Sonntag, 26. Juni 2016

[Nadja] Wie ein Schmetterling im Wind - Anna Loyelle [Rezension]



Rezension – Wie ein Schmetterling im Wind – Anna Loyelle



Titel: Wie ein Schmetterling im Wind
Originaltitel: Wie ein Schmetterling im Wind
Autor: Anna Loyelle
Verlag: bookshouse
Genre: Young Adult, Romance, New Adult, Thriller, Drama
Format: epub
Seitenzahl: 334 Seiten
Preis: 2,99€ (E-Book), 13,99€ (Print)
ISBNs: ePub: 9789963533558
Kindle: 9789963533565
pdf: 9789963533541



Es ist windstill und die Sonne scheint. Ich sitze mit meinen Lieblingspuppen Missy und Henna auf der neuen rosafarbenen Decke mit den weißen Einhörnern und den grünen Wolken und spiele.

Nicht immer ist alles so, wie es scheint. Manchmal stößt man auf Geheimnisse, die man nicht erfahren will, aber sie helfen einem zu verstehen – und zu verzeihen. Die sechzehnjährige Nora ertrinkt im elterlichen Swimmingpool. Ein harter Schlag für ihre beste Freundin Alicia. Die beiden waren enge Freundinnen und gingen durch dick und dünn. Als sich Alicia ein Erinnerungsstück aus Noras Zimmer holt, findet sie ihr Tagebuch und einen Schlüssel, der nirgendwo zu passen scheint. Allmählich wird ihr klar, dass ihre Freundin viele Geheimnisse mit sich herumtrug. Geheimnisse, die sie innerlich zerfraßen. Immer grauenhaftere Dinge kommen ans Tageslicht, die Alicia nicht glauben will. Nach und nach öffnen sich neue Türen, die sie dem Geheimnis Stück für Stück näherbringen. Schon bald wünscht sich Alicia, das Tagebuch niemals gefunden zu haben.


Das Buch ist bis auf einige Episoden aus der Vergangenheit, die aus der Ich-Perspektive geschrieben sind, aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Er berichtet hauptsächlich aus der Sicht von Alicia, ab und an aus der Sicht von Nora.
Alicia ist ein junges Mädchen, welches ihre beste Freundin Nora verloren hat. Sie versucht herauszufinden, wie es zu dem Tod von ihrer besten Freundin kam, und wirft dabei einen Blick in deren Vergangenheit und erkennt sie nicht mehr wieder. Alicia ist klug, nett, schüchtern und eher zurückhaltend. Sie geht Gefahren eher aus dem Weg, doch Noras Tod und ihre Worte verändern sie. Alicia überdenkt ihr bisheriges Leben, wird stärker und mutiger und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich ganz gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch und emotional. Es gibt actionreiche Momente, aber auch Momente, die mich fassungslos zurückgelassen haben. Das Buch konnte mich fast von Beginn an fesseln und mitreißen. Allerdings fand ich die überraschenden Wendungen und Entwicklungen etwas zu überzogen, was Noras Vergangenheit betraf. Es kam mir ein wenig zu unrealistisch vor, auch wenn die Dinge irgendwie auch gut durchdacht gewesen sind. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.


Ein Roman, der mich zwiegespalten wegen seiner Wendungen und Geschichte zurückgelassen hat, aber auch irgendwie unterhalten hat, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch ganz gut gefallen, auch wenn es mich einfach zwiegespalten zurückgelassen hat. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen