Donnerstag, 7. Mai 2015

[Nadja] Ein totes Leben - Dominik Seiberth [Rezension]



Rezension – Ein totes Leben – Dominik Seiberth




Titel: Ein totes Leben
Originaltitel: Ein totes Leben
Autor: Dominik Seiberth
Verlag: bookshouse
Genre: Thriller, Crime
Format: epub
Seitenzahl: 298 Seiten
Preis: 4,99€ (E-Book), 12,99€ (Taschenbuch)
ISBNs: 9789963527991 (P-Book)
9789963528004 (.pdf)
9789963528011 (.epub)
9789963528028 (.mobi)
9789963528035 (.prc)





Erste Sätze
Jonathan hatte wie immer das Gefühl an der falschen Seite des Tisches zu sitzen. Nicht, dass er glaubte, er wäre der bessere Therapeut.


Klappentext
Ein Unbekannter, der Kinder aus ihren Betten entführt.
Ein Kommissar, der den Halt im Leben verloren hat.
Ein Fall, in dem jede Entscheidung ein Leben kosten kann.
Das spurlose Verschwinden eines kleinen Jungen, dessen Schicksal nie aufgeklärt werden konnte, hat Hauptkommissar Jonathan Weitzäcker in tiefe Depressionen gestürzt. Nach zwölf Monaten wieder für diensttauglich erklärt, kehrt er in seinen Beruf zurück. Kurz darauf verschwindet ein weiterer Junge unter nahezu identischen Umständen. Jonathan Weitzäcker nimmt den Kampf gegen die Zeit und seine Krankheit auf – und gegen einen Täter, der mehr als nur ein Leben zerstört...


Meine Meinung
Die Geschichte ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven berichtet. Eine davon ist die Sicht von Jonathan Weitzäcker.
Jonathan ist Kriminalpolizist, doch er hat sich zu sehr in einen Fall involviert, der sich nicht lösen ließ, daher ist er suspendiert worden. Er ist eigentlich ein starker Mann, der viel in dem letzten Jahr verloren hat und eigentlich nichts mehr zu verlieren hat. Aber er ist auch am Ende seiner Kräfte gewesen und findet nun langsam wieder zu seiner alten Stärke und seinem alten Beruf zurück, denn er ist eigentlich ein wirklich guter Polizist, der einfach an seine Grenzen gestoßen war.
Es war sehr schön zu sehen, wie Jonathan sich weiterentwickelt und mit seiner Vergangenheit immer wieder konfrontiert wird, um danach aber über sich hinauszuwachsen. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und fand seine Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte ist spannend, dramatisch, emotional und an manchen Stellen actionreich. Sie konnte mich von der ersten Seite an fesseln. Auch wenn sich der Großteil der Geschichte um die verschiedenen Personen und die Ermittlungen dreht, ist es nie langweilig. Es gibt einige unerwartete Wendungen und Entwicklungen, mit denen ich im Vorfeld nicht gerechnet hätte. Der Täter blieb bis zu Ende unklar und war für mich sehr überraschend.
Der Schreibstil ließ sich angenehm und flüssig lesen, war aber nichts Besonderes.


Bewertung
Ein wirklich gelungener Thriller, der mich überzeugt hat und von der ersten Seite an fesseln konnte, daher gibt es von mir



An dieser Stelle möchte ich dem Verlag für das Bereitstellen des Buches im Rahmen einer Blogtour bedanken. Ich fand diesen Thriller unglaublich toll und mit seinen Crime-Elementen habe ich mich fast wie in einer Fernsehserie gefühlt. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch noch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen