Samstag, 23. Januar 2016

[Nadja] Bullet Schach - Ben Bauhaus [Rezension]



Rezension – Bullet Schach – Ben Bauhaus (Johannes Thiebeck 1)





Titel: Bullet Schach
Originaltitel: Bullet Schach
Autor: Ben Bauhaus
Verlag: Egmont LYX
Genre: Thriller, Crime
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 416 Seiten
Preis: 9,99€
ISBN: 9783802595875






Erste Sätze
Während ich die wenigen Stufen zur Haustür hinaufstieg, konnte ich zwei Gestalten erkennen, die aus dem Hinterhof in die Tordurchfahrt und auf mich zu traten. Ihre Umrisse wurden von der gleißenden Sonne im Hof scharf gezeichnet, aber in ihren gesichtslosen Silhouetten konnte ich unschwer einen Mann und eine Frau erkennen.



Klappentext
Eigentlich wollte sich der ehemalige Kommissar Johannes Thiebeck nach seiner Suspendierung ganz seiner Leidenschaft fürs Schachboxen hingeben. Doch dann wird er in eine Mordserie verstrickt, bei der es der Täter offenbar auf Thiebecks Freunde und Verwandte abgesehen hat. Thiebeck versucht, den Unbekannten zu finden und sein Motiv zu ergründen. Der Mörder eröffnet unterdessen die gefährlichste Partie Schach, die Thiebeck je gespielt hat - jede verlorene Figur bedeutet ein weiteres Opfer.


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Johannes Thiebeck, einem ehemaligen Polizisten, der hobbymäßig Schattenboxen betreibt. Er liebt die Herausforderung aus Verstand und Kampf, die er auch vorher in seinem Beruf erlebte. Er ist impulsiv und überlässt nur ungern anderen das Ruder. Im Laufe der Geschichte entwickelt er sich weiter und wird von mit seiner Vergangenheit mehrmals konfrontiert. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und fand seine Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch, emotional und actionreich. Sie konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen und bietet überraschende Wendungen und Entwicklungen. An sich hätte ich gerne aber noch mehr über den letzten Fall des Protagonisten erfahren, da er doch ein wichtiger Wendepunkt in dessen Leben war. So blieben doch noch einige Fragen offen, was ich ein wenig schade fand. Der Schreibstil des Autors war angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Ein gelungener Reihenauftakt mit einer ungewöhnlichen Sportart, die im Mittelpunkt des Geschehens steht, aber noch einigen offenen Fragen, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen