Dienstag, 12. Januar 2016

[Nadja] Tätowierungen - Blogtour "Meyruka"

Tätowierungen – Blogtour „Meyruka“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum sechsten und vorletzten Tag der Blogtour zum Buch „Meyruka: Die goldene Kriegerin“ von Johanna Danninger begrüßen. Gestartet ist die Tour bei Barbara, die euch das Buch vorgestellt hat, bevor es dann bei Nele mit den Charakteren und Völkern weiterging. Danach ging die Tour weiter bei Christiane, die euch etwas zur Prä-Astronautik erzählt hat, bevor euch Sine die Organisation Rebell City näher vorgestellt hat. Gestern ging es weiter bei Sarah mit dem Leben auf der Erde seit dem Einfall der Kytharer. Heute möchte ich euch etwas zu Tätowierungen erzählen.


„Eine Tätowierung ist ein Motiv, das mit Tinte oder anderen Farbmitteln in die Haut eingebracht wird. Dazu wird die Farbe in der Regel von einem Tätowierer mit Hilfe einer Tätowiermaschine durch eine oder mehrere Nadeln (je nach gewünschtem Effekt) in die zweite Hautschicht gestochen und dabei ein Bild oder Text gezeichnet. Heute stellt die Tätowierung beim Menschen eine Form der Körpermodifikation dar, bei Tieren eine Kennzeichnung zur Identifikation.“
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%A4towierung)

Tatöwierungen wurden auf dem Erdball bei verschiedenen Völkern der Erde unabhängig voneinander entwickelt. Bereits der Ötzi trug vor 5000 Jahre Zeichen auf der Haut, in der Eisenzeit war das russische Reitervolk der Skythen mit besonders aufwändigen und großflächigen Tätowierungen gekennzeichnet.


Tätowierungen haben unterschiedliche Funktionen und Bedeutungen. Sie könnte einerseits eine Zugehörigkeit zu einer Gruppe symbolisieren, rituelle oder sakrale Symbole darstellen, andererseits aber auch persönliche Ausdrucksmöglichkeit dienen. So können Tatöwierungen auch für Exklusivität, Selbstdarstellung, Abgrenzung, politische Stellungnahme stehen, ebenso wie sie als Schmuck oder Protest getragen werden.


Wie bei allem im Leben, gibt es auch bei Tatöwierungen negative Stimmen, denn es ist auffällig, schwer zu entfernen und erschwert die Jobsuche. Obwohl ein Tattoo eine Entscheidung ist, die man in der Regel bewusst treffen sollte, da sie lebenslang auf der Haut zu sehen ist. Zwar gibt es die Option ältere Tattoos per Laser zu entfernen, kann man sie auch covern und damit übertätowieren. Ein Tattoo stechen zu lassen, ist eine wichtige Entscheidung und verändert niemals, wer du selbst bist. Es ist ein Zeichen, ein Ereignis oder etwas festzuhalten, was dir in deinem Leben wichtig ist, eine Botschaft enthält oder es soll den eigenen Körper verzieren. Es kann auch zum Verdecken von Narben dienen, daher sollten diejenigen, die ein Tattoo am Körper tragen niemals mit Verbrechern gleichgesetzt werden.


Natürlich sind Tätowierungen, sofern man nicht Tinte oder Farbe verwendet, die sich nach längerer Zeit wieder lösen, eine Verletzung, die der Tätowierer einem bewusst zufügt. Daher dürfen Tattoos nur mit Zustimmung der Eltern oder bei der eigenen Volljährigkeit erst gestochen werden. Es wird beim Tätowieren Tinte unter die Haut gebraucht. Je nach Körperstelle sind die Schmerzen dabei unterschiedlich, was aber auch bei der eigentlichen Schmerzempfindlichkeit begründet ist. Die Farben, die bei einem Tattoo verwendet werden, sind in der Regel überprüft und unterliegen strenge Vorschriften. Sie können im schlimmsten Fall Allergien auslösen und dabei zu Schwellungen und Juckreizen führen. Daher sind Tätowierungen in der Regel  nicht gesundheitsschädlich.


Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in die Welt der Tätowierungen geben. Es gibt während der Tour auch etwas zu gewinnen und zwar folgendes:

3x1 E-Book im Wunschformat

Es kann jeden Tag ein Los für den Lostopf gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage in den Kommentaren beantwortet wird. Meine lautet für heute: Wie steht ihr persönlich zu Tätowierungen? Sind die Vorurteile eurer Meinung gerechtfertigt?

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 13.1.2016 um 23:59 Uhr.


Morgen geht die Blogtour weiter bei Eva-Maria vom Blog Schreibtrieb, die euch die Autorin Johanna Danninger näher vorstellt. Den gesamten Fahrplan der Tour gibt es hier noch einmal im Überblick:


Donnerstag, 07. Januar 2016
Meyruka – Die goldene Kriegerin
bei Barbara von Mein Leben

Freitag, 08. Januar 2016
Die Charaktere und Völker
bei Nele von time for nele

Samstag, 09. Januar 2016
Prä-Astronautik
bei Christiane von BookChrissi

Sonntag, 10. Januar 2016
Die Organisation Rebell City
bei Sine von Sine liebt Bücher

Montag, 11. Januar 2016
Das Leben auf der Erde seit Einfall der Kytharer
bei Sarah von Books on PetrovaFire

Dienstag, 12. Januar 2016
Tätowierungen
heute hier bei mir

Mittwoch, 13. Januar 2016
Die Autorin Johanna Danninger
bei Eva-Maria von Schreibtrieb

Donnerstag, 14. Januar 2016
Gewinnspielauslosung auf allen Blogs


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seit morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja


(Verwandte Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%A4towierung, http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/haut/tattoo-stechen-lassen-acht-gruende-fuer-und-gegen-ein-tattoo_id_3689440.html, http://intouch.wunderweib.de/10-gruende-warum-tattoos-super-sind-und-die-vorurteile-aufhoeren-muessen-31460.html, http://www.kn-online.de/News/ZiSch/ZiSch-2013/Sind-Tatoewierungen-Kunst-oder-ein-Gesundheitsrisiko-Zisch-besuchte-ein-Tattoostudio-und-einen-Laserspezialisten-Der-Koerper-als-Gesamtkunstwerk)

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    ich persönlich habe bisher kein Tattoo, bin aber seit einiger Zeit an überlegen ob ich mir eins machen möchte. Dies wäre aber nur ein kleines am Handgelenk. Ich möchte nicht das es zu groß wird. Und ich finde jeder sollte da selbst für dich entscheiden.Die Vorurteile fixe ich nicht gerechtfertigt. Nur weil man ein Tattoo hat ist man nicht gleich ein schlechter Mensch. Man möchte damit halt was ausdrücken oder eine Geschichte erzählen.

    Liebe grüße
    Isabelle

    AntwortenLöschen
  2. Moin Moin,

    ich liebäugel schon seit Jahren immer mal wieder mit Tätowierungen, kann mich bisher aber nicht wirklich dazu durchringen. Und mit knapp 41 Jahren wird es wohl auch nicht mehr dazu kommen ;-)

    Arschgeweihe finde ich mittlerweile ganz furchtbar. Es gibt richtig tolle Tattoos, sowohl bei Männers, als auch bei Frauen, aber manche sehen echt aus, wie im 1EURShop gestochen, grausig :-/

    Ich stehe total auf das Rückentatoo von FOUR in der Verfilmung von Divergent... hach... lecker... oder auf Armtribles bei Männern :D

    Jeder sollte für sich entscheiden können/dürfen, ob er sein Lebensgefühl so ausdrücken möchte. Wenn jemand Ohrlöcher (also: PIERCINGS!!!) hat, sagt doch auch niemand was.

    Liebe Grüße aus Lübeck sendet die Kaddel :-)
    (Katja Kaddel Peters/FB)

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!

    Nunja, ich hab selber eins :D

    Vorurteile sind meistens nicht gerechtfertigt, auch in diesem Fall nicht.

    Liebe Grüße

    Andrea
    alwaysbewildatheart[at]gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    Nun ich habe und möchte auch keines.

    Jeder soll glücklich sein in seinem Leben und wenn dazu ein Tattoo, dann ist es für diese Person, denke ich mir auch O.K.

    Und wenn er/sie....wie eine Landkarte aussieht nicht mein Problem...Hauptsache ihm/ihr gefällt es und damit sollte es gut sein.

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
  5. Hallihallo!
    Ich selber habe kein Tattoo und wollte bisher auch keins haben, obwohl ich einige Tätowierungen super schön finde.
    Jeder sollte selber über seinen Körper entscheiden können und wenn jemand gerne Tätowierungen haben möchte, sollte er dadurch auch keine gesellschaftlichen Nachteile haben! Es sollte aber auf jeden Fall vorher gut überlegt sein!!!
    Vielen Dank für den super interessanten Beitrag.
    Liebe Grüße
    Alexandra G.-D.
    alexandra@georg-dechart.de

    AntwortenLöschen
  6. Hi,
    also ich selbst bin nicht soooo der Fan von Tattoos. Klar es gibt einige, die sehen echt toll aus!
    Mein Mann hat 3 Tattoos und auch so habe ich viele Freunde und auch in meiner Familie sind viele mit Tattoos und ich bin da vollkommen Vorurteilsfrei und dergleichen! Ein Tattoo macht einen Menschen nicht aus! Ich finde es bei manchen nur übertrieben und nicht stimmig, wenn es ein heilloses Wirrwarr an Tattoos ist, finde ich es nicht toll!

    Lg
    Gaby

    http://escape-into-dreams.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe eine Tätowierung und finde sie jedes Mal wieder toll! Jeder soll das so machen wie er es meint! Zu manchen Menschen passt es auch nicht! LG

    AntwortenLöschen
  8. Hallo =)
    ich mag Tattoos. Würde mir auch gerne eins stechen lassen, kann mich aber nicht für ein Motiv entscheiden XD
    Allerdings sind für mich Tattoos auf dem Gesicht ein absolutes No-Go.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen