Dienstag, 21. Juni 2016

[Nadja] Edinburgh - Blogtour "Love Beyond Worlds"



Edinburgh – Blogtour „Love Beyond Worlds“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum vierten Tag der Blogtour zum Buch “Love Beyond Worlds“ von Susanne Halbeisen begrüßen. Die Tour ist bei Liza mit einer Vorstellung des Buches und der Autorin gestartet, bevor es bei Julia rund um die Protagonisten des Buches ging. Gestern hat sich Verena mit den Untergrundführen in verschiedenen Städten beschäftigt. Heute nehme ich euch gemeinsam mit Pippa, der Protagonistin des Buches, auf den Weg durch die Schauplätze des Buches.


(Quelle: http://www.stepmap.de/landkarte/london-to-edinburgh-154878.png)

„Edinburgh ist seit dem 15. Jahrhundert die Hauptstadt von Schottland (bis dahin war es Perth). Seit 1999 ist Edinburgh außerdem Sitz des Schottischen Parlaments.
Edinburgh ist mit etwa 493.000 Einwohnern nach Glasgow die zweitgrößte Stadt Schottlands und seit 1996 eine der 32 schottischen Council Areas. Die Stadt liegt an Schottlands Ostküste im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland auf der Südseite des Firth of Forth.“
(Verwandte Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Edinburgh)


Edinburgh ist eines der wichtigsten Handelszentren, denn es verbindet Skandinavien mit Zentraleuropa, auch wenn die Bedeutung des Hafens in den letzten Jahrhunderten abgenommen hat. Im 19. Jahrhundert war die Wirtschaft in Edinburgh durch folgende Wirtschaftszweige geprägt: Brauereiwesen, Banken und Versicherungen, Druck- und Verlagswesen. Aber heutzutage, also im 21. Jahrhundert, sind folgende Wirtschaftszweige in Edinburgh von Bedeutung: Finanzdienstleistungen, wissenschaftliche Forschung, Hochschulbildung und Tourismus. Nach London ist Edinburgh die Stadt mit der zweitstärksten Wirtschaft im Vereinigten Königreich.


Aber nicht nur die Gegenwart und die Wirtschaft spielen eine wichtige Rolle in Edinburgh. So hat die Vergangenheit immer noch einen großen Anteil am Stadtbild. So ist die Altstadt immer noch ein wichtiger Bestandteil der Stadt und teilt die Stadt grob in zwei Teile: die Altstadt und die Neustadt. Während die Altstadt im mittelalterlichen Flair durch den Burgberg und den Closes, den kleinen verwinkelten Gassen mit vielen Treppen geprägt ist, ist die Neustadt im georgischen Stil nach Plänen des Architekten James Craig angelegt worden. Drei parallele Straßen (Princes Street, George Street und Queen Street) nördlich der Altstadt waren ursprünglich angelegt worden, um die Neustadt zu kennzeichnen. Mittlerweile wurde Edinburgh aber weiter nach Norden erweitert.


Eine wichtige Sehenswürdigkeit in der Altstadt ist die St. Giles Cathedral. An der Hauptachse der Altstadt, der sogenannten Royal Mile, befindet sich die Kirche etwa 500 Meter entfernt vom Edinburgh Castle. 854 wurde zum ersten Mal eine Kirche auf der Stelle erwähnt. Nach einem Brand wurde die Kirche im Jahr 1354 im gotischen Stil wieder aufgebaut. Der Turm wurde allerdings erst im Jahr 1495 fertiggestellt. Geweiht ist die Kirche St. Giles, der besser bekannt war als der heilige Ägidius, einem der vierzehn Nothelfer und einer der bekanntesten Heiligen im Mittelalter.

„Als Einwohnerin von Edinburgh bin ich natürlich nicht so oft in der Altstadt. Hier tummeln sich meistens viele Touristen, aber diese Kathedrale strahlt für mich immer eine gewisse Ruhe aus. Sie sieht so majestätisch aus. Wenn ihr in der Stadt seid, müsst ihr unbedingt einmal hinein gehen. Das ist wie eine Zeitreise ins Mittelalter!“


Auch kirchengeschichtlich hat die Kirche einiges erlebt, denn eine Kathedrale war sie auch nicht immer. So war sie als Edinburgh katholisch war, nur eine Kirche, da Edinburgh zum Bistum St. Andrews gehörte. Im 16. Jahrhundert predigte der Reformator John Knox in der Kirche, wo sich heutzutage immer noch das Grab und eine Statue in der Nähe befindet. Unter Karl I. und den Anglikanern wurden sie erneuert zur Kathedrale ernannt, gilt aber heutzutage nur noch als Hauptkirche der reformistischen Church of Scotland.
Im 19. Jahrhundert entstand im Südosten der Kirche die Thistle Chapel, eine Ordenskapelle für den Order of the Thistle oder auch Distelorden genannt, im neugotischen Stil. Für jeden der sechszehn regulären Ritter des Ordens ein mit seinem Wappen gekrönten Sitz errichtet. Aber zahlreiche Restaurierungen waren in den letzten Jahrhunderten auch Teil der Kirchengeschichte.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Old_College.jpg)
 
Die Universität von Edinburgh wurde 1582 von Jakob VI gegründet, was unüblich zu der Zeit war, da Universitätsgründungen meist im Auftrag des Papstes geschahen. Durch den städtischen Rat finanziert wurde das Tounis College zu einer der ersten bürgerlichen Universitäten. Es wurde zu einer Zeit erreicht, als England nur zwei Universitäten besaß, während das die vierte schottische Universität wurde. Die ersten Lehrfächer waren Anatomie und Chirurgie. Bis ins frühe 19. Jahrhundert hinein gab es keinen direkten Universitätscampus, sondern nur ein Durcheinander von Lehrstätten.

„Hier treffe ich mich oft mit meiner Freundin Jenna. Sie studiert hier. Ich muss zugeben, dass ich ein bisschen neidisch bin. Diese Atmosphäre ist doch ganz anders als auf meinem College. Ich mag den Mix aus alten und neuen Gebäuden. Gleich nebenan gibt es einen tollen Park, die „Meadows“, wo man es sich bei Sonnenschein auf den Wiesen gemütlich machen kann.“

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Old_College_Quad,_University_of_Edinburgh._-_geograph.org.uk_-_682095.jpg)

Das Old College, welches von Robert Adam entworfen wurde, war das erste Gebäude für die Universität was als Universitätsgebäude errichtet wurde. Doch es wurde dann mit der Zeit so eng, dass weitere Gebäude, wie das New College als medizinisches Lehrgebäude und die McEwan Hall für Abschlussfeiern, gebaut wurden. 2002 wurden die Universität neu organisiert. Aus neun Fakultäten entstanden drei ‚Colleges‘: College of Humanities and Social Sciences (HSS), College of Science & Engineering (SCE) und College of Medicine & Vet Medicine (MVM). Unter diesen drei Colleges sind die neun Fakultäten untergeordnet, aus denen sie entstanden, als sogenannte ‘Schools’.

Die Plätze an der Universität sind heiß begehrt. So wurde 2010 beschlossen, die Zulassungen auf 2700 Stunden pro Jahr zu begrenzen. Auch wenn letztendlich mehr zugelassen wurde, herrscht ein starker Konkurrenzkampf unter den Bewerbern und ein Studienplatz ist nicht einfach zu bekommen. So landen beispielsweise in der Business School nur 5-10% der Bewerber.


Die Princes Street ist die Haupteinkaufstraße in Edinburgh. Ursprünglich war sie als Wohnstraße gedacht gewesen. Benannt wurde sie nach den Söhnen von King George III, dem späteren George IV, Duke of Rothesay, und Frederick, Duke of York. Beim Bau der Neustadt wurde der See Nor’Loch trockengelegt und es entstand der öffentliche Park, Princes Street Gardens. Heutzutage findet man unter Anderem dort eine Freilichtbühne, das Scott Monument und eine Blumenuhr.
Das berühmte Jenners-Kaufhaus befindet sich an der Nordseite der Straße, ebenso findet man aber neben anderen Einkaufsgeschäften auch die Royal Scottish Academy und die National Gallery of Scotland an der Princes Street.

„Jenna und ich gehen hier manchmal bummeln, wenn wir Zeit haben. Es gibt so viel zu sehen – die ganzen Läden auf der einen Seite, das Castle auf der anderen Seite. Am Ende der Straße steht übrigens das berühmte Balmoral Hotel. Dort hat J. K. Rowling den letzten Harry-Potter-Band geschrieben.“


Ein wichtiges Ereignis in der Stadt ist das Edinburgh Festival Fringe, welches jedes Jahr im August stattfindet. Es wurde 1947 gegründet, als acht Theatergruppen die Gunst und den Besucherstrom des Edinburgh Festival nutzen wollten und eigene „inoffizielle Auftritte“ zu organisieren. Mittlerweile ist es erfolgreicher als das offizielle Festival, besitzt eine eigene Organisation und eigenes Personal. Es ist ein Festival für Künstler, besonders diejenigen, die darstellende Künste betreiben, also besonders Theater und Comedy. Dabei gibt es eine große Bandbreite der Darstellungen. Aber nicht nur die Darsteller sind alle unterschiedlich, sondern auch die Orte. So können Künstler in Theater auftreten, aber auch umgewandelte Kirche oder Wohnzimmer, was natürlich auch die Menge an Zuschauern jeweils begrenzt.

„Im August steht meine Heimatstadt Kopf. Da kommen Menschen von überall her, um unser Festival zu erleben. Das Angebot ist so groß, dass niemand den Überblick behalten kann. Für uns Einwohner ist es schon ein bisschen komisch, wenn die Stadt für ein paar Wochen aus allen Nähten platzt, aber irgendwie ist es auch cool. Man kann ganz spontan hingehen und weiß nie, was einen erwartet.“



Ich hoffe, ich konnte euch gemeinsam mit Pippa einen Einblick in die Stadt Edinburgh und ihre Sehenswürdigkeiten geben. Es gibt auch etwas zu gewinnen während der Tour:


Ihr könnt jeden Tag ein Los sammeln, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet. Meine für heute lautet: Würdet ihr nach Edinburgh reisen wollen? Warum?

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet am 24.06.2016 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.


Morgen geht die Blogtour weiter bei Jasmin vom Blog Bücherleser, die euch einen Einblick in die schottische Sagenwelt gibt. Den gesamten Fahrplan der Tour gibt es noch einmal hier in der Übersicht:


Samstag, 18. Juni 2016
Love Beyond Worlds – Susanne Halbeisen
bei Liza von Liza's Bücherwelt

Sonntag, 19. Juni 2016
Die Protagonisten des Buches

Montag, 20. Juni 2016
Untergrundführungen in verschiedenen Städten
bei Verena von Books and Cats

Dienstag, 21. Juni 2016
Edinburgh
heute hier bei mir

Mittwoch, 22. Juni 2016
Schottische Sagenwelt
bei Jasmin von Bücherleser

Donnerstag, 23. Juni 2016
Das Volk der Etheraels
bei Desiree von Romantic Bookfan

Samstag, 25. Juni 2016
Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja


(Verwandte Quellen: http://wikitravel.org/de/Edinburgh, https://de.wikipedia.org/wiki/Edinburgh, https://de.wikipedia.org/wiki/St_Giles‘_Cathedral, https://de.wikipedia.org/wiki/University_of_Edinburgh, https://de.wikipedia.org/wiki/Princes_Street, https://de.wikipedia.org/wiki/Edinburgh_Festival_Fringe)

Kommentare:

  1. Hallo,

    Klaro ...Edinburgh wahr schon immer eine Stadt die sich lohnen würde zu besuchen.
    Habe schon lange gerne Books Gelesen die in Schottland Spielen.
    Die Stadt spielt oft in Büchern eine Rolle.

    LG
    Angela
    Kassy-an@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    ich würde immer wieder gerne nach Edinburgh reisen. Die Stadt ist toll. Ich war schon oft dort. Da ich in Stirling geboren bin und jedes Jahr nach Schottland fahre, ist es für mich fast um die Ecke. Das Castle ist toll, ich war dort auch schon beim Edinburgh Tattoo. Eine super Atmosphäre. Immer wieder gerne.
    Liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen
  3. Guten morgen,
    Ich würde gerne einmal dorthin. Ich habe schon so viele Bücher gelesen die in Schottland spielen und ich gerne mal das Land kennenlernen würde. Irgendwann klappt es bestimmt.
    Liebe Grüße Stefanie

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen

    Danke für diesen ganz tollen, ausführlichen Beitrag! War wirklich spannend zu lesen.

    Ja, ich möchte schon lange mal nach Edinburgh. Warum? Weil mich solche Städte sehr interessieren. Geschichtlich gesehen, wie auch architektonisch. Ich mag einfach diese Orte, wo noch so viel Altes zu sehen ist, da wünsche ich mir immer, ich könnte ein paar Tage in die Vergangenheit reisen, um alles mal live zu erleben.

    Liebe Grüsse
    Katy

    AntwortenLöschen
  5. Guten morgen,

    interessanter Beitrag zur Blogtour ;)

    Ich würde schon gerne mal nach Edinburgh fahren um mir die Stadt anzuschauen, da sie bestimmt richtig schön ist ;) Hätte aber leider wohl große Verständigungsschwierigkeiten, da ich die englische Sprache nicht so beherrsche.

    Lg Rebecca

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Nadja,

    was für eine tolle Entdeckungstour, die du mit uns gemacht hat. Vielen Dank dafür :) Ich würde sofort nach Edinburgh reisen, Schottland soll toll sein und ich war noch nie da. Du hast mich echt neugierig gemacht.
    Hab einen schönen Tag.
    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Oh was für ein interessanter Bericht, dankeschön! Ich würde total gerne mal nach Edinburgh reisen, nämlich zu den Highland Games. Seit der Outlander-Reihe von Diana Gabaldon bin ich ein kleiner Schottland-Fan :) und die Highland Games faszinieren mich und ganz besonders die Marschkapelle aus Trommlern und Dudelsackspielern :D
    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  8. huhu

    ja ich möchte gern dahin wollte schon immer mal nach schottland und wales und london da darf edingburgh nicht fehlen :D

    lg

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    klar würde ich da gern mal hin. Du hast mich total neugierig gemacht. :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ich würde sehr gerne mal nach Edinburgh reisen weil mich die Stadt und das Land total interessieren.

    Lg Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Guten Abend,
    ich kann auch dir nur für deinen tollen Beitrag Danken, er war sehr spannend, informtiv und hat richtig Lust auf die Stadt gemacht.

    Unsere Englischlehrerin hat mich neulich ja schon sehr neugierig gemacht, da wir Edinburgh gerade mit noch ein paar anderen Städten behandelt haben, aber durch deinen Beitrag, hab ich gerade richtig Lust bekommen mal einen kleinen Abstecher dorthin zu machen(was leider nicht im Bereich des möglichen liegt):
    Jedenfalls gibt es einige Gründe, warum ich gerne dort hin würde. Zum einen wegen der schön wirkenden Altstadt oder auch einfach mal um so ein Festival mitzuerleben(welches sehr lustig klingt). Wenn ich jemals dort sein werde, müsste ich auch die Meadows besuchen, welche so klingen, als könnte man dort herrlich entspannen und einfach mal abschalten. Ansonsten würde ich auch gerne mal so eine Ghost Tour mit machen, von der uns unsere Lehrerin erzählt hat, da die sehr sehr spannend klingen. Ich denke aber, das es allein schon toll wäre die Natur dort zu erkunden.
    (Klingt vielleicht albern, aber ich bin so wieso schon länger ein sehr großer Fan von Schottland durch die Serie Reign, durch die ich gerne einfach mal das Flair von Schottland genießen würde:)
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  12. Ja würde ich gerne, weil ich es mir dort sehr schön vorstelle.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    Klar würde ich auch mal nach Edinburgh reisen. Es gibt dort viel zu enrecken und wenn man die Bilder ansieht, einfach traumhaft schön. Vor allem die Landschaften.
    Lg Stefanie

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    oh ja, auf jeden Fall möchte ich wieder nach Edinburgh fahren. Ich war im Sommer vor zwei Jahren während der WM da und wir hatten super tolles Wetter, eher ein wenig zu heiß. Die Stadt hat mich sofort in ihren Bann gezogen.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    natülich würd eich da mal hinfahren wollen :) Die Bilder davon sind einfaach wunderschön vorallem die Landschaft, einfach traumhaft und man kann dort so viel besichtigen.
    Lg
    Alena

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,

    ich glaube schon, dass ich dort hinfahren möchte, da ich mir gerne die Sehenswürdigkeiten anschauen möchte :D

    LG

    AntwortenLöschen
  17. Hallo und vielen Dank für diesen interessanten Beitrag zur Blogtour! Ich würde Edinburgh sehr gerne besuchen. Zum einen finde ich Schottland mit Land und Leuten toll, zum anderen finde ich die Altstadt von Edinburgh (Bildern nach zu urteilen) spektakulär und ich würde sie gerne einmal mit eigenen Augen sehen.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen