Donnerstag, 29. Oktober 2015

[Nadja] Elf Träume - Johanna Menges [Rezension]



Rezension – Elf Träume – Johanna Menges





Titel: Elf Träume
Originaltitel: Elf Träume
Autor: Johanna Menges
Verlag: Self-Publishing
Genre: Drama, Chick-Lit, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 230 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B0125GI2DS






Erste Sätze
„Was für ein toller Film“, sagt Tini.
„Hmpf“, ist alles, was ich dazu sagen kann, um mein Missfallen auszudrücken, bevor die anderen meiner Freunde in die Schwärmerei einstimmen.


Klappentext
Ein halbes Jahr vor ihrem 30. Geburtstag stürzt Klara-Maria in eine tiefe Krise. Ihr Plan, mit 30 den Studienabschluss, eine Arbeit, Mann und Kinder zu haben scheint auf allen Ebenen zu scheitern. Sie verabscheut ihr Leben und hat keinen blassen Schimmer davon, wie sie es jemals in den Griff bekommen kann.
Doch dann lernt Klara-Maria, Fragen zu stellen und auf wundersame Weise erhält sie Antworten in elf Träumen. Schritt für Schritt beginnt sie das im Traum Erlebte in ihren Alltag zu integrieren und räumt ihr bisheriges Leben gründlich auf.
11 Träume ist eine Geschichte von innerem Wachstum, von Freundschaft, vom Verliebt sein und von Achtsamkeit. Lohnenswerter Lesestoff voller magischer Symbolik für jeden, der sich für Persönlichkeitsentwicklung und menschliche Beziehungen interessiert. Begleite Klara-Maria in ihre Traumwelt und verfolge, wie sie ihr Dasein radikal transformiert.


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Klara-Maria.
Klara-Maria, die nur kurz KM genannt wird, weil sie ihren Namen nicht mag, ist unglücklich. Sie ist stecken geblieben in ihrem Leben, kommt ihrer Arbeit nicht voran und fühlt sich ungeliebt. Irgendwie setzt sie sich nur selbst unter Druck und weint nur ihrem Leben nach. Diese Unzufriedenheit trägt sie nach draußen gegenüber ihren Eltern und Freunden nach und ist sehr Ich-Bezogen. Doch ihre Träume ändern ihre Denkweise, lassen sie über ihr Verhalten und ihr Leben nachdenken. Sie entwickelt sich weiter und wird stärker und selbstbewusster. Ihre Entwicklung geschieht plötzlich aber gleichzeitig dann auch wieder nach und nach. Ich konnte mich leider nicht so gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken recht nachvollziehbar.

An sich steckt die Geschichte voller Philosophien und Lebensweisheiten. Sie regt einem zum Nachdenken an und lässt einen über sein eigenes Leben nachdenken. An sich ist die Geschichte  dramatisch und emotional. Es ist ein Abschnitt aus einem Leben, der eine große Veränderung bringt. Daher steigt man auch mitten in das Geschehen ein und endet mitten in der Handlung. Es bleiben einige Fragen offen. Das Buch konnte mich leider nicht von Beginn an fesseln und mitreißen. Man spürt beim Lesen, wie viele Gedanken sich die Autorin mit den Träumen und den Botschaften dahinter gemacht hat. Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig zu lesen, aber manchmal hat mir einfach ein roter Faden gefehlt. Für mich wirkte die Geschichte manchmal ein wenig ziellos.


Bewertung
Eine Geschichte mit einer tollen Botschaft, die von der Autorin gut durchdacht in Träumen umgesetzt wurde, aber mich ein wenig zwiegespalten zurücklässt, weil ich mit der Protagonistin nicht so recht warm wurde, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen einer Leserunde danken. Die Leserunde hat wieder sehr viel Spaß gemacht, auch wenn mich das Buch kaum überzeugen konnte. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen