Sonntag, 17. Januar 2016

[Nadja] Charaktere - Blogtour "Ben Bauhaus"



Charaktere – Blogtour „Ben Bauhaus“


Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum zweiten Tag der Blogtour zu den beiden Büchern „Bullet Schach“ und „Killerverse“ von Ben Bauhaus begrüßen. Nachdem euch gestern Jacqueline das Buch „Bullet Schach“ vorgestellt hat und ein Interview mit dem Autoren geführt hat, möchte ich euch die Charaktere vorstellen, die in genau diesem Buch eine größere Rolle spielen.

Johannes Thiebeck
Johannes Thiebeck ist der Ich-Erzähler und ein ehemaliger Polizist, den ein Fall, um einen ehemaligen Freund seines Vaters letzten Endes seine Dienstmarke gekostet hat. Seitdem arbeitet er als Berater und betreibt intensiv Schattenboxen als Sportart. Er mag daran die Kombination aus Kraft und Intelligenz. Ihm ist die Vergangenheit immer noch präsent und er hat ein gutes Verhältnis zu seinen Eltern, die er aber immer ein wenig auf später vertröstet, um ihn am Haus zu helfen. Durch seine eher unstete Arbeit ist er irgendwo auf der Suche nach ein wenig Halt, die ihm Tamina gewährt. Er ist impulsiv und geht bei Ermittlungen gerne unorthodoxe Wege.

Jana Kleidermann
Jana Kleidermann ist die ehemalige Partnerin von Johannes Thiebeck als Polizistin gewesen. Mittlerweile arbeitet sie mit Mirko Densch zusammen. Sie macht ihre Arbeit ruhig und gewissenhaft und war immer eine Unterstützung für Johannes, mit dem sie noch eine Art freundschaftliche Beziehung pflegt.

Mirko Densch
Mirko Densch ist der neue Partner von Jana Kleidermann und leitet die Soko „Schachklub“. Er gibt sich nach außen hin arrogant und gesteht sich Fehler nur schwer ein. Dabei versucht er sich nur als neuer Polizist im Präsidium in Berlin und an der Seite von Jana Kleidermann zu behaupten. Sein Beruf ist ihm zwar wichtig, aber er nimmt sich bewusst auch Zeit abseits der Arbeit.

Tamina Garuda
Tamina kennt Johannes seit zwei Jahren. Damals haben sie so etwas wie eine Beziehung begonnen, doch Johannes hat sie von sich gestoßen, aber es erst gemerkt, als es schon so spät war. Mittlerweile sind sie so etwas wie Freunde, die ab und an Sex haben. Doch sie beide verbinden schon Gefühle, die beide nur zulassen müssen. Tamina ist eine von Johannes Schwachpunkte. Sie gibt abends regelmäßig Kurse.

Emil Bremer
Emil Bremer ist Johannes Coach im Schattenboxen. Er führt ein Gym und liebt seien Familie über alles, auch wenn er seine Arbeit immer etwas vorzieht. Er ist auf der Suche nach Gerechtigkeit für seine Familie und vergräbt sich daher in seine Arbeit, anstatt seine Gefühle offen zu zeigen.


Ich hoffe, ich konnte euch die Charaktere des ersten Buches ein wenig näher bringen. Es gibt während der Tour auch etwas zu gewinnen:

1.-2. Preis: je ein Print von „Bullet Schach“ von Ben Bauhaus

3.-5. Preis: je ein Print von „Killerverse“ von Ben Bauhaus

Ihr könnt jeden Tag ein Loss sammeln, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet. Meine Frage für heute lautet: Was würdet ihr tun, wenn ihr den Beruf, der zu euch gehört, nicht mehr ausüben könntet?
Es wird unter allen kommentierenden Bewerbern ausgelost.

Teilnahmebedingungen:
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Morgen geht die Blogtour weiter bei Susanne vom Blog Magische Momente - Alys Bücherblog, die euch etwas über die unterschiedlichen Schacharten erzählt. Den gesamten Fahrplan der Tour habe ich auch noch einmal in der Übersicht für euch:

Samstag, 16. Januar 2016
Buchvorstellung „Bullet Schach“ + Interview
bei Jacqueline von Lines Bücherwelt

Sonntag, 17. Januar 2016
Charaktere
heute hier bei mir

Montag, 18. Januar 2016
Schach ist nicht gleich Schach

Dienstag, 19. Januar 2016
Zusammenhalt von Freunden
bei Sandra von Ka-Sa's Buchfinder

Mittwoch, 20. Januar 2016
Thema folgt noch
bei Manja von Manjas Buchregal

Donnerstag, 21. Januar 2016
Gewinnerbekanntgabe


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Hey,

    ich würde mich wahrschienlich erstmal lange mit der Berufsunfähigkeitsversicherung prügeln müssen. Wenn die zahlt, geh ich in Rente.

    Liebe Grüße, Samuel

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    ich würde mir wohl eine Alternative suchen. Bis zur Rente hab ich ja noch ne ganze Menge Zeit. Oder mein Mann verdient mal so viel, dass ich Zuhause bleiben kann....grins
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Oh das ist eine schwierige Frage :-( Ich glaube ich würde mir reichlich Gedanken machen und mir überlegen, ob ich mich vielleicht anderer Beruf ähnlich erfüllen würde, auf den man umschulen kann. Zum Glück gibt es in meinem Bereich noch ein paar Alternativen.Ich würde mich unheimlich über Killerverse freuen, die Charaktere klingen auch einfach spannend.
    Liebe Grüße Lena
    Erreichbar wäre ich unter BlueOcean8519@aol.com

    AntwortenLöschen
  4. Hallo und vielen Dank für diesen interessanten Blogtourtag! Wenn ich meinen Beruf nicht mehr ausüben könnte, würde ich versuchen, eine Umschulung / Weiterbildung zu machen, um einen anderen Beruf ausüben zu können.

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,

    schwierige Frage, wahrscheinlich erst einmal in ein tiefes Loch seelische gesehen fallen.

    Aber dann mich aufrappeln und schauen wie es weitergeht. Vielleicht hat ja einer meiner Kumpels auch einen tollen Beruf...

    LG..Patrick...

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    also ich habe in meinem Leben schon viele unterschiedliche Berufe ausgeübt, obwohl ich in meinem jetztigen Beruf am längsten arbeite und ich ihn mag, aber ich hoffe, ich würde mich nicht unterkriegen lassen und wieder ewtas Neues suchen und hoffentlich auch finden.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Hallo ,

    Vielen Dank für den interessanten Beitrag.
    Ich würde versuchen eine Umschulung zu machen oder ganz was anderes.

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  8. Ich würde mir einen alternativen Beruf suchen, der mich ausfüllt.

    daniela.schiebeck (at) t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    Ich denke, dass das schrecklich für mich wäre, aber wahrscheinlich würde ich mich damit abfinden und versuchen, einen Beruf zu finden, der mir auch gefällt.
    Lg Curin

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ich wäre wohl erst mal sehr niedergeschlagen und würde mich dann nach einer Alternative umsehen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Nadja,
    zunächst einmal danke für den tollen Tourbeitrag. Habe ihn gerne gelesen. :-)

    Deine Frage ist nicht so einfach zu beantworten. In der heutigen Zeit muss man ja zufrieden sein, wenn man einen Job hat. Zunächst einmal wäre ich wahrscheinlich am Boden zerstört, wenn ich "meinen" Beruf nicht mehr ausfüllen könnte. Aber dann würde ich analysieren, was ich noch gut kann und war mir Spaß macht und dann versuchen einen Job in dieser Richtung zu bekommen.

    LG
    Jens

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Nadja,

    ich freue mich auf den zweiten Fall für Johannes Thiebeck, "Bullet Schach" habe ich schon verschlungen.

    Die Frage ist für mich ganz einfach zu beantworten, da ich selbst zwei Berufe erlernt habe. Wenn ich meinen jetzigen Beruf nicht mehr ausüber könnte, würde ich wieder versuchen in meinem zuerst erlernten Fuß zu fassen. Ansonsten wäre ich auch bereit nochmals mit einer neuen Berufsausbildung durchzustarten.

    LG, tweedledee

    AntwortenLöschen