Sonntag, 27. Dezember 2015

[Nadja] Die Schatten - Stella Jante [Rezension]



Rezension – Die Schatten – Stella Jante (Die Geschichtenerzählerin 2) !Spoiler!





Titel: Die Schatten – Die Geschichtenerzählerin Band 2
Originaltitel: Die Schatten – Die Geschichtenerzählerin Band 2
Autor: Stella Jante
Verlag: Self-Publishing
Genre: Fantasy, Young Adult, Romance, High-Fantasy
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 358 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B012BLRFLM






Erste Sätze
Kinnon erwacht. Er hat einen pelzigen Geschmack im Mund, all seine Glieder erscheinen ihm bleischwer.


Klappentext
Die Geschichtenerzählerin der Anderswelt Mena ist zu ihrem Freund Kinnon, dem halben Sìdhe, nach London gezogen, doch ihre Beziehung wird einer schweren Prüfung unterzogen. Mena leidet unter Heimweh und die Beiden stoßen im Alltag an ihre Grenzen.
Die Beziehungen in der Anderswelt mit den Drachen, dem Nörggele, den Sìdhe, den Saligen und den Wilden Männern vertiefen sich, aber gleichzeitig braut sich etwas Gefährliches zusammen…



Meine Meinung
Das Buch ist bis auf den Prolog, der aus der Perspektive eines auktorialen Erzählers geschrieben ist, aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Philomena, die meist nur Mena genannt wird.
Mena ist gerade nach London gezogen, um mit Kinnon, ihrem Freund und Seelenverwandten, zusammenzuleben, doch sie hat Schwierigkeiten mit der englischen Sprache und Heimweh. Sie fühlt sie nicht wohl in der englischen Metropole und der Alltag hat sowohl sie als auch Kinnon stark im Griff. Aber nicht nur in der menschlichen Welt stößt sie an ihre Grenzen, denn auch ihre Rolle als Geschichtenerzählerin lässt sie in Selbstzweifel versinken. Sie ist überfordert und stößt an ihre Grenzen. Doch ihre Angewohnheit, Probleme alleine zu lösen und andere wegzustoßen. Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich weiter und wird stärker. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist wieder dramatisch, emotional, spannend und actionreich. Man bekommt wieder Einblicke in die keltische und alpinische Mythologie, die in der Anderswelt eine Rolle spielen. Auch erfährt man mehr darüber, auch wenn einige Fragen noch offen bleiben. Das Buch konnte mich wieder von Beginn an fesseln und mitreißen, ist düsterer als der Vorgänger und es bietet überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig zu lesen.



Bewertung
Eine wirklich gelungene Fortsetzung, die düsterer war als sein Vorgänger, aber mir genauso gut gefallen hat, daher gibt es auch diesmal von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil der Reihe. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Ich kann euch die Reihe nur empfehlen. Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

1 Kommentar:

  1. Liebe Nadja,
    vielen Dank für Deine tolle Rezi! Es machte auch mir richtiggehend Freude, sie zu lesen. Wie bin ich froh, Dir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt zu haben! ;-)
    Ja, es stimmt einige offene Fragen habe ich mir aufgespart, in Band 3 zu beantworten, das ich Dir gerne wieder für eine Rezi zur Vefügung stelle, wenn Du möchtest! Alles Liebe, Stella

    AntwortenLöschen