Freitag, 22. April 2016

[Nadja] Meyruka. Die goldene Kriegerin - Johanna Danninger [Rezension]



Rezension – Meyruka. Die goldene Kriegerin – Johanna Danninger





Titel: Meyruka. Die goldene Kriegerin
Originaltitel: Meyruka. Die goldene Kriegerin
Autor: Johanna Danninger
Verlag: Carlsen Impress
Autor: Science Fiction, Dystopie, Young Adult, Romance
Format: epub
Seitenzahl: 542 Seiten
Preis: 3,99€
ISBN: 9783646601596






Erste Sätze
Nervös hielt Edward das Handy an sein Ohr. Das Summen der alten Klimaanlage echote leise darin und bildete eine Art Hintergrundbegleitung zu dem regelmäßig erklingenden Freiton.



Klappentext
**Wenn deine Liebe das Schicksal der Welt bestimmt...**
Vor drei Jahren besetzten die technologisch überlegenen Kytharer die Erde und verdrängten die minderwertige Menschheit rücksichtslos von ihrem Platz. Sie machten sich den gesamten Planeten zu eigen und alles, was darauf lebte. Doch im Verborgenen regt sich bereits der Widerstand. Die 19-jährige Meyruka wurde ihr ganzes Leben auf die drohende Invasion der Kytharer vorbereitet. Als Anführerin der geheimen Organisation Rebell City verfolgt sie nur ein Ziel: die Erde zurückzuerobern. Aber auf eines ist Meyruka nicht vorbereitet: die Begegnung mit Captain Syn Leroi, dem kytharischen Offizier mit den bernsteinfarbenen Augen…


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von verschiedenen Personen. Eine der Personen, wo der Hauptaugenmerk der Geschichte darauf gelegt wird, ist Meyruka.
Meyruka ist eine kluge, junge Frau, die bereits sehr viel Verantwortung trägt. Sie ist eine Anführerin der Rebellen und für die Armee zuständig. Auch ist sie stark und mutig und unabhängig. Meyruka ist ganz die Tochter ihres Vaters, geht Risiken für die Rebellion ein und wächst über sich hinaus. Sie entwickelt sich weiter.
Syn Leroi ist ein Captain der kytharischen Armee, aber anstatt die Lehren und die Geschichte ihres Volkes einfach so zu akzeptieren, entwickelt ihr Individualität und beginnt Fragen zu stellen. Das bringt ihn in Gefahr, aber auch er beginnt sich selbst weiterzuentwickeln und sich selbst zu entdecken, auch wenn es ihn vor Herausforderungen stellt. Auch er wächst über sich hinaus.
Ich konnte mich in beide Charaktere wirklich gut hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch, actionreich und ab und an emotional. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es bietet überraschende Wendungen und Entwicklungen. Die Zukunftsvision ist in meinen Augen nicht unbedingt unrealistisch, zumindest wenn man daran glaubt, dass es irgendwo im Weltraum noch andere höher entwickelte Spezies gibt. Das Volk der Kytharer ist interessant und gut dargestellt. Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Ein fast perfektes Lesevergnügen, welches mich mitgerissen und unterhalten hat, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich richtig gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt auf weitere Bücher der Autorin. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen