Samstag, 30. April 2016

[Nadja] Vergessene Existenzen - Jana Ulmer [Rezension]



Rezension – Vergessene Existenzen – Jana Ulmer





Titel: Vergessene Existenzen
Originaltitel: Vergessene Existenzen
Autor: Jana Ulmer
Verlag: Amdora Verlag
Genre: Urban-Fantasy, Romance
Format: epub
Seitenzahl: 320 Seiten
Preis: -
ISBN/ASIN: -






Anmerkung
Da das Buch nicht mehr vom Verlag und der Autorin vertrieben wird, kann ich nicht eine alternative ISBN oder ASIN anbieten.


Erste Sätze
Wie gebannt streifte ich durch eine kahle und verlassende Landschaft. Vereinzelt standen dort abgestorbene Bäume, nicht einmal Gras wuchs in dieser felsigen Einöde.


Klappentext
Die achtzehnjährige Sanya Taylor wohnt in Monterey/Kalifornien und gelangt durch einen Zufall auf den Kontinent Tasyar. Er wird von der Aussenwelt geheim gehalten und bald erfahren Sanya und ihre Freunde auch warum. Eskil - ein in Tasyar sehr beliebter Magier - plant schon lange seine Macht auszubauen. Er macht dem Volk glaubhaft bewusst, dass Sanya, die Fremde aus dem "Rest der Welt", genau das beabsichtigt. Sanya lernt den Magier Derek kennen, dem sie augenblicklich verfällt. Trotz der Missgunst der Einwohner und der Gefahren welche überall lauern, wollen Sanya und ihre Freunde gegen Eskil vorgehen. Lassen Sie sich entführen in eine Welt voller Magie, Feen und Kobolde.


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Sanya Taylor. Sanyas Mutter stammt aus Rumänien und ihr Vater aus Amerika, wo sie auch wohnt. Dennoch zieht es sie und ihren Zwillingsbruder einmal im Jahr zurück nach Rumänien, wo sie gereinigt werden. Doch hinter der Reinigung steckt mehr als sie zu anfangs glaubt, denn ihr steckt mehr als sie dachte. Ihre Welt wird durcheinandergeworfen und sie muss sich mit einer neuen Realität und neuen Gefahren auseinandersetzen. Sie ist klug, mutig und kämpft für diejenigen, die sie liebt. Sanya entwickelt sich im Laufe der Geschichte weiter und wächst über sich hinaus. Ihre Handlungen und Gedanken waren stets nachvollziehbar und ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen.

Die Geschichte ist an sich spannend, dramatisch, emotional und ab und an actionreich. Tasyar ist ein interessanter Kontinent mit einer spannenden Geschichte und Weltanschauung, welche mir gut gefallen hat. Gerne hätte ich aber noch mehr erfahren und mich noch weiter in die Geschichte vertieft. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Ein gelungener Roman voller interessanter Charaktere, Ideen und Welten, der mir gut gefallen hat, allerdings gerne noch ausführlicher und tiefer hätte gehen können, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich bin gespannt, ob es noch weitere Bücher der Autorin geben wird. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen