Montag, 5. Oktober 2015

[Nadja] Interview Nadine - Thema Borderline / Selbstverletzen - Blogtour "Loveable"



Interview Nadine – Thema: Borderline / Selbstverletzen – Blogtour „Loveable“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum dritten Tag der Blogtour zu dem Buch „Loveable“ von Nadine Kapp und D.L. Andrews begrüßen, erschienen im Booklover Verlag. Gestartet hat die Blogtour bei Desiree, die euch das Buch näher vorgestellt hat. Danach ging es bei Jeanette weiter, die euch die Protagonisten des Romans näher vorgestellt hat. Heute habe ich für euch ein Interview mit Nadine Kapp bezüglich des Themas Borderline und Selbstverletzen.

„Bei der Borderline-Störung  handelt es sich um eine Persönlichkeitsstörung, die durch Impulsivität und Instabilität von Emotionen und Stimmung, der Identität sowie zwischenmenschlichen Beziehungen charakterisiert ist. Es handelt sich um ein schwerwiegendes psychiatrisches Krankheitsbild, das auch als emotional instabile Persönlichkeitsstörung des Borderline-Typs bezeichnet wird.“
(Quelle: http://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/stoerungen-erkrankungen/borderline-stoerung/was-ist-eine-borderline-persoenlichkeitsstoerung-bps/)

Man wird als Betroffener Opfer seiner eigenen Stimmungs- und Gefühlsschwankungen, die als unerträglich und peinigend empfunden wird. Dies führt zu extremen Anspannungen, die die meisten durch Selbstverletzungen, Drogen und hochriskante Aktivitäten versuchen zu lindern. Dabei besteht eine Suchtgefahr. Viele erkennen das Gefahrenpotenzial ihrer Handlungen nicht, da sie in dem Moment den Schmerz und die Gefahr nicht spüren.

Mehr möchte ich an dieser Stelle zu Borderline nicht verraten, da es bereits in zwei Tagen bei Silvia näher thematisiert wird. Stattdessen habe ich die Autorin Nadine Kapp interviewt, die sich selber intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt hat, da sie den Part der Protagonistin Melina in dem gemeinsamen Roman mit D.L. Andrews geschriebenen hat.

(Quelle: http://s521749094.online.de/nadine-kapp-2)

Hallo, Nadine. Schön, dass du dir Zeit genommen hast, heute ein etwas anderes Interview zu führen. Du hast ja in eurem gemeinsamen Buch den Part von Melina geschrieben. Hattest du schon vorher ihren Charakter, ihre Ängste und Probleme im Kopf als Charakterbild oder sind sie erst nach und nach beim Schreiben entstanden?
Nadine: Bevor wir das Buch angefangen haben, hatten wir eine grobe Vorstellung, worum es gehen soll. Das Thema Borderline/Selbstverletzen sollte im Vordergrund stehen, ebenso diese außergewöhnliche Liebesgeschichte von Melina und Tom und wie schwierig es eigentlich für Außenstehende ist, mit dieser Krankheit umzugehen. Und ja, ich habe D.L.'s Anfang der Geschichte gelesen und wusste einfach, wie ich nun weiterschreiben mochte. Es war mir wichtig, Melinas Zerbrechlichkeit, so gut es ging, zum Ausdruck zu bringen. Wie genau ich das umsetzen sollte, kam mir wirklich erst beim Schreiben.

Melina leidet unter dem Borderline-Syndrom und verletzt sich selber, um ihre Anspannung zu lindern. Wie wichtig war es dir, ihren Charakter möglichst realistisch darzustellen, auch wenn sie dadurch natürlich kein einfacher oder leichter Charakter war?
Nadine: Gerade bei einem solchen „Tabu-Thema“  war es natürlich wichtig, es möglichst realistisch rüberzubringen, da es ansonsten eine Kritik nach der anderen gehagelt hatte. Ich glaube, dass ich hier einen „Vorteil“  hatte, da ich mich sehr gut in sie hineinversetzen konnte. Bei den meisten Stellen musste ich überhaupt nicht darüber nachdenken, sondern habe einfach darauflosgeschrieben.

Inwieweit hast du persönliche Erfahrungen in Melinas Geschichte einfließen lassen? War es für dich schwer, persönliche Gefühle, Gedanken und Erlebnisse in die Geschichte einzubauen, ohne die Protagonistin zu verlieren?
Nadine: Es waren wirklich sehr viele persönliche Erfahrungen, die ich mit eingebracht habe. Ich habe bei einem anderen Interview mit dir ja schon einmal erwähnt, dass Schreiben für mich eine Therapie ist. Insoweit habe ich nicht eine Sekunde daran gezweifelt. Es war eher so, dass ich ein wirklich gutes Gefühl hatte, dass sie „echt“ wirkt.

Wie stehst du selber zum Thema Borderline und Selbstverletzen? Was rätst du Menschen, die vielleicht genau unter diesen Problemen leiden?
Nadine: Wer zuletzt meine Beitrage verfolgt hat, hat wahrscheinlich gesehen, dass ich mit zu zwei negativen Rezensionen geäußert habe, in denen geschrieben stand, dass der Heilungsverlauf völlig unrealistisch sei. Vor ungefähr 10-12 Jahren litt ich selbst unter dieser Krankheit und habe es geschafft, dieser Hölle zu entkommen. Es gibt wahrscheinlich keinen „allgemeinen“ Rat, den man Betroffenen geben kann, da jeder diese Krankheit anders durchlebt. Es ist einfach wichtig, dass man sich Hilfe holt.

„Loveable“ ist das erste Buch, was du gemeinsam mit einer anderen Autorin geschrieben ist. Wie war dieses gemeinsame Schreiben für dich?
Nadine: Es war klasse! D.L. und ich stehen uns wirklich sehr nah, umso angenehmer war das gemeinsame Schreiben. Wir hatten im Vorfeld nur einen groben Plot, was wirklich sehr spannend war, da man nie genau wusste, was der andere nun schreiben wurde. Daher haben wir uns auch dazu entschlossen, noch zwei weitere Teile zu schreiben! (Teil 2 für Elisa und den 3. Teil für Dennis.)

Danke, dass du dir Zeit für das ernste, aber auch persönliche Interview genommen hast. Ich freue mich schon auf weitere Projekte von dir.


Ich hoffe euch hat mein Beitrag gefallen und ihr konntet ein wenig mehr von der Autorin Nadine Kapp und das Thema „Borderline“ erfahren. Es gibt auch etwas während der Blogtour zu gewinnen und zwar folgendes:


Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr jeden Tag eine Frage beantworten. Ihr könnt damit jeden Tag ein Los sammeln. Heute müsst ihr folgende Frage in den Kommentaren beantworten: Habt ihr selber schon extreme Gefühls- und Stimmungsschwankungen erlebt und wenn ja, wann?
Das Gewinnspiel endet am 08. Oktober 2015 um 23:59.

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Der Gewinner oder die Gewinner erklärt sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreicht und der Schweiz.
Für den Verlust per Postweg wird keine Haftung übernommen.


Morgen geht die Blogtour bei Nicole vom Blog Lesewürmchen weiter, die euch gemeinsam mit der Autorin D.L. Andrews etwas über das Thema Eifersucht erzählt. Den gesamten Blogtourfahrplan habe ich noch einmal im Überblick für euch:


Samstag, 03. Oktober 2015
Buchvorstellung
bei Desiree vom Blog Eine Leidenschaft für Bücher und der Facebookseite Eine Leidenschaft für Bücher

Sonntag, 04. Oktober 2015
Protavorstellungen
bei Jeanette vom Blog Eine Bücherwelt und der Facebookseite Eine Bücherwelt

Montag, 05. Oktober 2015
Interview Nadine – Thema: Borderline / Selbstverletzen
heute hier bei mir und auf meiner Facebookseite Bookwormdreamers

Dienstag, 06. Oktober 2015
Interview D.L. – Thema: Eifersucht
bei Nicole vom Blog Lesewürmchen und der Facebookseite Lesewürmchens Blog

Mittwoch, 07. Oktober 2015
Thema: Borderline
bei Silvia vom Blog Leben mit Büchern und der Facebookseite Leben mit Büchern / Lesejunkie

Donnerstag, 08. Oktober 2015
Thema: Mobbing
bei Heike von der Facebookseite Bücher Fanpage Freunde

Freitag, 09. Oktober 2015
Gewinnspielauflösung auf allen Blogs


Ich hoffe ihr seid morgen wieder mit dabei und euch hat mein Beitrag gefallen. Wünsche euch einen schönen Tag. 

Eure Nadja

Kommentare:

  1. Ja durchaus, sogar recht oft. Entweder hatte ich plötzlich ziemlich schlechte Laune und war wütend, oder erst gestern hatte ich einfach das Bedürfnis zu weinen. Es ist bei mir aber zum Glück nie so weit gekommen das ich mich selbst verletzen wollte.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ein toller Beitrag! Natürlich habe ich schon einmal Gefühlsschwankungen erlebt und ich denke, dass das auch etwas normales ist. Ich hatte sie aber zum Glück noch nicht in einem pathologischen Ausmaß...

    LG (PPS13743@ku.de)

    AntwortenLöschen