Donnerstag, 12. November 2015

[Nadja] Thalam: Die Hüter der Erde - Gabriele Ennemann [Rezension]



Rezension – Thalam: Die Hüter der Erde – Gabriele Ennemann (Thalam 1)





Titel: Thalam: Die Hüter der Erde
Originaltitel: Thalam: Die Hüter der Erde
Autor: Gabriele Ennemann
Verlag: Riverfield Verlag
Genre: Young Adult, Fantasy
Format: Hardcover
Seitenzahl: 336 Seiten
Preis: 25,90€
ISBN: 9783952452325






Erste Sätze
Ich stand hoch über Thalam auf dem Felsen Ehlion und blickte auf die stürmische See, die unter mir wogte. Der herbe Geruch von Meersalz und Seetang durchzog die Luft, die mir bei jedem Atemzug prickelnd in den Lungen brannte.


Klappentext
Nie im Leben hätte der 15-jährige Gidion gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. Doch als er bei einem seiner heimlichen nächtlichen Ausflüge beobachtet, wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überstürzen sich die Ereignisse. Gidion erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die unbekannte Unten-Welt treffen sie geheimnisvolle Wesen, die ihnen nicht immer wohlgesonnen sind. Schließlich kommt es zum entscheidenden Kampf...


Meine Meinung
Das Buch ist sowohl aus der Ich-Perspektive als auch aus der Perspektive eines auktorialen Erzählers geschrieben.
Der Ich-Erzähler ist Gideon, ein neugieriger, abenteuerlustiger und wilder Junge von 15 Jahren, der sich danach sehnt ein Held zu sein. Er ist klug und wissbegierig, aber manchmal auch ein wenig naiv. Gideon muss sich neuen Herausforderungen stellen und findet neue Freunde. Er entwickelt sich weiter und wird stärker und auch ein wenig erwachsener.
Ich konnte mich ganz gut in ihn hineinversetzen und fand seine Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich spielt in Thalam, einem anderen Planeten, der aber einen starken Einfluss auf die Welt der Menschen hat. Verbunden sind die verschiedenen Planeten durch die Unter-Welt. Das bietet eine interessante Idee, allerdings ist die Umsetzung nicht so gelungen, denn ich hatte das Gefühl, dass sich die Autorin sich nur ein grobes Bild der Geschichte, der Hintergründe und der verschiedenen Welten gemacht hat. Aber sobald es über ein bestimmtes Detail hinausgeht, war ich einfach unzufrieden. Eine bessere und tiefere Auseinandersetzung hätte vor allem ab Mitte der Geschichte gut getan. Die Geschichte hat aber einen roten Faden und bietet überraschende Wendungen und Entwicklungen. Das Buch konnte mich fast die ganze Zeit an mitreißen und fesseln. Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig zu lesen. 


Bewertung
Ein gelungener Auftakt mit einigen Schwächen, aber einer interessanten Idee und überraschenden Wendungen, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag und der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wegen seinen Ideen ganz gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen