Samstag, 21. Mai 2016

[Nadja] Tagebuch der Apokalypse 2 - J.L. Bourne [Rezension]



Rezension – Tagebuch der Apokalypse 2 – J.L. Bourne (Day by Day Armageddon 2)



Titel: Tagebuch der Apokalype 2
Originaltitel: Day by Day Armageddon: Beyond Exile
Autor: J.L. Bourne
Verlag: Audible GmbH / Heyne Verlag
Genre: Endzeit, Dystopie, Horror, Thriller
Format: ungekürztes Hörbuch
Hörbuchsprecher: David Nathan
Hörbuchdauer: 10 Stunden und 50 Minuten
Seitenzahl: 448 Seiten
Preis: 19,50€ (Hörbuch-Download), 8,99€ (Taschenbuch)
ASIN (Hörbuch): B0083JB3YC
ISBN (Taschenbuch): 9783453528192





Erste Sätze
Am 21. fühlte ich mich langsam besser. Der Angriff der Banditen hatte mir wirklich zugesetzt.


Klappentext
Die Welt ist verwüstet, die Toten haben die Herrschaft über den Globus übernommen. Dies ist das Tagebuch eines jungen Soldaten, der sich mit einer kleinen Gruppe Überlebender in der texanischen Wüste der neuen Geißel der Menschheit stellt. Von ihrem vermeintlich sicheren Bunker aus versuchen sie das zu retten, was von der Menschheit noch übrig ist. Doch wie lange können sie durchhalten, wenn die Apokalypse Tag für Tag aufs Neue über sie hereinbricht?


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet wieder aus der Sicht eines Offiziers, der zu Beginn der Zombieapokalypse seine Einheit verlassen hat und nun mit einer Gruppe von Menschen ums Überleben kämpft. Auch wenn wir seinen Namen kennen, ist die Geschichte wieder so gestrickt, dass es das Tagebuch eines beliebigen Soldaten sein kann, der versucht, in der Zombieapokalypse zu überleben und für eine Gruppe Menschen verantwortlich ist. Er ist klug, mutig und entschlossen. Aber auch gleichzeitig ist er neugierig. Er durchlebt im Laufe der Geschichte schwierige Phasen und muss sich einige Entscheidungen treffen. Er entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und fand seine Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich spannend, dramatisch, actionreich und an manchen Stellen auch etwas emotional. Die Geschichte konnte mich fast von Beginn an wieder fesseln und mitreißen. Das postapokalyptische Szenario ist realistisch und gut durchdacht. Man fühlt sich inmitten einer Zombieinvasion. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil des Autors ist angenehm und flüssig zu lesen. Der Hörbuchsprecher hat gut zu der Geschichte gepasst und die Tagebucheinträge des Soldaten passend vertont.



Bewertung
Eine gelungene Fortsetzung, die mir ein wenig besser als der Vorgänger gefallen hat, daher gibt es von mir


Das Hörbuch hat mir wieder mehr Spaß gemacht und ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen oder habt ihr das Hörbuch gehört? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es denn lesen oder hören wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen.

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen