Freitag, 26. August 2016

[Nadja] Adel verplfichtet: Der Agent der Krone - A.P. Glonn [Rezension]



Rezension – Adel verpflichtet: Der Agent der Krone – A.P. Glonn




Titel: Adel verpflichtet – Der Agent der Krone
Originaltitel: Adel verpflichtet – Der Agent der Krone
Autor: A.P. Glonn
Verlag: In Farbe und Bunt Verlags-UG
Genre: Steampunk, Action, Thriller, Crime
Format: Broschiertes Taschenbuch
Seitenzahl: 288 Seiten
Preis: 14,80€
ISBN: 9783941864511





Seit einer halben Stunde stehen wir in Heidelberg. Es dauert nicht so lange, die Dampfmaschine eines Luftschiffs zu warten, das ist eine Sache von Minuten.

Eddy Christians ist der blaublütigste Spion, den das Empire je hervorgebracht hat. In einer Zeit des viktorianischen Umbruchs und technischen Fortschritts muss er sich nicht nur mit dem russischen Geheimdienst, verschwundenen englischen Agenten und dem bekanntesten Serienkiller aller Zeiten auseinandersetzen, sondern begegnet auch hilfreichen Raketeningenieuren, noch hilfreicheren verrückten Wissenschaftlern, weniger hilfreichen Kriegstreibern und dem hilfreichsten Berater von Queen Victoria.


Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Eddy Christians.
Eddy Christians, eigentlich Prinz Albert Victor Christian Edward,  ist der Enkel von Queen Victoria. Als dritter in der Thronfolge nach seinem Vater hat er eigentlich nicht viel Interesse daran, irgendwann die Verantwortung für ein ganzes Land zu übernehmen. Er sehnt sich nach Freiheit und hat einen Deal mit seiner Großmutter geschlossen: Wenn er sich von ihr ausbilden lässt, dann kümmert sie sich darum, dass sein Bruder George den Thron steigt. So ist er Spion geworden. Er ist klug, unnachgiebig und verliert leicht sein Herz an selbstbewusste Frauen.
Im Laufe der Geschichte durchlebt er zwar nur eine mehr oder minder große Entwicklung, aber man lernt ihn als Spion seiner Zunft kennen, der sein Bestes tut, um seinem Leben zu dienen. Ich konnte mich ganz gut in ihn hineinversetzen und fand seine Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch, emotional und actionreich. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir ein wenig schwer, was einerseits an dem Schreibstil des Autors, aber andererseits auch an den Zeitsprüngen zwischen den einzelnen Abschnitten im Buch. So hatte ich zu Beginn das Gefühl, keine zusammenhängende Geschichte zu lesen. Doch die vorangegangenen Ereignisse und die Personen, auf die der Protagonist trifft, haben einen Einfluss auf die Ereignisse in der aktuellen Gegenwart, sodass man dadurch die Verbindung merkt. Daher konnte mich das Buch auch nicht von Beginn an fesseln und mitreißen. Der Autor schafft eine einzigartige Welt im Zeichen des Steampunks. Außerordentliche Erfindungen und die Technikbegeisterung, die durch Aether und Dampf sich ergeben, sind vielseitig. Das merkt man in jeder Geschichte des Buches, ebenso wie es einige Weiterentwicklungen gibt. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil des Autors war leider etwas gewöhnungsbedürftig und daher nur mehr oder minder angenehm zu lesen, was leider der Geschichte geschadet hat.

Eine interessante Idee mit einem tollen Setting, die leider ihre Schwachstellen in der Umsetzung hat, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Autoren und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch gut gefallen, da es leider trotz der tollen Idee einige Schwächen in der Umsetzung hatte. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr das Buch noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen