bei dem sie jemanden verloren hat, der ihr sehr wichtig war. Daher ist sie traumatisiert und hat Angstattacken. Dies versucht sie mit einer Konfrontationstherapie zu beheben auf Vorschlag ihres Psychologen. Die Konfrontation mit Panikattacken und Angstzuständen, die man in dieser Geschichte hat, finde ich ein sehr wichtiges Thema, das gut umgesetzt wurde. Es gibt immer wieder Rückschläge und Fortschritte, so wie es im echten Leben auch ist und das finde ich gut. Die Autorin schafft es solch ein Thema gut umzusetzen. Lily entwickelt sich im Laufe des Buches weiter und das hat mir wirklich gut gefallen. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.

Die Geschichte an sich war sehr emotional, dramatisch und spannend. Der Schreibstil der Autorin konnte mich wieder von der ersten Seite an fesseln. Gut fand ich das Auftreten von Stephan und einem kurz erwähnten Ereignis aus „Versprich mir einen Kuss“. Leider hat mir die Geschichte aber nicht ganz so gut gefallen wie das Debüt der Autorin, denn ich fand das zusätzliche Behandeln der Themen Stalking und Bedrohungen etwas überflüssig für die Geschichte. Dadurch wurde zwar Sven intensiver in die Geschichte eingebunden, aber ich fand persönlich die Geschichte hätte ohne dieses Thema auch gut ausharren können. Es wirkt ein wenig so, als hätte die Autorin noch nach einem Ereignis gesucht, um das Buch ein wenig in die Länge zu ziehen und die beiden Protagonisten noch mehr miteinander zu verbinden, was schade ist, denn ich bin der Überzeugung, dass auch ohne dieses Ereignis die beiden zueinander gefunden hätten.


Bewertung
Die Geschichte war wieder großartig und es war mutig von der Autorin das Thema Angstzustände und Panikattacken zu behandeln. Das hat sie auch gut und realistisch umgesetzt, aber leider kann ich dem Buch nicht die volle Bewertung geben, weil ich das Thema Stalking und Drohen in der Geschichte für unangebracht hielt. Daher bekommt die Geschichte von mir



An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares bedanken. Das Buch hat mir einige schöne Stunden beschert. Habt ihr die Geschichte oder ein Buch von der Autorin bereits gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr sie? Ich werde definitiv noch weiteres von der Autorin lesen. Wie fandet ihr meine Rezension?

Wünsche euch noch einen schönen Tag,
eure Nadja

[Nadja] Bloggeraktion #NoN

Bloggeraktion zu "Nacht ohne Namen" von Jenny-May Nuyen


Heute möchte ich im Rahmen einer Bloggeraktion die Testleseaktion von Jenny-May Nuyen vorstellen. Diese findet hier statt und jede Woche veröffentlicht die Autorin Teile ihres Romans zum Testlesen und Diskutieren. Außerdem gibt sie Hintergrundinfos oder allerlei Dinge zu ihrem Buch weiter.
Ich selber habe bisher an keiner Testleseaktion teilgenommen, aber es ist interessant zu erfahren, wie viel Einfluss Testleser auf das Entstehen eines Buches haben können, und den Schreibprozess der Autorin zu verfolgen.
Zur Bloggeraktion geht es hier.

Wart ihr auch schon einmal Testleser? Wie war die Erfahrung für euch? Das interessiert mich sehr.
Wünsche euch noch einen schönen Tag,
eure Nadja

Donnerstag, 27. November 2014

[Nadja] Mones wöchentlicher Leseabend #2

Hallo ihr Lieben,

da ich letzte Woche so viel Spaß dabei hatte, bin ich gerne dieses Mal wieder dabei. Die Veranstaltung wird wieder von Simone von Mones Bücherblog geleitet. Der Abend geht von 18 bis 23 Uhr. Die Facebookveranstaltung findet ihr hier und die Fragen findet ihr hier. Heute findet ein kleiner Rateleseabend statt, bei dem stündlich Fragen zu der aktuellen Lektüre gestellt werden.


18:00 Uhr Update: Ich lese gerade die letzten Seiten meines aktuellen Buches. Ich starte bei 93% von "Ich würde sterben für dich" von Maya Shepherd. Das entspricht ungefähr Seite 365 von 392 der Printausgabe. Die Fragen werde ich zu dem nachfolgenden Buch beantworten, bei dem ihr gerne mitraten dürft. Vorher werde ich aber erst einmal die Rezension abtippen.


18:52 Uhr Update: Buch beendet und Rezension geschrieben. Nun kann der Leseabend richtig für mich beginnen. Ich starte bei meinem neuen Buch auf Seite 0.

18 Uhr Frage: Wie sieht euer Cover aus? Beschreibt es in drei Worten.
Vertraut, Blau, Personen.

19 Uhr Frage: Nenne uns doch bitte die Initialen eures Autors.
A.G.

20 Uhr Frage: Zu welchem Genre gehört euer Buch?
New Adult. 

20:52 Uhr Update: So habe das Buch, was ihr erraten könnt, beendet. Und werde denke ich den Leseabend für heute als beendet erklären, da ich nicht noch ein weiteres Buch anfangen möchte. Die weiteren Frage beantworte ich morgen über dieses Buch. Vielleicht kommt ihr ja darauf, welches Buch ich den Abend gelesen habe. Insgesamt habe ich 320 Seiten gelesen und bin wieder sehr zufrieden mit mir.

21 Uhr Frage: Worum geht es in deinem Buch?
Es geht um eine Familienerbe, frischen Wind, eine verkorkste Vergangenheit, Angstzustände und Konfrontation. 

22 Uhr Frage: Verrate uns doch schon einmal, wie der Autor eures Buches heißt.
Abbi Glines

23 Uhr Frage: Was habt ihr gelesen?
Simple Perfection: Erfüllt von Abbi Glines.
Na wärt ihr nach den ersten vier Hinweisen auf das Buch gekommen? Schreibt mir das doch bitte in die Kommentare. Der Leseabend hat wieder richtig Spaß gemacht und ich denke ich bin nächste Woche wieder dabei.