Freitag, 24. Juni 2016

[Nadja] Drogen - Blogtour "Blutende Erde"



Drogen – Blogtour „Blutende Erde“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum fünften und letzten Tag der Blogtour zum Buch „Blutende Erde“ von Sandy A. Farmer begrüßen. Die Tour ist bei Jasmin gestartet, die euch das Buch und die Autorin näher vorgestellt hat, bevor es bei Tamara um die Dreiecksbeziehung ging. Vorgestern ging es bei Yvonne um das Thema Sekte ging, bevor es dann bei Nadine rund um Entführung ging.


„Als Droge werden im deutschen Sprachgebrauch stark wirksame psychotrope Substanzen und Zubereitungen aus solchen bezeichnet. Allgemein weisen Drogen eine bewusstseins- und wahrnehmungsverändernde Wirkung auf. Traditionell als Genussmittel verwendete oder als Medikament eingestufte Drogen werden in der öffentlichen Wahrnehmung oft nicht als solche betrachtet, obwohl in geeigneter Dosierung und Einnahmeform ebenfalls Rausch- oder erheblich veränderte Bewusstseinszustände auftreten können.“
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Droge)


Drogen sind etwas, was einen in der Regel abhängig macht und in Rauschzustände versetzt. Man ist nicht mehr Herr seiner Sinne. Manchmal geschieht das bewusst, aber es gibt auch Momente, wo das unbewusst geschieht, wenn einem beispielsweise etwas in den Drink getan wird.
Man spricht von Drogenabhängigkeit, wenn man das gewisse „Etwas“ braucht, um sein seelisches und körperliches Gleichgewicht zu halten. Aber eine Sucht ist noch extremer, wenn man nicht nur abhängig ist, sondern die Dosis dieses „Etwas“ regelmäßig steigern muss, um das körperliche und seelische Gleichgewicht zu wahren.

„Mein Vater war drogenabhängig und mein zwei Jahre älterer Bruder auch. Wir wurden nach dem alten Glauben erzogen, den auch die Gemeinschaft hier vertritt. Alles kommt von Mutter Natur und diese sorgt für uns, wenn wir nach ihren Geboten leben. Daran ist an sich nichts verkehrt, aber in meiner Familie lief durch die Drogensucht meines Vaters so einiges anders. Er verlor immer mehr den Sinn für uns und die Realität.
Er vergewaltigte auch, durch die Drogen total vernebelt, unsere kleine Schwester. Mutter wurde brutal geschlagen, sobald sie versuchte, Silva zu schützen. Ich war einfach noch zu jung, um richtig zu reagieren. Mein großer Bruder Ignacio war nur noch unterwegs und rutschte aus lauter Verzweiflung ebenfalls in die Drogenszene ab. Als Ignacio sich dann den goldenen Schuss gab, brach bei uns alles auseinander. Damals war ich gerade mal zwölf.
Unsere Mutter verkraftete das Ganze nicht mehr, und als Vater wieder einmal auf Tour war und ich tief und fest schlief, verabreichte sie meiner Schwester ein Schlafmittel und schnitt ihr und dann sich die Pulsadern auf. Am nächsten Morgen fand ich beide leblos in ihren Betten. Alles, was wir noch für sie tun konnten, war, sie ehrenvoll zu begraben. Doch auch das blieb ihnen verwehrt. Eiskalt schnitt mein Erzeuger in meinem Beisein meiner Schwester das Herz heraus und verbrannte es zu ehren „Sangre“, seiner Göttin. Die Leichen schmiss er einfach in eine Grube neben dem Haus bei den Schweinen. Dass alles war zu viel für mich und ich rannte in dieser Nacht von zu Hause weg.“
(Quelle: Blutende Erde, Sandy A. Farmer, Self-Publishing)


Aber nicht nur einen selbst nimmt es mit, wenn man drogenabhängig ist, sondern auch die eigene Familie, wenn man davon betroffen ist. So ergeht es auch der Protagonistin Jessica in dem Buch, die aus einer zerrüttenden Familie stammt, wo Drogen ein grundlegendes Thema waren. Doch auch sie schafft es nicht komplett aus dem Drogenmilieu zu fliehen. Wenn die Welt ohne Drogen reizlos wird, das soziale Umfeld häufiger mit Drogen zu tun hat und man vielleicht die Drogen als Ersatz für andere Dinge nimmt, dann kann es passieren, dass man selber drogenabhängig wird.

„Während wir zur Kapelle gingen, rätselte ich, was wohl auf mich zukäme. Ein ungutes Gefühl überkam mich. Was, wenn Victor tatsächlich nicht übertrieb? Was konnte so schlimm sein, dass ich Drogen brauchte? Die jetzt bereits anfingen zu wirken. Mein Magen rebellierte, ob es Hunger war? Ich sah alles wie durch Nebelschleier und mir war schwindlig.“
(Quelle: Blutende Erde, Sandy A. Farmer, Self-Publishing)


Schwierig wird es aber erst, wenn man gar nicht mehr aus der Schleife herauskommt und nicht mehr weiß, was in der Realität geschieht, von einem Rauschzustand in den Nächsten huscht, und den Rat der Liebsten ignoriert. Es ist wie ein Kreislauf, aus dem es schwierig auszubrechen wird, vor allem, wenn man regelmäßig mit Drogen in Kontakt kommt und die Versorgung nicht unterbrochen wird.

Man hatte mich mit Drogen ruhiggestellt und durch diese habe ich Dinge getan, die ich sonst niemals tun würde.[…]Die Mimik wechselte mit jedem neuen Geschehnis, das ich vorbrachte. Er versuchte, sich nichts anmerken zu lassen, doch ich sah ihm an, wie hart es ihn traf, als ich erzählte, wie Victor mich mit Drogen gefügig gemacht hatte und das erste Mal mit mir schlief.“
(Quelle: Blutende Erde, Sandy A. Farmer, Self-Publishing)


Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in die Welt der Drogen und rund um die Geschichte geben. Es gibt während der Tour auch etwas zu gewinnen und zwar folgendes:


Ihr könnt jeden Tag ein Los sammeln, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet. Meine für heute lautet: Wie steht ihr zum Thema Drogen? Würdet ihr danach greifen, abhängig von eurem Umfeld? Oder gar nicht? Und warum?

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert. Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. Das Gewinnspiel endet am 24.6.2016 um 23:59 Uhr.


Da heute der letzte Tag der Blogtour ist, kann ich euch heute den morgigen Tag natürlich nicht mehr verlinken. Aber falls ihr gerade erst auf die Tour aufmerksam geworden seid, findet ihr hier den Fahrplan der Tour in der Übersicht:


Montag, 20. Juni 2016
Blutende Erde
bei Jasmin von Bücherleser

Dienstag, 21. Juni 2016
Dreiecksbeziehung
bei Tamara von Tamys Bücherwelt

Mittwoch, 22. Juni 2016
Sekte
bei Yvonne von Ein Anfang und kein Ende

Donnerstag, 23. Juni 2016
Entführung
bei Nadine von Traumfantasiewelten

Freitag, 24. Juni 2016
Drogen
heute hier bei mir

Samstag, 25. Juni 2016
Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid bei der nächsten Tour wieder mit dabei.  Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

(Verwandte Quellen: http://www.drogen-aufklaerung.de/kriterien-zur-drogensucht, https://de.wikipedia.org/wiki/Droge)

Kommentare:

  1. Guten Morgen Nadja,
    danke für die tolle Blogtour. Sehr interessant. Leider kann man deine Frage nicht sehen.
    LG
    Anni

    AntwortenLöschen
  2. Morgen und danke fürs nachholen ;-)
    Also ich hatte schon einige Leute um mich und auch Fälle im Familien und ´Bekanntenkreis mit Drogen! Ich selber stehe negativ dazu und würde auch gar nicht ausprobieren wollen. Dazu gibt es einfach immer wieder Zuviel neues an Drogen und man verliert doch schon schnell den Überblick darüber.
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt ja auch schon viel Lektüre und Aufklärungsbücher über die verschiedensten Drogenarten und Mittel, doch dies ist ja nur ein Bruchteil von dem was neu wieder dazu kommt! Keine schöne Sache Abhängige zu erleben die ohne Drogen nicht mehr leben können oder wie diese Körperlich und Seelisch kaputt gehen!

      Löschen
  3. Ich halte überhaupt nichts von Drogen. Ich habe schon gesehen, wie sie Menschen verändern und kaputt machen. Ich würde niemals welche nehmen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag.
    Ich stehe negativ zum Thema Drogen und würde ich
    auch keine nehmen .
    Ich wünsche Dir schönen Tag .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ich halte nichts von Drogen und es gibt unzählige Geschichten wie Drogen Leben zerstört haben. Ich würde keine nehmen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :)

    es käme drauf an, wenn ich so starke Schmerzen hätte, dann würde ich sicher dazu greifen, ansonsten lieber nicht.

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ich würde auf keinen Fall Drogen nehmen, da sie einen Menschen komplett verändern und das normalerweise nicht in eine positive Richtung...

    LG

    AntwortenLöschen