Donnerstag, 10. Dezember 2015

[Nadja] Pretty Girls - Karin Slaughter [Rezension]



Rezension – Pretty Girls – Karin Slaughter





Titel: Pretty Girls
Originaltitel: Pretty Girls
Autor: Karin Slaughter
Verlag: Harper Collins
Genre: Thriller
Format: Hardcover
Seitenzahl: 500 Seiten
Preis: 19,90€
ISBN: 9783959670074






Erste Sätze
Als du damals verschwunden bist, sagte deine Mutter, dass es schlimmer wäre, genau zu wissen, was dir zugestoßen ist, als es nie zu erfahren. Wir stritten pausenlos über dieses Thema, denn streiten war das Einzige, was uns zu dieser Zeit zusammenhielt.


Klappentext
März 1991. Nach einer Party kehrt die 19-jährige Julia nicht nach Hause zurück. Die eher halbherzig geführten Ermittlungen laufen ins Leere. Eine Leiche wird nie gefunden. Weder die Eltern noch die beiden Schwestern der Vermissten  werden je mit dem Verlust fertig. Vierundzwanzig Jahre später erschüttert eine brutale Mordserie den amerikanischen Bundesstaat Georgia. Und die frisch verwitwete Claire ist vollkommen verstört, als sie im Nachlass ihres verstorbenen Mannes brutales Filmmaterial findet, in dem Menschen ganz offensichtlich vor der Kamera auf grausame Weise ermordet werden. Eines der Opfer glaubt sie zu erkennen. Doch was hatte ihr verstorbener Mann damit zu tun? Wer war der Mensch wirklich, den sie über zwanzig Jahre zu kennen glaubte? Claire begibt sich auf eine lebensgefährliche Spurensuche, die sie immer dichter an eine unfassbare Wahrheit führt. Und an den eigenen Abgrund.


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht der beiden Geschwister Claire und Lydia Carroll, die beide nicht mehr ihren Mädchennamen tragen, da sie verheiratet sind bzw waren. Zwischendurch gibt es aber immer noch Tagebucheinträge des Vaters an seine verschwundene Tochter Julia, die Schwester von Claire und Lydia.
Claire ist mit Paul Scott verheiratet, einem Mann, der sie immer umsorgt und wo sie sich von Beginn an beschützt und begehrt gefühlt hat, das nicht nur auf ihrem Aussehen begründet ist. Als jüngste Tochter stand sie häufig in den Schatten ihrer Schwestern, da ihre Probleme größer waren. Daher war sie glücklich, dass es jemand gab, der seine Aufmerksamkeit vollkommen auf sie konzentrierte. Sie ist intelligent und erfolgreich, lebt im Luxus und weiß, wie sie ihre Fähigkeiten und Ängste nach außen verbergen konnte.
Lydia hat eine schwere Vergangenheit hinter sich: eine Ehe und eine schwere Drogengeschichte. Sie hat sich seit dem Verschwinden ihrer Schwester in Drogen- und Männergeschichten verstrickt. Damit hat sie ihre kleine Schwester und auch ihre Familie vernachlässigt. Doch seit der Geburt ihrer Tochter hat sich ihr Leben gekehrt. Sie führt ein armes, aber ruhiges und drogenfreies Leben, das sie glücklich macht. Allerdings hat sie Bindungsängste, auch wenn sie für ihre Liebsten da ist und kämpft.
Beide Schwestern durchleben im Laufe des Buches eine enorme Entwicklungen, werden mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und wachsen über sich hinaus, wobei sie auch an ihre körperlichen und psychischen Grenzen stoßen.
Beide Charaktere waren unglaublich toll ausgearbeitet, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte ist spannend, dramatisch, emotional und an einigen Stellen actionreich. Sie besitzt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen und konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es ist eine Geschichte, die aus dem Leben gegriffen wirkt und aufzeigt, wie man sich hinter einem Menschen täuschen kann. Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Eine ernste, realistische, dramatische und emotionale Geschichte, die mich komplett überraschen und überzeugen konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich kann es nur jedem von euch ans Herz legen, sofern ihr gerne Thriller lest. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen