Mittwoch, 23. Dezember 2015

[Nadja] Im Zeichen von Licht und Schatten - Heike Rissel [Rezension]



Rezension – Im Zeichen von Licht und Schatten – Heike Rissel (Im Zeichen von Licht und Schatten 1)





Titel: Im Zeichen von Licht und Schatten
Originaltitel: Im Zeichen von Licht und Schatten
Autor: Heike Rissel
Verlag: scholz Verlag
Genre: Fantasy, Romance, Erotik
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 712 Seiten
Preis: 12,99€
ISBN: 9783941653269






Erste Sätze
Erleichtert sank ich in den bequemen Sessel zurück. Die Dachterrasse des bezaubernden kleinen Hotels war heute Abend wie leergefegt.


Klappentext
Raffael McConnor ist der Anführer der Lichtkrieger, einem sonnenresistenten Zweig von Vampiren. Auf der Suche nach der für ihn vorbestimmten Auserwählten, die seine Vormachtstellung festigen soll, lernt er die Verlegerin Kate Neyron kennen. In ihr glaubt Raffael, seine Seelengefährtin gefunden zu haben. Aufgrund eines unglücklichen Zufalls trifft Kate auf den eiskalten Dexter, der ein Anführer der Schattenkrieger und ärgster Widersacher Raffaels ist. Der Schattenfürst hofft durch eine Verbindung zwischen sich und der jungen Auserwählten, Raffael zu stürzen und sich selbst an die Spitze einer vereinten Vampirnation zu setzen.


Meine Meinung
Das Buch ist sowohl aus der Ich-Perspektive geschrieben als auch aus der Perspektive eines auktorialen Erzählers.
Die Ich-Erzählerin ist Cathleen Neyron, die wir als Kate kennen lernen. Sie ist eine starke, unabhängige junge Frau mit einem starken Fluchtreflex. Sie zieht sich in sich selbst und vor Anderen zurück, wenn sie mit einer wichtigen Entscheidung oder starken Emotionen konfrontiert wird. Sie ist stur, dickköpfig und emotional. Sie kann ihre Emotionen in ihrer Stimme nicht verbergen. Im Laufe der Geschichte lernt sie mehr über sich selbst und ihre Vergangenheit. Dabei entwickelt sie weiter.
Eine der Personen, aus deren Sicht der auktoriale Erzähler berichtet, ist Raffael McConner, dem Führer der Lichtkrieger und Fürst der Vampirnation. Er ist ein starker, beschützender Mann, dem sein Clan und seine Familie besonders wichtig ist. Er ist aber gleichzeitig stur und auf der Suche nach seiner Auserwählten, die er wie ein normaler Mann und nicht wie ein Vampir für sich gewinnen will. Auch er entwickelt sich im Laufe des Buches weiter und muss sich neuen Gefahren stellen.
Ich konnte mich in gut in beide Charaktere reinfühlen und fand deren Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch, emotional und ab und an actionreich. Die Geschichte, die als Urlaubsbegegnung beginnt, konnte mich von Beginn an fesseln. Der Autorin ist es gelungen, die Vampirnation anders und neu darzustellen, auch wenn sie altbekannte Themen auch anspricht. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Ein gelungener Auftakt einer Reihe, der mir gut gefallen hat, aber ein wenig Potenzial zu Beginn verschenkt, daher gibt es von mir


Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich auf das Buch durch eine Blogtour aufmerksam geworden zu sein. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen