Sonntag, 10. Juli 2016

[Nadja] Wenn Schuldgefühle und Schicksalsschläge einem das Leben schwer machen - Blogtour "Die Farben des Verzeihens"



Wenn Schuldgefühle und Schicksalsschläge einem das Leben schwer machen – Blogtour „Die Farben des Verzeihens“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum siebten und letzten Tag der Blogtour zum Buch „Die Farben des Verzeihens“ von Alexandra Mazar begrüßen. Die Tour ist bei Bianka gestartet, die euch das Buch und die Autorin ein wenig näher gebracht hat, bevor es bei Nicole rund um das Thema Selbstmord ging. Danach ging es bei Stefanie um das Arbeiten im Ausland, bevor euch Marie etwas über bipoläre Störungen erzählt hat. Vorgestern hat euch Jasmin etwas über die schwere Kindheit erzählt, bevor Katja sich mit Geschwisterliebe auseinandergesetzt hat.


Schuld oder Schuldgefühle entstehen aus unterschiedlichen Gründen: So kann man sich schuldig fühlen wegen der Tat eines Anderen – weil man nichts getan hat oder etwas nicht gesehen hat. Man kann Schuld an etwas haben, was einen Anderen geschädigt oder belastet hat – sei es durch das Streuen von Gerüchten oder bestimmte Taten, die vielleicht gar zu einem Unfall geführt haben. Auch wenn wahrscheinlich noch unzählige andere Methoden gibt, Schuldgefühle zu entwickeln, bleibt doch eines gleich: Sie lassen eine nicht so schnell los und belasten die eigene Psyche.


Daher ist es nicht so einfach, aus diesem Kreislauf der Schuldgefühle auszubrechen, denn man muss lernen zu akzeptieren, was passiert ist und darüber hinwegkommen. Das sagt sich natürlich so einfach, denn manchmal lassen einen bestimmte Ereignisse einfach nicht los. Sie prägen die Gegenwart, selbst wenn sie soweit zurückliegen. Häufig hilft es, einen Anderen mit einzubeziehen, mit einem anderen, neutralen Person über die Gründe der eigenen Schuldgefühle zu reden. Vielleicht braucht man aber auch einen Experten oder eine Therapie, um über bestimmte Ereignisse zu reden und über diese hinwegzukommen. Auch wenn es für jeden eine andere Methode gibt, so ist es wichtig, über die Ereignisse zu reden, die in einem solche Schuldgefühle verursachen.


Aber nicht nur Schuld und Schuldgefühle können einen Einfluss auf die eigenen Handlungen in der Gegenwart und Zukunft haben. Auch andere Ereignisse, gegen die man machtlos ist, und vielleicht eine Art Wink des Schicksals darstellen. Diese Ereignisse können positiver und negativer Natur sein. Aber vor allem bei sogenannten Schicksalsschlägen, die einen schwer erschüttern und das Leben verändern, treffen einen meist unvorbereitet. Sie zwingen einen meist Entscheidungen zu treffen oder noch einmal über das Leben nachzudenken, wie man es führt. So oder so sind beide Sachen, die Einfluss auf die Art und Weise haben, wie man sein Leben im Moment führt. So wirken Ereignisse aus der Vergangenheit und Gegenwart in die Gegenwart und Zukunft hinein.


Ich  hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in Schuld, Schuldgefühle und Schicksalsschläge geben. Es gibt während der Tour auch etwas zu gewinnen und zwar folgendes:

1. Preis - 1 Mega-Überraschungspaket
2. und 3. Preis - je 1 Überraschungspaket

Ihr könnt jeden Tag ein Los sammeln, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet. Meine für heute lautet: Welchen Einfluss haben Schuldgefühle und Schicksalsschläge auf euer Leben bzw das menschliche Leben? Und warum?

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 10.7.2016 um 23:59 Uhr.


Da heute der letzte Tag der Blogtour ist, kann ich euch natürlich nicht den morgigen Tourtag verlinken, aber wenn ihr gerade erst auf die Tour aufmerksam geworden seid, findet ihr noch einmal den Fahrplan der Tour in der Übersicht:


Montag, 04. Juli 2016
Die Farben des Verzeihens
bei Bianka von Bianka's Bücherkiste

Dienstag, 05. Juli 2016
Selbstmord
bei Nicole von Lost in Books

Mittwoch, 06. Juli 2016
Arbeiten im Ausland
bei Stefanie von Buchmelodie

Donnerstag, 07. Juli 2016
Bipolare Störung
bei Marie von Vielleserin

Freitag, 08. Juli 2016
Schwere Kindheit
bei Jasmin von Bücherleser

Samstag, 09. Juli 2016
Geschwisterliebe

Sonntag, 10. Juli 2016
Wenn Schuldgefühle und Schicksalsschläge einem das Leben schwer machen
heute hier bei mir

Montag, 11. Juli 2016
Gewinnspielauslosung auf allen Blogs


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen. Wenn ihr gerade auf die Tour aufmerksam geworden seid, schaut doch noch die anderen Beiträge an und sammelt Lose für das Gewinnspiel. Wenn ihr bereits alle Tourtage verfolgt habt, dann hoffe ich, dass wir uns bei der nächsten Tour wiedersehen.

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    das war ein sehr spannender Beitrag und ausserdem ein schöner Abschluss der Blogtour. Vielen Dank dafür. Die Blogtour hat viel Spaß gemacht und ihr habt alle wirklich tolle Beiträge geleistet.
    Sie haben einen großen Einfluss auf unser leben, denn:
    Schuldgefühle und Schicksalsschläge lassen uns anders denken und man fühlt sich meist schlecht wenn man sie selbst oder andere sie haben, da das Gefühl von ihnen einfach sehr unangenehm ist(wie ein drückender Schuh. Man kann ändern das er drückt, aber dazu muss man schon was tun). Schuldgefühle können durch andere entstehen, aber hauptsächlich sind wir selbst dran Schuld, da man sich oft selbst einredet, dass man Schuld hat. Und wenn das nicht der Grund ist, dann weil wir uns das von anderen einreden lassen. Denn Schuldgefühle sind im Grunde genommen nur dazu da, um Vorstellungswerten anderer zu entsprechen, da es immer so gelernt wird(du hast das und das gemacht, du bist also dran Schuld) und das schon von Kindesbeinen an. Je tiefer man in zu überwindende Hindernisse rein rutscht, desto stärker wird dieses Gefühl der Schuld, welches auch von Schicksalsschlägen kommen kann(wenn man sich z.b. einredet, dass man an dem und dem seinen Tod Schuld ist, weil man nicht da war) oder gar verursacht wird. Dann wird sich der Betroffene immer schlechter fühlen, was jedoch sicherlich das überwinden von solchen Sachen ankurbelt, da man dieses Gefühl ja los werden möchte. Ausserdem können sie je nach ihrer Intensität verschiedene Lebensbereiche einschränken. Jedoch machen wir trotz dieser ganzen Komponenten weiter, denn dieses Gefühl ist für nichts anderes da, als das man merkt, man hat einen Fehler begangen und über diesen hinwegkommt, denn das Gefühl wird sonst immer wieder auftauchen. Denn aus eigener Verantwortung heraus entstandene Schuldgefühle sind nur dazu da, um etwas zu begreifen/lernen, was man jedoch erst erkennen muss um sie los zu werden.
    Fazit: Die Gefühle die aus solchen Sachen entstehen sind total fürs Gesäß, da sie meiner Meinung letztendlich nur ein weiteres Hindernis sind, welches man im Leben überwinden muss um weiter zu kommen. Und für so ein Hindernis haben sie definitiv eine viel zu große Rolle im Leben und sind einfach zu Schwergewichtig, so dass sie nicht immer überwunden werden können und man teilweise Hilfe braucht. Doch am Ende überwindet man sie um weiter zu kommen und nicht um auf einer Stelle stehen zu bleiben.
    LG Sarah(die glaube etwas abgeschweift ist)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ICh glaube einen sehr großen teilweise.
    Ich habe mich oft gefragt was gewesen wäre wenn ich mehr mit meinen Großeltern geredet hätte und versuche das bei meiner verbliebenen Oma diesesmal so gut wie möglich zu machen.
    Die emotionen jmd zu verlienen lassen einen oft erst denken was man besser machen hätte können und somit beeinflussen Sie einen leicht, wenn man es dann später versucht richtig zu machen.
    Lg
    Alena

    AntwortenLöschen
  3. Hey :)
    Danke für deinen interessanten Beitrag.
    Ich denke, dass das einen großen Einfluss auf unser Leben hat, da die Schicksalsschlägen oder Schuldgefühlen uns erst zu dem machen was wir später sind. Sie formen unseren Charakter, unsere Normen und Regeln, unser Gewissen und unsere Ansichten auf das alles, was wir heute haben. Sie formen quasi unsere Persönlichkeit und machen uns erst zu dem, was wir sind und auch sein werden.
    Liebe grüße Shuting :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo und guten Tag,

    bei mir persönlich, haben mich Schicksalsschläge einfach weicher/milder im Leben und gegenüber anderen Menschen werden lassen. So würde ich es mal ausdrücken.

    Ich bin einfach nicht mehr so hart und besteht immer auf meinen vielleicht, gerechtfertigten Anspruch auf bestimmte Dinge oder Forderungen im Leben.

    Gerne hier wieder ein Spruch....Leben und Leben lassen.

    Ich glaube, dass trifft es sehr gut.

    Auf der anderen Seite kann es Menschen auch härter, unnachgiebiger und im schlimmsten Fall auch können sich die Leute in ein Schneckenhaus vergraben und lassen niemand mehr an sich ran.

    Jeder verarbeitet Schuldgefühle oder Schicksalschläge anderster, wenn man es denn überhaupt verarbeitet werden kann das seelisch Leid. Denn gerade die sogenannten Schicksalsschläge kommen meistens aus heiterem Himmel ohne Vorwarnung.

    Und man steht dann einfach nur da.

    Zumindest ist es eine Gelegenheit in sich zu gehen und das Leben und seine Mitmenschen mit anderen/positiven Augen zu sehen.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  5. Es kommt drauf an was einem passiert ist und wie man es an sich ran lässt. Aber im allgemeinen verändert einen vieles im Leben. Man ist danach nicht mehr derselbe.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ich glaube, dass Schuldgefühle und Schicksalsschläge jedes Leben auf eine Art beeinflussen, da meiner Ansicht nach auch jeder einmal so was erleben muss...

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Abschluss dieser tollen Blogtour! Bislang bin ich von Schicksalsschlägen zum Glück verschont worden. Und auch Schuldgefühle plagen mich nicht. Ich habe immer versucht, so zu leben, dass ich stets in den Spiegel blicken kann. Generell glaube ich, dass Schicksalschläge und Schuldgefühle großen Einfluss auf das Leben haben können, weil sie das einfach Weiterleben unmöglich machen und Menschen aus der Bahn werfen können.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  8. Schicksalsschläge sind glaube die die das Leben immer prägen- denn damit kommt immer etwas negatives einher was man doch zugerne versucht zu verdrängen oder zu ändern!
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  9. Guten Abend :)

    wow ein total informativer und interessanter Beitrag vielen dank dafür :)

    Ich bin leider ein Mensch der sich sehr leicht Schuldgefühle machen lässt darum kann ich auch nie nein sagen und ich muss zugeben darunter leide ich oft sehr :/ sollte ich echt mal ändern und lernen Nein zu sagen. Schuldgefühle fressen einen innerlich auch auf merke es bei mir.

    Schicksalsschläge hat jeder im Leben und ich glaube die verändern Menschen auch total und das Leben selbst.

    Vielen lieben dank für die mega tolle Blogtour hat mir echt total viel Spaß gemacht :)

    Wünsch dir noch einen schönen Abend und liebe Grüße Michelle

    AntwortenLöschen