Mittwoch, 23. September 2015

[Nadja] Gemmas Verwandlung - Hope Cavendish [Rezension]



Rezension – Gemmas Verwandlung – Hope Cavendish (Zeitgenossen 1)





Titel: Gemmas Verwandlung
Originaltitel: Gemmas Verwandlung
Autor: Hope Cavendish
Verlag: Self-Publishing
Genre: Historical, Romance, Fantasy, Erotik, Drama
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 225 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B00EE6DG4I






Erste Sätze
Eigentlich war ich nicht zeitgemäß, ein wandelnder Anachronismus sozusagen. Doch da ich inzwischen über 400 Jahre alt war, hatte ich schon viele Zeiten erlebt, in der ich im eigentlichen Sinne nicht passte.


Klappentext
1599 in London. Die junge Apothekertochter Gemma Winwood wird im Hafen von Vampiren überfallen. Der Vampir Viscount Arlington rettet sie, indem er sie in seinesgleichen verwandelt. Er zeigt ihr, wie sie mit ihrem neuen Dasein umgehen kann und dass sie keine Menschen töten muss, um zu überleben.
Doch Arlington scheint ein Verräter zu sein und Gemma flieht aus London. In einem kleinen Dorf in Südschottland findet sie für eine Weile Zuflucht – bis die Bewohner sie dort der Hexerei bezichtigen.
Dies soll indes nicht die letzte Bedrohung bleiben, der Gemma ins Auge blicken muss. Sie trifft auf gefährliche Feinde und findet dennoch auch echte Freunde, die allesamt ihre Wegbegleiter werden.
Ihre Zeitgenossen.


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus der Sicht von Gemma Winwood.
Gemma Winwood ist die uneheliche Tochter eines Earls, die bei ihren Pflegeeltern im Auftrag des Earls eine angemessene Bildung und von denen deren naturkundliches Wissen erhielt. Sie ist impulsiv, stur und ihrer Zeit ein wenig voraus, da sie sich ungern den Willen von Männern beugt. Gemma ist intelligent, hilfsbereit und hat einen starken, leidenschaftlichen Charakter. Als sie eines Tages als Vampir aufwacht, ist sie anfangs etwas überfordert, doch nach und nach findet sie sich mit ihrem Leben und ihrer Situation zurecht. Im Laufe des Buches muss sie sich neuen Situationen stellen, lernt sich selbst besser kennen und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Jahre vergehen innerhalb der Geschichte schnell. Man reist mit Gemma durch die Jahrzehnte und die verschiedenen Länder. Es ist lebendige Geschichte, was das Buch durchaus interessant macht, aber durch das rasante Tempo der Geschichte habe ich zeitweise mich etwas überfahren gefühlt und konnte ab und an mit Gemma nicht Schritt halten. Sonst ist die Geschichte eher ruhig, emotional und dramatisch. Es gibt auch spannende und actionreiche Stellen, aber diese kommen nicht so häufig vor. Die Idee Fantasy in der Vergangenheit spielen zu lassen war interessant und man merkt deutlich beim Lesen, wie viel Arbeit die Autorin in die Recherche des Buches gesteckt hat. Es gibt auch einige wenige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig zu lesen, aber dennoch innerhalb der Ich-Perspektive etwas distanziert.


Bewertung
Ein gelungener Auftakt einer Reihe, der mir zeitweise zu rasant und zu distanziert vorkam, aber dennoch gut gefallen hat, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen einer Leserunde auf goodreads danken. Mir hat das Buch ganz gut gefallen und ich werde definitiv weiterlesen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen? 

Wünsche euch noch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

1 Kommentar: