Dienstag, 6. Oktober 2015

[Nadja] Im Auge des Mörders - Marcus Hünnebeck [Rezension]



Rezension – Im Auge des Mörders – Marcus Hünnebeck (Der Leibwächter 1)





Titel: Im Auge des Mörders
Originaltitel: Im Auge des Mörders
Autor: Marcus Hünnebeck
Verlag: Egmont LYX
Genre: Thriller, Crime
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 350 Seiten
Preis: 9,99€
ISBN: 9783802597367






Erste Sätze
Manchmal wachte Michaela nachts auf und glaubte, seinen Atem an ihrem Hals zu spüren. In diesen finsteren Momenten befürchtete sie, dass er zurückgekehrt war.


Klappentext
Ein Serientäter vergeht sich auf grausame Weise an Frauen. Zuerst dringt er in ihre Wohnungen ein und vergewaltigt sie. Ein paar Wochen später verschafft er sich erneut Zugriff auf seine Opfer und tötet sie – egal, wie gut sie von der Polizei bewacht werden. Als die Journalistin Eva Haller in ihrem erfolgreichen Blog der Kölner Polizei vorwirft, nicht genug zum Schutz der Frauen unternommen zu haben, gerät sie selbst ins Visier des Täters. Statt an die Polizei wendet sie sich jedoch an einen Mann, den sie im Zuge ihrer Recherchen kennengelernt hat: den Leibwächter Stefan Trapp.


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und es wird aus der Sicht von verschiedenen Personen berichtet.
Eine Person, aus deren Perspektive viel berichtet wird, ist Eva Haller. Eva ist eine junge Frau, die als freie Journalistin arbeitet und einen Blog über feministische Themen sieht. Sie kämpft für die Rechte der Frau, polarisiert und ist daher vor allem in der Blogwelt keine Unbekannte. Eva ist eine starke, unabhängige, junge Frau, die eine Meisterin im Bogenschützin ist und erfolgreich an Wettkämpfen teilnimmt. Sie versteckt sich nicht gerne und liebt ihre Freiheiten. Im Laufe des Buches entwickelt sie sich weiter und muss sich Situationen stellen, die sie an ihre Grenzen bringen.
Trotz der Wahl der Perspektive konnte ich mich gut in alle Charaktere hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte ist spannend, dramatisch, emotional und an manchen Stellen actionreich. Sie wird von den Charakteren getragen. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil des Autors war angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Ein Thriller, der mich wirklich gut unterhalten hat, aber an der einen oder anderen Stelle etwas vorhersehbar war, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag und dem Autor für das Bereitstellen des Rezensionsexemplar im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen