Sonntag, 17. Juli 2016

[Nadja] König der Welten 1 - Kathrin Buschmann [Rezension]



Rezension – König der Welten 1 – Kathrin Buschmann (Göttliches Vermächtnis 2) !geringe Spoiler!




Titel: Göttliches Vermächtnis: König der Welten 1
Originaltitel: Göttliches Vermächtnis: König der Welten 1
Autor: Kathrin Buschmann
Verlag: Skandor
Genre: High-Fantasy, Romance
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 320 Seiten
Preis: 11,95€
ISBN: 9783981732405





In eine längst vergessene Zeit wurde ein Kind mit einem längst vergessenen Namen geboren. Er hieß Arwenar.

Die Sterbliche Welt des Löwengottes steht vor dem Untergang: Tayla und Elozar, die beiden Halbgötter, die das Gleichgewicht zwischen den Ländern Lorolas und Kratagon hätten wiederherstellen sollen, sind dem Tod näher als dem Leben. Tayla gelingt es sich vor den Flammen, die im Lorolas Wald wüten, in Sicherheit zu bringen. Doch ihr Gefährte Elozar ist unauffindbar. Was ist mit ihm geschehen? Nach einer schicksalhaften Begegnung verbannt Tayla den Kratagoner Zacharias zurück in seine Heimat. Wird es für sie eine Zukunft geben, wenn Tayla die Vergangenheit ruhen lässt und Zacharias erkennt, wem sein Herz gehört? Bald offenbart sich der Tochter des Lichts, dass die Mächte Kratagons nur mit der Kraft des gesamten Königreichs Serais bezwungen werden können. Denn König Jadro hat die Fäden des Untergangs bereits gesponnen...

Das Buch ist wieder aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Diesmal wird aus der Sicht von vielen verschiedenen Personen berichtet. Eine dieser Personen ist Tayla.
Tayla muss in diesem Buch ungeahnte Qualen durchleben, lernt wieder ihre Grenzen kennen, die ihr auch als Mensch auferlegt sind. Sie lernt ihre Gefühle kennen und muss sich ihnen stellen, obwohl sie die Konsequenzen fürchtet. Tief in ihrem Inneren ist sie mit ihrer Rolle als Halbgöttin und Tochter des Lichts überfordert, doch ihr wird nicht die Möglichkeit gegeben, sich um sich zu kümmern, denn das Schicksal von Lorolas steht auf dem Spiel. Tayla ist eine starke, kluge, junge Frau, die sich im Laufe des Buches weiterentwickelt und über sich hinaus wächst.
Ich konnte mich wieder wirklich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschehnisse des Buches setzen direkt an den Ereignissen des Vorgängers an. In den wenigen Seiten passiert wieder unglaublich viel und der Krieg scheint viel realer und rückt immer näher. Man erlebt die Vorbereitungen für den Krieg mit und erfährt gleichzeitig wieder mehr über die Welt und die Völker, die die Autorin geschaffen hat. Die Geschichte ist wieder spannend, actionreich, dramatisch und emotional und konnte mich wieder von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt  überraschende Wendungen und Entwicklungen und einige Begegnungen mit der Vergangenheit. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung, die ein wenig schwächer war als der Vorgänger, aber durchaus gelungen war, deshalb gibt es von mir verdiente


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würde tihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen