Freitag, 30. Januar 2015

[Nadja] Göttliches Vermächtnis: Die Tochter des Lichts - Kathrin Buschmann [Rezension]

Rezension – Göttliches Vermächtnis: Die Tochter des Lichts – Kathrin Buschmann (Göttliches Vermächtnis 1)





Titel: Göttliches Vermächtnis: Die Tochter des Lichts
Originaltitel: Göttliches Vermächtnis: Die Tochter des Lichts
Autor: Kathrin Buschmann
Verlag: Eigenverlag AS
Genre: High Fantasy, Romance
Format: Broschiert
Seitenzahl: 620 Seiten
Preis: 14,95€
ISBN: 9783981429282






Erste Sätze
Sie wurde erschaffen von dem Gott der Götter, dem Löwengott, einem überaus mächtigen, weißen Löwen, der von der einzigartigen, blutroten Götterzeichnung gekennzeichnet wurde. Die Götterzeichnung glich anmutig geschwungenen, zarten Ornamenten.


Klappentext
Das Schicksal der sterblichen Welt des Löwengottes liegt in den Händen der Halbgötter Tayla und Elozar: Zwischen den verfeindeten Ländern Lorolas und Kratagon droht ein zerstörerischer Krieg loszubrechen. An den Halbgöttern ist es, diesen Krieg zu vereiteln und ein Fortbestehen des wahrenden Friedens zu sichern. Doch zwischen Tayla und einem Fremden, den seine Herkunft zu ihrem Feind machte, entfachte eine verhängnisvolle Liebe. Wird es den Halbgöttern dennoch gelingen, ihre Bestimmung zu erfüllen und die finsteren Mächte Kratagons zu bezwingen?


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird bewusst Abstand zu den Geschehnissen auf der Welt genommen und aus der Sicht immer wechselnder Personen berichtet.
Eine der Protagonisten ist Tayla. Sie ist fernab der Zivilisation aufgewachsen in einen Wald und hat sich alles selbst beigebracht. Die einzige Unterstützung, die sie hatte, war der Sohn des Löwengottes in Gestalt eines Löwen, mit dem Namen Elozar. Sie lebt unbedarft in den Wäldern und weiß nichts von ihrer Bestimmung. Elozar lässt sie so lange wie möglich Kind sein. Sie ist neugierig und lernt schnell, aber muss auch erst damit klar kommen, welche Bestimmung sie hat. Sie wächst mit ihrer Bestimmung und entwickelt sich weiter. Sie wird erwachsen und reift im Laufe des Buches heran. Sie ist ein sehr vielschichtiger, interessanter Charakter, dessen Handlungen durch den erzählerischen Abstand teilweise erst im Nachhinein nachvollziehbar wurden.

Man hat während des Lesens förmlich gemerkt, wie die Welt, die die Autorin geschaffen hat, immer weiter gewachsen ist. Man entdeckt neue Orte und Landschaften in dieser einzigartigen Welt. Die Beschreibungen wirkten nicht zu viel, aber immer noch so detailliert, dass man sich das gut vorstellen konnte, wie etwas aussah. Die Wesen der Welt waren teilweise neu, teilweise auch bekannt aus anderen Fantasyromanen. Vor allem das neue zeigt die Kreativität der Autorin, da man es so nicht kannte.
Allerdings hat sie einen Schreibstil, der für mich nicht so flüssig zu lesen war, wie andere. Man musste jeden Satz bewusst wahrnehmen und daher war das Lesen nicht immer entspannend. Aber der Schreibstil hebt sich dadurch natürlich von anderen Büchern ab. Es ist keine Lektüre für zwischendurch, sondern die Welt und das Buch erfordert ein wenig Zeit bis man sich in sie hineinfallen lassen kann.
Die Geschichte an sich hat ruhige Momente, spannende Momente und actionreiche Momente. Es passiert dauernd irgendetwas, die entweder was mit der Charakterentwicklung oder dem roten Faden in der Geschichte zu tun haben. Dennoch bleiben einige Handlungsstränge gegen Ende offen und man merkt, dass noch einige Entscheidungen auf die Charaktere warten und die Geschichte definitiv noch weitergeht. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen und viele Dinge bleiben offen.


Bewertung
Die Geschichte ist ein guter Anfang einer Reihe mit guten Charakteren und einer einzigartigen Welt, dennoch verschenkt die Autorin an manchen Stellen Potenzial und das Lesen war doch etwas schwerfällig, daher gibt es von mir nur



Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der gerne High-Fantasy liest und in eine einzigartige, interessante Welt abtauchen will. Die Kreativität der Autorin ist beneidenswert. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es? Wenn nein, möchtet ihr einen Versuch nach meiner Rezension wagen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Donnerstag, 29. Januar 2015

[Nadja] Mones wöchentlicher Leseabend #8

Hallo ihr Lieben,

heute ist es wieder Zeit für Mones wöchentlichen Leseabend. Da es mir jede Woche wirklich Spaß macht und ich die Fragen mag, die mir gestellt werden, bin ich auch dieses Mal wieder dabei. Wie immer wird diese Veranstaltung von Simone von Mones Bücherblog geleitet. Die Veranstaltung geht von 18 Uhr bis 23 Uhr. Zur Facebookveranstaltung findet ihr hier und zu den Post mit den Fragen hier.


18:00 Uhr Update: Ich starte heute auf Seite 454 von 624 Seiten von "Göttliches Vermächtnis: Die Tochter des Lichts" von Kathrin Buschmann.

18:00 Uhr Frage: Von welchem Autor ist euer heutiges Buch?
Kathrin Buschmann.

19:00 Uhr Frage: Welche Farbe würdest du deiner Hauptfigur geben und warum?
Hmm, schwierige Frage. Spontan würde ich Tayla die Farbe Grün geben. Einerseits, weil sie sehr naturverbunden ist, andererseits weil grün auch die Farbe der Hoffnung ist und sie der Hoffnungsträger einer Welt ist. 

19:31 Uhr Update: Ich habe das Buch jetzt gerade beendet und werde mich gleich an die Rezension machen. Ich habe heute 170 Seiten in dem Buch gelesen. Mal schauen, ob ich nach der Rezension noch etwas Anderes lese. 

20:00 Uhr Frage: Wenn du jetzt in dein Buch fallen würdest, wohin würdest du fallen?
In einen brennenden Wald.


20:12 Uhr Update: Die Rezension ist gerade geschrieben und wird morgen veröffentlicht. Ich habe nach etwas Überlegen mich dazu entschlossen, ein wenig noch weiterzulesen und zwar auf Seite 0 von 332 Seiten in "Harry Potter and the Philosopher's Stone" von J.K. Rowling.

21:00 Uhr Update: Ich bin jetzt mittlerweile auf Seite 50 in "Harry Potter and the Philosopher's Stone" von J.K. Rowling angekommen und beende den Leseabend für heute. Insgesamt habe ich somit 220 Seiten geschafft und bin wirklich zufrieden damit. Die restlichen Fragen beantworte ich morgen.

21:00 Uhr Frage: Was war in deinem Buch bisher die spannendste Szene?
Ich würde sagen als Harry das Glas im Schlangenhaus verschwinden lässt.

22:00 Uhr Frage: Würde sich euer jetziges Buch für eine Serie oder einen Film eignen?
Da Harry Potter bereits verfilmt wurde, kann ich definitiv ja sagen.

23:00 Uhr Frage: Wie hat es euch euch heute gefallen? Seid ihr weit gekommen?
Da ich das Buch beendet habe, was ich schon etwas länger lese, bin ich wirklich zufrieden. In Harry Potter bin ich noch nicht weit gekommen, aber das war mir klar. Mir hat es wirklich gut gefallen.

Das war auch schon wieder mein Post zum Leseabend von Simone. Wie immer war es wirklich interessant und hat Spaß gemacht. Ich bin gerne wieder dabei.

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

[Nadja] Top Ten Thursday #193 - 10 Reihen, die ihr dieses Jahr beginnen / fortsetzen oder auf Stand lesen wollt



Top Ten Thursday #193 - 10 Reihen, die ihr dieses Jahr beginnen / fortsetzen oder aber auf Stand lesen wollt


Heute ist wieder für mich Top Ten Thursday Zeit. Die Aktion wird wie immer von Steffis Bücherbloggeria gehostet. Ich habe versucht Reihen zu wählen, die ich bereits angefangen habe und die mindestens vier Bände haben, damit es zu wenig wie möglich Dopplungen mit dem letzten Top Ten Thursday von mir kommt.


Percy Jackson: Die letzte Göttin – Rick Riordan
Hier fehlt mir nur noch der letzte Band, den ich lesen muss, ansonsten habe ich die Reihe bereits komplett gelesen.

Bartimäus: Das Pforte des Magiers – Jonathan Stroud
Mir hat der letzte Band wirklich wieder gut gefallen und ich mag den Humor in den Büchern sehr gerne.

City of Ashes – Cassandra Clare
Ich hoffe, ich habe mittlerweile Band 1 gelesen und würde dann bald gerne mit diesem Band weitermachen.

Frostherz – Jennifer Estep
Die erste Dopplung, aber ich muss diese Reihe unbedingt nennen, da ich die Reihe unbedingt lesen will.


Scotland Street: Sinnliches Versprechen – Samantha Young
Die Edinbourgh-Love Stories sind eine meiner liebsten Reihen und dieser Band fehlt mir noch – es sei denn, der Ullstein-Verlag schafft es dieses Jahr den sechsten Band zu übersetzen.

Black Dagger: Nachtherz – J.R. Ward
Diese Reihe ist mir wirklich ans Herz gewachsen und ich möchte unbedingt die nächsten beiden Bände lesen. Da die englischen Bücher ja immer geteilt werden und Band 1 der Teilung immer im November erscheint und Band 2 im Februar in den letzten Jahren, kann ich die Reihe natürlich nicht ganz auf den aktuellen Stand lesen, aber ich möchte die Bücher nicht getrennt lesen.

Vampire Academy: Schattenträume – Richelle Mead
Eine Reihe, die mich auch wirklich begeistern konnte, muss auch unbedingt weiterverfolgt werden.

Bis(s) zur Mittagsstunde – Stephanie Meyer
Ich weiß, was einige von euch denken: Was? Ich habe die Reihe noch nicht gelesen? Ja, ich habe sie noch nicht gelesen, bin aber dabei und hoffe sie dieses Jahr zu beenden.


Stadt der Finsternis: Ein Feind aus alter Zeit – Ilona Andrews
Ich weiß, ich wiederhole mich, aber diese Reihe ist und bleibt eine meiner Lieblingsreihen und daher darf diese auf meiner Liste nicht fehlen.

Shadow Falls Camp: Geboren um Mitternacht – C.C. Hunter
Eine Reihe, die mich auch schon länger reizt, aber die ich bisher noch nicht wirklich angefangen habe, daher muss ich das unbedingt ändern und ich würde mich freuen, wenn ich diese Reihe dieses Jahr lesen.


Das war mein Top Ten Thursday für heute. Ich bin gespannt, welche Bücher ihr gewählt habt. Könnt ihr mir eines meiner Bücher ans Herz legen, was ich unbedingt bald anfangen soll? Ich bin gespannt, ob ich es auch wirklich schaffe, zu diesen Büchern zu greifen.

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

[Nadja] Der Fluch des Titanen - Rick Riordan [Rezension]


Rezension – Der Fluch des Titanen – Rick Riordan (Percy Jackson and the Olympians 3) !Spoiler!





Titel: Percy Jackson – Der Fluch des Titanen
Originaltitel: Percy Jackson and the Olympians – The Titan’s Curse
Autor: Rick Riordan
Verlag: Carlsen
Format: Hardcover
Seitenzahl: 368 Seiten
Preis: 16,90€
ISBN: 9783551555540 
 






Erste Sätze
Am Freitag vor den Winterferien packte meine Mom mir eine Reisetasche und ein paar tödliche Waffen zusammen und fuhr mich zu einem neuen Internat. Auf dem Weg dahin holten wir meine Freundinnen Annabeth und Thalia ab.


Klappentext
Die Götter des Olymps befürchteten das Schlimmste, denn die Titanen rüsten zum Krieg! Percy und seine Freunde müssen bis zur Wintersonnenwende die Göttin Artemis befreien, die in die Klauen der finsteren Mächte geraten ist. Dabei müssen sie gegen die gefährlichsten Monster der griechischen Mythologie antreten – und geraten selbst in tödliche Gefahr. Aber mit Percy haben die Titanen nicht gerechnet. Dabei weiß doch inzwischen jeder, dass er mit allen Wassern gewaschen ist – schließlich ist er der Sohn des Poseidon!  


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus der Sicht von Percy Jackson. Percy ist mittlerweile 14 Jahre alt und durch die Geschehnisse aus seiner Vergangenheit ein wenig schneller erwachsen geworden, aber er ist immer noch er selbst irgendwo, was man in seinem Verhalten und in seiner Treue zu Freunden kennt. Er hat sich ein wenig nur entwickelt, aber das hat mich nicht weiter gestört, denn ich fand seine Handlungen nachvollziehbar und ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen.

Die Geschichte ist wieder spannend, dramatisch, emotional und actionreich. Die Geschehnisse werden ernster, daher geht der Humor der die Bücher so prägt etwas unter, aber vielleicht liegt es auch daran, dass Percy erwachsener geworden ist. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und authentisch. Es gibt einige überraschende Entwicklungen und Wendungen in der Geschichte.
 


Bewertung
Die Geschichte hat leider etwas an ihrem Humor eingebüßt, weil sie ernster ist, aber das Lesen hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht. Daher gibt es von mir
 


Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wie hat euch der dritte Percy Jackson gefallen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

[Nadja] Die unendliche Geschichte - Michael Ende [Rezension]



Rezension – Die unendliche Geschichte – Michael Ende







Titel: Die unendliche Geschichte
Originaltitel: Die unendliche Geschichte
Autor: Michael Ende
Verlag: Thienemann-Esslinger
Format: Hardcover
Seitenzahl: 480 Seiten
Preis: 24,99€
ISBN: 9783522202039






Erste Sätze
Diese Inschrift stand auf der Glastür eines kleinen Ladens, aber so sah sie natürlich nur aus, wenn man vom Inneren des dämmrigen Raumes durch die Scheibe auf die Straße hinausblickte.
Draußen war ein grauer kalter Novembermorgen und es regnete in Strömen.


Klappentext
Bastian Balthasar Bux entdeckt in einer Buchhandlung ein geheimnisvolles Buch, "Die unendliche Geschichte". Es handelt von "Phantásien", dem Reich der Phantasie. Die Kindliche Kaiserin, Herrscherin dieses Reichs, ist schwer erkrankt. Sie droht zu sterben und mit ihr wird Phantásien untergehen. Erst ist Bastian nur der Leser der Geschichte, nach und nach merkt er, dass er ein Teil von ihr wird. Er soll derjenige sein, der Phantásien rettet!


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird aus zwei Perspektiven geschrieben: in roter Schrift findet man die Geschehnisse um Bastian Balthasar Bux in der Menschenwelt, während in grüner Schrift die unendliche Geschichte erzählt wird.
Bastian Balthasar Bux ist ein etwas pummeliger, käsig weißer Junge im Alter von 10 Jahren. Er ist das Mobbingopfer seiner Mitschüler und sonderlich schlau ist er auch nicht, da er bereits einmal sitzen geblieben ist. Er hat kein angenehmes Leben und verkriecht sich in den Büchern, da sie ihm noch ein wenig Spaß im Leben gönnen, denn seit seine Mutter gestorben ist, ist auch sein Vater nicht wirklich für ihn da. All das ist nicht leicht und das Problem dabei ist auch, dass er recht ängstlich und nicht wirklich selbstbewusst ist. Er geht Konfrontationen und Menschen aus dem Weg und hat keine Freunde. Aber im Laufe des Buches entwickelt er sich weiter – sowohl zum positiven als auch zum negativen. Er lernt sich selbst besser kennen und wächst auch über sich hinaus.

Die Welt, die Michael Ende geschaffen hat, ist unglaublich. Phantasien ist ein Land zum Träumen und es gibt so viele verschiedene Orte und Wesen, das eine Geschichte gar nicht ausreicht, um von diesem Ort und seiner Geschichte zu erzählen. Das wird während des Buches immer mehr und mehr deutlich. Wie soll man auch eine unendliche Geschichte in ein Buch packen? Diesen Ausschnitt, den der Autor von Phantasien gegeben hat, zeigt von einer tollen Phantasie, tollen Charakteren und wundervollen Orten. Ich habe selten so eine Vielfalt von Wesen gesehen, die für mich auf ihre Art neu und einzigartig waren.
Die Geschichte ist spannend, dramatisch und emotional. Sie erzählt die Geschichte einer Reise und hat viel Moral in den wenigen Seiten versteckt, die mich stocken lässt. Der Schreibstil des Autors ist leicht zu lesen, auch wenn der Sprachgebrauch etwas „alt“ ist, aber da das Buch die Neuauflage des 1979 erschienen Buches ist gibt es eben immer wieder Wörter und Begriffe, die heutzutage nicht mehr so verwendet werden. Aber das hat den Lesefluss nicht gestört und ich habe jedes einzelne Wort und jeden einzelnen Satz genossen.



Bewertung
Ein Buch, was einfach großartig ist, und voller Phantasie steckt. Es bekommt von mir uneingeschränkte



Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Mir hat es ja wirklich gut gefallen und an meine Kindheit erinnert, da ich das Buch damals vorgelesen habe bekommen. Nun habe ich das Buch das erste Mal selber gelesen und es war großartig. Ich kann euch das Buch nur empfehlen. Wie hat euch das Buch gefallen? Wie fandet ihr meine Rezension?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Mittwoch, 28. Januar 2015

[Nadja] 7. Gemütliches Lese-Miteinander

7. Gemütliches Lese-Miteinander


Ich bin heute wieder über diesen Leseabend und diese Lesenacht-Aktion gestolpert und nehme gerne wieder teil. Organisiert wird es wieder von Livia von Samtpfoten mit Krallen. Da es das letzte soviel Spaß gemacht hat, freue ich mich schon wieder darauf. Das Thema ist dieses Mal "Reisen" und es wird auch Fragen zu diesem Thema geben. Den Grund dafür erfahrt ihr hier. Beginn ist heute um 19 Uhr, das Ende ist offen. Vielleicht habt ihr ja auch noch spontan Lust mitzumachen. Ich werde versuchen diesen Beitrag regelmäßig mit den Antworten zu den Fragen und meinen Updates aktualisieren.



19:00 Uhr Update: Ich starte heute auf Seite 206 von insgesamt 624 Seiten in "Göttliches Vermächtnis: Die Tochter des Lichts" von Kathrin Buschmann.

19:00 Uhr Fragen: 1. Was liest du heute?
"Göttliches Vermächtnis: Die Tochter des Lichts" von Kathrin Buschmann.
2.Hat dieses Buch/diese Bücher mit dem Thema "Reisen" zu tun und wenn ja, was genau?
Das Buch spielt in einer Fantasywelt, wo die Protagonistin auch durch die Gegend reist. Im Moment geht es nach Gelese, der Hauptstadt des einen Königreiches. 
3. Wo liest du heute? Teile uns mit, in welchem Land, in welcher Stadt, in welchem Dorf du gerade liest und zeige uns - wenn du willst - ein Bild deines heutigen Leseplatzes.
Ich lese im Moment an meinem Schreibtisch in meinem Zimmer in einer WG in einem kleinen Dorf in Westhessen in Deutschland. Da ich keine Kamera zur Hand habe, gibt es auch kein Bild.

20:30 Uhr Fragen: 1. Konntest du dich entspannt auf deine Reise begeben, oder wirst du auch gerade gestört? 
Ich werde zum Glück nicht wirklich gestört, aber hin und wieder lenkt das Internet mich ein wenig ab.
2. Wie gefällt dir deine Reise bis jetzt? 
Im Moment reist die Protagonistin eher durch eine Stadt, also ist es keine richtige Reise, aber die Autorin beschreibt die Dinge wirklich toll und man fühlt sich als Teil dieser Stadt.
3. Schleppst du viele Bücher mit, wenn du selber auf Reisen gehst oder sind es dann eher eBooks? 
Ich denke das ist bei mir teils, teils der Fall. Wenn ich nicht so lange weg bin, nehme ich auch gerne ein paar Bücher mit, aber sollte es länger sein, ist mein E-Reader auch dabei. Es hängt ein wenig davon ab, wie viel ich im Vorfeld gedenke, dass ich Zeit zum Lesen habe.
4. Machst du selber buchfreie Ferien, oder hast du immer etwas zum Lesen dabei? 
Also zumindest nicht bewusst. Klar kann es mal passieren, dass ich ein Wochenende gar nicht lese oder eine gewisse Zeit, aber eigentlich habe ich immer ein Buch zum Lesen dabei - es kann natürlich passieren, dass ich mir nicht genug zum Lesen mitgenommen habe.

21:15 Uhr Update: Da ich mich gerade immer schwerer auf mein Buch konzentrieren kann und ich morgen wieder wirklich früh raus muss, werde ich den Leseabend für mich bereits als beendet erklären. Ich bin jetzt auf Seite 366 von 624 von "Göttliches Vermächtnis: Die Tochter des Lichts" von Kathrin Buschmann und mir hat der Leseabend wirklich etwas gebracht. Ich bin gut in dem Buch vorangekommen und habe 160 Seiten gelesen. Die anderen Fragen beantworte ich selbstverständlich noch, aber es wird wohl morgen im Laufe des Tages erst etwas werden. Ich wünsche euch anderen viel Spaß noch beim Lesen. 

22:00 Uhr Fragen: 1. Hast du dir für heute ein Leseziel gesetzt?
Nicht wirklich, ich wollte einfach nur intensiv lesen und viel schaffen, was ja geklappt hat.
2. Wann musst du morgen raus?

Aufstehen tue ich so gegen 5 Uhr.
3. Welche Stadt möchtest du unbedingt noch einmal bereisen und warum?

Also ich bin leider nicht viel bisher herumgekommen, aber wenn ich mir eine Stadt davon aussuchen müsste, würde ich unbedingt gerne wieder London sehen. 

23:00 Uhr Fragen: 1. Welches Buch hat dich an einen realen Ort reisen lassen, denn du dann auch besuchen wolltest oder sogar besucht hast?
Ich glaube so richtig Reiselaune machen mir immer solche Roadtripbücher aka "Amy on the summer road". Aber wenn ich mich auf einen Ort beschränken müsste, würde ich gerne mal nach Paris, auch wenn ich kein Wort Französisch spreche.
2. Liest du immer noch am gleichen Ort, oder hast du dich auch - falls das nicht schon vorher der Fall war - in dein  Bett zurück gezogen?

Habe ich längst.
3. Wie viele Updates im Stundentakt kannst du noch schaffen?

Keine. 

24:00 Uhr Fragen: 1. Reist du nach diesem letzten Update noch weiter mit deinem Buch durch Zeit und Raum, oder machst du dich nun ans Lichter löschen?
Lichter sind längst gelöscht, aber selbst wenn ich so lange durchgehalten hätte, wären sie jetzt wohl aus.
2. Passiert es dir manchmal, dass du mitten im Lesen aufschreckst und dass du dann nicht mehr weisst, wo du eigentlich bist, weil dich das Buch so sehr in seine Welt entführt hat?

Das hatte ich bisher selten. Wenn ich aber wirklich vertieft und gefesselt bin, dann kann mir das schon mal passieren.
3. Welches Motto für ein gemütliches Lese-Miteinander wünschst du dir/könntest du dir gut vorstellen?

Hmm, schwierige Frage. Wie wäre es mit etwas Mondgebundenem in einer Vollmondnacht? Ansonsten fällt mir etwas spontan nicht ein.


Das waren meine nachgeholten Updates. Schade, dass ich nicht länger durchgehalten habe, aber ich bin und bleibe wohl kein Nachtmensch. Ich hoffe, ihr hattet alle Spaß, denn den hatte ich. Bin gerne nächstes Mal wieder dabei.

Wünsche euch heute einen schönen Tag.
Eure Nadja