Sonntag, 8. November 2015

[Nadja] Der Garten der alten Dame - Nikola Hahn [Rezension]



Rezension – Der Garten der alten Dame – Nikola Hahn





Titel: Der Garten der alten Dame
Originaltitel: Der Garten der alten Dame
Autor: Nikola Hahn
Verlag: Thoni Verlag
Genre: Children, Young Adult, Fantasy
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 148 Seiten
Preis: 9,90€
ISBN: 9783944177168






Anmerkung
Das Buch ist vier verschiedenen Ausgaben mit vier verschiedenen Covern erschienen. Mit dem Cover „Sommergarten“ ist das E-Book erschienen. Zusätzlich gibt es noch zwei illustrierte Ausgaben. „Herbstgarten“ ist das Buch mit den schwarz-weiß Illustrationen und mit „Frühlingsgarten“ ist das Geschenkbuch mit farbigen, teils doppelseitigen Illustrationen versehen. Ich habe das Buch in der reinen Textversion in der Edition „Wintergarten“ gelesen.



Erste Sätze
Die Blätter des Baumes waren bunt und trudelten eins nach dem anderen hinunter auf das Straßenpflaster, direkt vor den Eingang der alten Stadtvilla. Zumindest vermutete Eli das, denn um es sehen zu können, hätte sie sich aus dem Fenster ihres Zimmers lehnen müssen, das nun nicht mehr ihr Zimmer war.


Klappentext
Elis Eltern trennen sich, und ihr Leben zerbricht. Der Kummer ist kaum auszuhalten, doch dann entdeckt sie den versteckten Zugang zu einem verbotenen Garten, in dem eine seltsame alte Dame wohnt: Sie trägt den Namen einer Toten und behauptet unmögliche Dinge. Und sie zeigt Eli eine Welt, die sie wieder froh sein lässt – bis zu jenem Tag, an dem etwas Furchtbares geschieht…


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und zwar aus der Sicht von Elisabetha, die meist nur Eli oder Ronja genannt wird.
Eli ist ein junges Mädchen, das ihre gewohnte Umgebung verlassen muss, weil ihre Elten sich trennen. In einer neuen Umgebung ohne ihre alten Freunde lebt sie nun in einer sehr kleinen Wohnung mit ihrer Mutter. Ihren Vater sieht sie nun nur noch am Wochenende und ihre Eltern sind nur noch am Streiten und mit Emma, einer Klassenkameradin, die so anders als sie ist und ihre Freundin unbedingt sein will, nervt sie nur. Im Laufe des Buches entwickelt sich weiter und schafft es sich mit der neuen Situation anzufreunden.
Auch wenn sie ein Kind war, das eine blühhafte Fantasie hat, konnte ich mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Autorin hat mit diesem Buch ein sehr besonderes Buch für Jung und Alt geschaffen. Es geht um die Liebe zum Garten und der Natur, den Umgang mit Veränderungen und zwar aus den Augen eines Kindes. Es ist eine ruhige Geschichte, in der uns die Autorin in den Kopf eines Kindes schauen lässt auf eine sehr berührende, einfühlsame Art und Weise. Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch und emotional. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Ein sehr einfühlsamer, phantasievoller Roman, der mich sehr berührt hat, in der die Autorin es schafft, große Veränderungen im Kopf eines Kindes darzustellen, daher bekommt er von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour zu dem Buch danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und es ist auf seine eigene Art besonders. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen