Donnerstag, 17. Dezember 2015

[Nadja] Karibikstürme - Ela van de Maan [Rezension]



Rezension – Karibikstürme – Ela van de Maan (Karibik-Reihe 2)




Titel: Karibikstürme
Originaltitel: Karibikstürme
Autor: Ela van de Maan
Verlag: bookshouse
Genre: Historical, Romance, Erotik
Format: epub
Seitenzahl: 104 Seiten
Preis: 1,49€
ISBNs: 9789963526536 (.epub)
9789963526543 (.prc)






Erste Sätze
»Louis, wo ist mein Schwarz?«, rief Helen ihrem Diener hinterher, während sie ihre Farbtöpfe auf dem Tisch durchsah. Sie hatte bereits den Pinsel in der Hand und wollte ein letztes Mal den Garten malen, in dem sie in den vergangenen sechs Jahren so gern ihre Zeit verbracht hatte.


Klappentext
Hochsommer in der Karibik - August 1717.
Der attraktive Piratenkapitän Myles Mortens hat nur noch einen einzigen Coup vor sich. Er möchte einen legendären spanischen Schatz heben, bevor er sich auf einer schönen Insel zur Ruhe setzt und sein Leben genießt. Doch ein Sturm treibt ihm einen Passagiersegler in die Quere, der die schöne Helen St. James zu den Bahamas bringen soll. Mit seiner lang ersehnten Ruhe ist es schlagartig vorbei. Er muss sich gegen ungewohnte Gefühle und eine aufkommende Meuterei wehren.


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet abwechselnd aus der Sicht von Helen St. James und Myles Mortens.
Helen St. James ist eine junge Lady, die nach Nassau verheiratet werden soll, da sie keine Jungfrau mehr ist und für ihren Vater es schwierig ist, sie gut zu verheiraten. Sie liebt die Kunst und trauert immer noch dem Mann hinterher, dem sie ihr Herz geschenkt hat und der sie eigentlich heiraten wollte. Dabei ist sie klug und aufrichtig. Dennoch hat sie noch einige Vorurteile, was Piraten betrifft.
Myles Mortens ist ein Piratenkapitän, der mit seiner Mannschaft nur noch einen großen Schatz bergen will, bevor er sich zur Ruhe setzt. Er ist gutherzig und ein Mensch, der sein Leben genießt, ohne Anderen zu schaden.
Im Laufe des Buches entwickeln sich beide Charaktere weiter und kommen an ihre Grenzen. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

An sich ist die Geschichte dramatisch, emotional und spannend. Sie konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen und bietet mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Man wird wieder in die Karibik des 18. Jahrhunderts entführt. Allerdings hätte ich mich gerne und intensiver mit der Zeit und den Charakteren und der Vergangenheit beschäftigt. Der Schreibstil der Autorin war wieder angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Ein gelungener Folgeband, der mich trotz anderer Protagonisten ähnlich mitreißen konnte, wie sein Vorgänger, daher gibt es von mir auch diesmal


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen