Freitag, 15. Juli 2016

[Nadja] Hoffnung, Glaube & Religion - Blogtour "Askana: Die Bestimmung"



Hoffnung, Glaube & Religion – Blogtour „Askana: Die Bestimmung“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum fünften Tag der Blogtour zum Buch „Askana: Die Bestimmung“ von Katrin Graßl begrüßen. Die Tour ist bei Jeanette gestartet, die euch das Buch ein wenig näher vorgestellt hat, bevor es bei Yvonne um die Protagonisten ging. Danach hat euch Jasmin die Sitten, Gebräuche und das Terrorregime in Askana ein wenig näher vorgestellt, bevor es gestern bei Jacqueline um die Schauplätze des Buches ging. Heute möchte ich euch etwas zu Hoffnung, Glaube und Religion erzählen.


„Religion ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Weltanschauungen, deren Grundlage der jeweilige Glaube an bestimmte transzendente (überirdische, übernatürliche, übersinnliche) Kräfte und damit verbundene heilige Objekte ist, die nicht im Sinne der Wissenschaftstheorie bewiesen werden können, sondern nur im Wege individueller intuitiver Erfahrung.“
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Religion)

Von den 5 Weltreligionen Christentum, Judentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus hat bestimmt jeder von euch mal gehört, auch wenn man nicht unbedingt viel mit der einen oder anderen Religion verbindet. Eine Weltreligion zeichnet aus, dass sie vielfältig ist, meist eine hohe Anzahl von Anhänger besitzt und gegebenenfalls eine Art universalen Anspruch oder Allgemeingültigkeit auszeichnen. Aber bekannt sind sie wohl durch die Anzahl der Glaubensanhänger und durch verschiedene religiöse Gebäude. Es gibt natürlich noch andere Religionen, die einen kleineren Teil von Anhängern besitzen, die die einzelnen Menschen, die danach leben, prägen. Diese sind so unterschiedlich, wie die Menschen, die auf der Erde leben.


Mit der Religion eng verbunden ist auch der Glaube an diese, dass es eine übernatürliche Macht gibt, die einen Einfluss auf das menschliche Leben nimmt. Im einfachsten Fall ist es ein Gott, aber es können natürlich auch mehrere Götter oder andere Personen sein. Man richtet als Gläubiger sein Leben nach Geboten aus, die einem die Religion vorgibt. Aber in der heutigen Zeit geht es auch anders, denn es gibt einige, die zwar einem Glauben angehören, aber sie ihn nicht leben, oder diejenigen, die sich gar keiner Religion zugehörig fühlen.

Solche Menschen nennt man Atheisten, also Personen, die den Glauben an Gott oder Göttern ablehnen, und der Überzeugung sind, dass es keine höheren Mächte gibt. Auch Lilly, die Protagonistin des Buches, ist überzeugte Atheistin, die nichts mit dem Glauben an höhere Mächte anfangen kann.


Auch in Askana ist der Glauben tief verwurzelt. Es ist der Glauben an die Erdengötter, die von den Priestern und den Menschen gelebt wird.

„Eigentlich glauben wir an die Erdengötter, die alles im Gleichgewicht halten. Sowohl Ernte und Regen, als auch Leben und Tod, liegt in ihrer Macht. Wenn jemand stirbt, nehmen die Erdengötter ihn auf und er wird wieder eins mit der Erde, um ewigen Frieden zu finden.“
(Quelle: Askana: Die Bestimmung, Katrin Graßl, Self-Publishing, S. 145)

Aber auch sind Dinge geschehen, die in Askana, Menschen an den Glauben zweifeln lassen, denn es gab immer wieder Wiedergeburten, die ja im Gegensatz zum Glauben stehen. Aber in Zeiten der Not sehen Menschen häufig darüber hinweg oder beschäftigen sich nicht weiter damit. In solchen Zeiten gibt man nicht den Glauben an solche übernatürliche Mächte auf, die einen vielleicht helfen können oder Gutes tun. Denn Glauben schafft auch Hoffnung. Hoffnung, dass die Welt eine bessere werden könnte, indem jemand eingreift oder jemand geschickt wird, der helfen kann.


Hoffnung ist etwas, was Menschen auch in schlechten Zeiten morgens aufstehen lässt und ihr Leben unter den gegebenen Bedingungen weiterführen können. Sie schafft es, ungeahnte Kräfte zu entwickeln und einem positive Energie zu spenden. Aber Hoffnung ist auch zerbrechlich, denn diese kann auch enttäuscht werden, wenn die ersehnte Besserung nicht eintritt und diese nicht erfüllt werden. Danach kann es einen in eine noch tiefer fallen lassen. Daher sollte man immer vorsichtig sein, wenn man die Hoffnung in einem Menschen zerstört.

Je nach Umständen im Leben, kann es auch passieren, dass man seine Weltansichten, seine Glaubensansichten ändert. Das kann durch  neue Menschen im Leben, einschneidende Ereignisse oder das Entdecken anderer Kulturen passieren.


Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in das Thema geben. Es gibt während der Tour auch etwas zu gewinnen und zwar folgendes:


Um in den Lostopf zu hüpfen, könnt ihr Lose sammeln. Auf jedem Blog gilt es eine Frage zu beantworten. Pro Antwort erhaltet ihr ein Los. Bitte denkt daran, uns beim anonymen Kommentieren eine E-Mail Adresse zu hinterlassen. Wer die Kommentarfunktion nicht nutzen kann, sendet seine Antwort einfach per E-Mail an nalas.blog@gmail.com.
Meine Frage für heute lautet: Wie steht ihr zu den Themen Hoffnung, Glauben und Religion? Und warum?

Teilnahmebedingungen:
Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen
Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
Keine Haftung für den Postversand
Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb von 3 Tagen melden, ansonsten verfällt der Gewinn!
Das Gewinnspiel läuft vom 11.07.2016 bis zum 18.07.2016 um 23:59 Uhr.
Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt innerhalb von zwei Tagen nach Ende des Gewinnspiels auf allen Blogs.
Wer die Kommentarfunktion der einzelnen Blogs nicht nutzen kann oder möchte, kann seine Antwort per E-Mail an nalas.blog@gmail.com senden


Morgen geht die Blogtour weiter bei Nadine vom Blog Selection Books, die euch etwas zu Schicksal und Bestimmung erzählt. Den gesamten Fahrplan der Tour gibt es noch einmal hier in der Übersicht:


Montag, 11. Juli 2016
Buchvorstellung und Lesung
bei Jeanette von Eine Bücherwelt

Dienstag, 12. Juli 2016
Vorstellung der Protagonisten
bei Yvonne von Yvis kleine Wunderwelt

Mittwoch, 13. Juli 2016
Die Welt Askana
bei Jasmin von Bücherleser

Donnerstag, 14. Juli 2016
Die Schauplätze
bei Jacqueline von Lines Bücherwelt

Freitag, 15. Juli 2016
Hoffnung, Glaube & Religion
heute hier bei mir

Samstag, 16. Juli 2016
Schicksal und Bestimmung
bei Nadine von Selection Books

Sonntag, 17. Juli 2016
Interview mit der Autorin
bei Charleen von Charleens Traumbibliothek


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Falls ihr das Buch jetzt schon lesen wollt, es wird gerade für 0,99€ angeboten. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

(Verwandte Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Religion, https://de.wikipedia.org/wiki/Atheismus, https://de.wikipedia.org/wiki/Weltreligion)

Kommentare:

  1. Hallo!
    Ein informativer Beitrag.😃
    Ich bin, wie Lilly,Atheistin.Ich kann damit nichts anfangen.
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    danke für deinen Blogbeitrag. Ich persönlich glaube nicht an Gott. Es geschehen so viele Dinge auf der Welt. Würde ein Gott so etwas zulassen und wollen? Jeder darf aber glauben, an was er will. Das ist ok für mich.
    LG
    Anni

    AntwortenLöschen
  3. das einzige was ich glaube ist das alles gut werden kann wenn man in bestimmten Situationen steckt, denn da vergesse ich nie die Hoffnung. Doch einen glauben an so etwas wie an einen Gott, so was habe ich kein bisschen!
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Die Hoffnung sollte man niemals verlieren. In Bezug auf Glauben und Religion: Ich selbst bin eigentlich nicht religiös, aber akzeptiere natürlich jeden der es ist, egal an was er glaubt.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hey.

    Puuuh das schwierig heut zu tage. Religion führt zu Krieg. Leider. Hoffnung stirbt zuletzt.
    Wenn jemand eine andere Ansicht hat, dann akzeptiere ich das.

    Alles Liebe
    Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    also ich bin selber gar nicht religiös und deshalb auch nicht wirklich gläubig... dennoch habe ich Hoffnung, dass sich Dinge verbessern können und sich alles zum Guten wenden kann :D

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Hallo und vielen Dank für diesen informativen Beitrag zur Blogtour! Ich denke, Religion und Glauben können Menschen sehr viel Hoffnung und Kraft geben. Ich dene allerdings auch, dass die Religion zu sehr von Machtdenken beeinflusst wird. Deshalb wenden sich Menschen von der Religion ab, ohne sich vielleicht auch vom Glauben abzuwenden.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich kann mit Religion nichts anfangen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    Ein sehr toller Beitrag, war sehr interessant.
    Ich selbst kann leidr auch nichts mit Religion anfangen, aber ich finde die verschiedenen Religionen sehr interessant. Wieso das so ist? Weiß ich selber nicht ich glaube einfach nicht an Götter, erst wen ich einen beweiß sehe :D. Hoffnung ist allerdings trotzdem sehr wichtig.
    Lg
    Alena

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe auch keinen Bezug zu Religionen. Und manchmal fehlt es mir an Hoffnung wenn ich mir die Situation dieser Welt anschaue... :(

    ♥liche Grüße - Lenchen vom Testereiwahnsinn

    AntwortenLöschen
  11. Hallöchen. :)
    Erstmal danke für den tollen Post. :)
    Also ich bin selber im buddhistischen Glauben verankert, weil es eine sehr friedliche Religion ist und ich eben jemand bin, der immer etwas sucht, was vermittelt und das ist für mich der Buddhismus. :)
    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen