Freitag, 30. Januar 2015

[Nadja] Göttliches Vermächtnis: Die Tochter des Lichts - Kathrin Buschmann [Rezension]

Rezension – Göttliches Vermächtnis: Die Tochter des Lichts – Kathrin Buschmann (Göttliches Vermächtnis 1)





Titel: Göttliches Vermächtnis: Die Tochter des Lichts
Originaltitel: Göttliches Vermächtnis: Die Tochter des Lichts
Autor: Kathrin Buschmann
Verlag: Eigenverlag AS
Genre: High Fantasy, Romance
Format: Broschiert
Seitenzahl: 620 Seiten
Preis: 14,95€
ISBN: 9783981429282






Erste Sätze
Sie wurde erschaffen von dem Gott der Götter, dem Löwengott, einem überaus mächtigen, weißen Löwen, der von der einzigartigen, blutroten Götterzeichnung gekennzeichnet wurde. Die Götterzeichnung glich anmutig geschwungenen, zarten Ornamenten.


Klappentext
Das Schicksal der sterblichen Welt des Löwengottes liegt in den Händen der Halbgötter Tayla und Elozar: Zwischen den verfeindeten Ländern Lorolas und Kratagon droht ein zerstörerischer Krieg loszubrechen. An den Halbgöttern ist es, diesen Krieg zu vereiteln und ein Fortbestehen des wahrenden Friedens zu sichern. Doch zwischen Tayla und einem Fremden, den seine Herkunft zu ihrem Feind machte, entfachte eine verhängnisvolle Liebe. Wird es den Halbgöttern dennoch gelingen, ihre Bestimmung zu erfüllen und die finsteren Mächte Kratagons zu bezwingen?


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird bewusst Abstand zu den Geschehnissen auf der Welt genommen und aus der Sicht immer wechselnder Personen berichtet.
Eine der Protagonisten ist Tayla. Sie ist fernab der Zivilisation aufgewachsen in einen Wald und hat sich alles selbst beigebracht. Die einzige Unterstützung, die sie hatte, war der Sohn des Löwengottes in Gestalt eines Löwen, mit dem Namen Elozar. Sie lebt unbedarft in den Wäldern und weiß nichts von ihrer Bestimmung. Elozar lässt sie so lange wie möglich Kind sein. Sie ist neugierig und lernt schnell, aber muss auch erst damit klar kommen, welche Bestimmung sie hat. Sie wächst mit ihrer Bestimmung und entwickelt sich weiter. Sie wird erwachsen und reift im Laufe des Buches heran. Sie ist ein sehr vielschichtiger, interessanter Charakter, dessen Handlungen durch den erzählerischen Abstand teilweise erst im Nachhinein nachvollziehbar wurden.

Man hat während des Lesens förmlich gemerkt, wie die Welt, die die Autorin geschaffen hat, immer weiter gewachsen ist. Man entdeckt neue Orte und Landschaften in dieser einzigartigen Welt. Die Beschreibungen wirkten nicht zu viel, aber immer noch so detailliert, dass man sich das gut vorstellen konnte, wie etwas aussah. Die Wesen der Welt waren teilweise neu, teilweise auch bekannt aus anderen Fantasyromanen. Vor allem das neue zeigt die Kreativität der Autorin, da man es so nicht kannte.
Allerdings hat sie einen Schreibstil, der für mich nicht so flüssig zu lesen war, wie andere. Man musste jeden Satz bewusst wahrnehmen und daher war das Lesen nicht immer entspannend. Aber der Schreibstil hebt sich dadurch natürlich von anderen Büchern ab. Es ist keine Lektüre für zwischendurch, sondern die Welt und das Buch erfordert ein wenig Zeit bis man sich in sie hineinfallen lassen kann.
Die Geschichte an sich hat ruhige Momente, spannende Momente und actionreiche Momente. Es passiert dauernd irgendetwas, die entweder was mit der Charakterentwicklung oder dem roten Faden in der Geschichte zu tun haben. Dennoch bleiben einige Handlungsstränge gegen Ende offen und man merkt, dass noch einige Entscheidungen auf die Charaktere warten und die Geschichte definitiv noch weitergeht. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen und viele Dinge bleiben offen.


Bewertung
Die Geschichte ist ein guter Anfang einer Reihe mit guten Charakteren und einer einzigartigen Welt, dennoch verschenkt die Autorin an manchen Stellen Potenzial und das Lesen war doch etwas schwerfällig, daher gibt es von mir nur



Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der gerne High-Fantasy liest und in eine einzigartige, interessante Welt abtauchen will. Die Kreativität der Autorin ist beneidenswert. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es? Wenn nein, möchtet ihr einen Versuch nach meiner Rezension wagen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Huhu Nadja,

    hört sich gut an, danke für die schöne Rezi!
    Kannte das Buch bzw. diesen Reihenauftakt noch nicht.

    Wünsche Dir schon mal ein schönes Wochenende!
    LG, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      freut mich, wenn ich dich zum Kauf diesen Buch überzeugen konnte. Es ist wirklich toll.
      Wünsche ich dir auch.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen