Samstag, 9. Mai 2015

[Nadja] Blogtour "Rocker-Trilogie" - Protagonisteninterview Darmian und Marie



Blogtour „Rocker-Trilogie“ – Protagonisteninterview Darmian und Marie

Hallo ihr Lieben,

ich kann es kaum glauben, aber wir sind bereits in der Mitte der Blogtour angekommen. Bei Mirjams verrückte BücherweltBinchen's Bücherblog und watched stuff wurden bereits die Bücher der Trilogie vorgestellt. Gestern hat euch BeateLovelyBooks die Charaktere grob vorgestellt und ich habe das Vergnügen Marie und Darmian bei mir begrüßen zu dürfen, um sie zu interviewen, die beide eng umschlungen auf einem schwarzen Ledersofa sitzen. Darmian hat einen Arm besitzergreifend um Maries Körper geschlungen.

Darmian, Marie – ich freue mich, euch hier kurzfristig begrüßen zu dürfen. Sag mir doch bitte, Darmian, wie du zu deinen Spitznamen „Der Dämon“ gekommen bist? Darmian (knurrt unwillig): Ich bin nicht umsonst der Boss der Dead Angels. Ich bin hart, unnachgiebig, nehme, was mir gehört oder den Dead Angels, ohne Rücksicht auf Gesetze. Wir bewegen uns am Rande der Legalität, aber die Polizei ist eben machtlos gegen einen Dämonen wie mich, der vom Teufel unterstützt wird. (Seine dunklen Augen blitzen bedrohlich auf.)

Das war sehr interessant. Irgendwie fühle ich mich gerade etwas von dir eingeschüchtert, Darmian, und kann verstehen, warum sich die Polizei nicht mit dir anlegen will. Marie, magst du mir erzählen, warum du dich letztlich doch an die Dead Angels gewandt hast?
Marie: Ich war fast pleite und unglücklich. Mein Bruder hat mir schon viel früher angeboten, bei ihm und den Dead Angels Hilfe und Zuflucht zu suchen, aber ich war immer stolz auf meine Unabhängigkeit. Daher hat es wohl diesen Punkt gebraucht, wo ich einfach nicht mehr weiter wusste, bis ich mich endlich dazu durchringen konnte, Hilfe zu suchen. Dass mein Bruder mich dann gerade in Darmians Obhut verfrachtet, war doch etwas überraschend.
Darmian: Ich hätte nie zugelassen, dass du bei jemand Anderem in die Obhut gelangst als bei mir. Du bist meine Lady und es ist meine Aufgabe dich zu beschützen, zu besitzen und zu ficken. Daher hatte er keine Wahl. Immerhin bin ich sein Boss.

Wie hast du dich denn im ersten Moment gefühlt, Darmian ausgeliefert zu sein, Marie?
Marie: Am Anfang hatte ich Angst: nicht vor Darmian selber, aber vor seinem Ruf, denn er galt als skrupellos, hart und besitzergreifend. Außerdem hatte ich auch Angst meinen wahrem Innersten ausgeliefert zu sein, dass sich nach Darmian irgendwo immer gesehnt hat. Ich wollte Schutz und Sicherheit, war aber zu stolz zuzugeben, dass ich es nicht alleine schaffe.

Also war es für dich ein sehr schwieriger Weg zu gehen, der dich in Darmians Arme geführt hat?
Marie: Ja, er war sehr schwierig, denn mich völlig einem anderen Menschen hinzugeben und diesen für meine Sicherheit sorgen zu lassen, war für mich im ersten Moment unvorstellbar, denn ich kannte es nicht. Ich kann es zeitweise immer noch nicht fassen, glücklich zu sein, obwohl Darmian es mir nicht immer leicht macht.
Darmian: Du machst es mir auch nicht immer leicht, Frau.

Und wie hat es sich für dich angefühlt, endlich Marie in deiner Wohnung bei den Dead Angels zu haben, Darmian?
Darmian: Ich habe zehn Jahre gewartet bis Marie endlich begriffen hat, dass sie zu mir und den Dead Angels gehört. Dabei habe ich so gut wie möglich dafür gesorgt, dass sie auch ohne mich ein relativ sorgenfreies Leben hat, aber es war auch endlich Zeit, dass sie zur Besinnung kommt und zu mir kommt. Sie endlich komplett in Besitz zu nehmen, war großartig.

Aber Marie ist auch gleichzeitig dein Schwachpunkt, Darmian. Wie schwer war es für dich, sich das einzugestehen?
Darmian: Schwer. Ich hatte aber nicht die Wahl. Mein innerer Dämon und ich wollen diese Frau besitzen, beschützen. Daher musste ich meinen Feinden einen Schwachpunkt geben, aber Marie ist meine Lady und sie ist es wert.

Nach diesen Worten blitzen Maries Augen auf und man sieht den Beiden an, dass sie lieber alleine sein wollen, um sich einander völlig hinzugeben. Daher habe ich das Interview an dieser Stelle beendet. Ich hoffe, ihr konntet aber Darmian und Marie ein wenig kennenlernen.

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen:


Um am Gewinnspiel teilzunehmen, beantwortet doch bitte folgende Frage in den Kommentaren: Würdet ihr zehn Jahre auf jemanden warten, wenn er oder sie der oder die Richtige für den Rest eures Lebens ist?

Teilnahmebedingungen:
- Du musst 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung deiner Eltern besitzen, um am Gewinnspiel teilzunehmen.
- Dein Name wird am Ende des Gewinnspiels namentlich auf allen Blogs veröffentlicht.
- Das Gewinnspiel geht bis 12. Mai 2015 23:59 Uhr. Bis dahin könnt ihr Kommentare verfassen. Alle Kommentare danach werden nicht mehr gewertet.
- Für jeden Tag könnt ihr ein Los sammeln.
- Es wird keine Haftung für verloren gegangene Gewinne übernommen.

Morgen geht es dann weiter bei Christine von Bücher - NewsWelt, die Anette und Joe interviewt hat. Den gesamten Blogtourfahrplan findet ihr nochmal hier in der Übersicht:


Wir hoffen, dass wir euch morgen wieder während der Blogtour begrüßen zu dürfen.

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    hm, schwierige Frage,

    .....denn letztendlich dauert es möglicherweise auch diese Zeit bis man seinen persönlichen Mister Right gefunden hat, wenn man schlecht laufende, unbefriedigte oder anders als gedacht verlaufende Beziehungen dann abzieht .

    Auf der andere Seite...was ist der Grund des Wartens....ein Auslandsaufenthalt wegen einer guten Stelle. Das könnte schon ein Grund für eine so lange Wartezeit oder?

    Schwierig...schwierig..LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      diesen Zwiespalt kenne ich nur zu gut, denn mir würde es da glaube ich ähnlich gehen. Schade, dass du zu keiner Entscheidung gekommen bist.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen
  2. Nein ich glaube dass würde ich nicht. Das Leben ist viel zu kurz, um nur einen Tag zu verschwunden. Man muss jeden Tag genießen. 10 Jahre würde ich nicht warten.

    Ich wünsche einen schönen Samstag.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,
      deine Entscheidung kann ich sehr gut verstehen. Wie soll man das Leben genießen, wenn man verzweifelt auf eine Person sehnsüchtigst warte? Das stelle ich mir schwierig vor.
      Dankeschön.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen
  3. Super Interview :) Freu mich schon auf Morgen :)

    xo

    Christl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,
      dankeschön. Ich habe mich auch auf deinen Beitrag gefreut.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen
  4. Hey,

    also da ich meinen Mann (erst ist 17 Jahre älter) schon als Kind kennengelernt habe und bereits mit 15 in ihn verliebt ja, hat sich bei mir das Warten von 8 Jahren auf jeden Fall gelohnt. Wir sind jetzt seit 10 Jahren zusammen und 6 davon sogar verheiratet.

    GLG Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,
      wow, es ist doch toll, wenn sowas im wahren Leben klappt. Glückwunsch.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen
  5. Sonjas Bücherecke9. Mai 2015 um 17:37

    Hallo,

    ein schwierige Frage, die einen zum Nachdenken anregt. Aber ich kann es mir irgendwie nicht so recht vorstellen.
    Aber wenn man vielleicht selber in solch eine Situation käme, sieht alles wahrscheinlich anders aus.

    Schönes Wochenende.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      geht mir ähnlich. Ich könnte die Frage auch nicht wirklich beantworten, aber manchmal lohnt sich warten und kämpfen habe ich gerade gelesen. Wichtig ist vor allem, dass man glücklich wird.
      Dankeschön.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen
  6. Hallo,

    ich glaube, dass ich es machen würde mit dem Warten.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bonnie,
      das freut mich, aber ich stelle es mir auch schwierig vor. Du nicht auch?
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen
  7. Hallo,

    wenn man wirklich weiß, dass es der Richtige ist dann würde es sich wohl lohnen 10 Jahre zu warten :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      das ist eben die Frage. Aber ich denke, wenn man bereit ist länger zu warten, dann kann es auf jeden Fall nicht nur eine einfache Verliebtheit sein. Und für Liebe lohnt sich das Warten denke ich.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen
  8. Hallo

    Naja ich denke das kann man nie zu 100 % vorher wissen, aber ich denke schon. Wenn es ein mann ist ohne den ich mir ein leben nicht mehr vorstellen kann dann ja.

    Viele grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sinkana,
      dann stelle ich es mir aber schwierig vor, ohne ihn die 10 Jahre zu verbringen, ohne zu verzweifeln, vor allem, wenn er andere Partner dazwischen hat. Wie würde es dir ergehen?
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen