Freitag, 26. August 2016

[Nadja] Engelsspiel - Klaus Schuker [Rezension]



Rezension – Engelsspiel – Klaus Schuker




Titel: Engelsspiel
Originaltitel: Engelsspiel
Autor: Klaus Schuker
Verlag: fabulus Verlag
Genre: Thriller, Crime, Drama
Format: Broschiertes Taschenbuch
Seitenzahl: 420 Seiten
Preis: 14,95€
ISBN: 9783944788210





Er sah zweifellos gut aus. Zufrieden betrachtete Daniel Schönwind sich im Spiegel des Badezimmers.

Ein nächtliches Tête-à-Tête mit der erst 17-jährigen, bildhübschen Janina Heitmann endet für Daniel Schönwind im Vorwurf der sexuellen Nötigung, den er energisch bestreitet. Doch es kommt für ihn noch schlimmer: Seine Partnerin verlässt ihn mit dem gemeinsamen Töchterchen Ramona, sein Arbeitgeber drängt ihn zur Kündigung, die Nachbarn beschimpfen ihn als Vergewaltiger. Verzweifelt sinnt Daniel Schönwind auf Rache. Vor allem nachdem er herausgefunden hat, welch dreckiges Spiel in jener verhängnisvollen Nacht mit ihm gespielt wurde. Er stellt Janina eine Falle. Nichtsahnend liefert sie ihm einen handfesten Beweis, den er gnadenlos gegen sie einsetzt. Ein tödliches Spiel beginnt.


Das Buch ist aus der Perspektive eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen, allen voran Daniel Schönwind.
Daniel hat eigentlich alles, was man sich wünschen kann. Er ist klug, sieht gut aus und die Frauen liegen ihm zu Füßen. Außerdem hat er eine kleine Tochter, die er über alles liebt. Nur mit der Frau, mit der zusammenlebt und die die Mutter von Ramona ist, scheint es Probleme zu geben. Ihre Beziehung läuft nicht mehr so richtig. Sie reden nur noch wenig miteinander und Daniel gibt sich nicht wirklich Mühe in der Beziehung. Er ist egoistisch, gleichzeitig sympathisch und unsympathisch, und jemand, der zufrieden ist, wie sein Leben im Moment läuft. Im Laufe der Geschichte durchlebt er eine nicht unbedingt positive Entwicklung, aber dennoch wird, nachdem er an seine Grenze gekommen ist, stärker als vorher. Ich konnte mich ganz gut in ihn hineinversetzen und fand seine Handlungen mehr oder weniger nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend und dramatisch. Es gibt auch einige eher actionreiche Momente. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Das Thema was angesprochen wird, ist auf jeden Fall kontrovers zu betrachten. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil des Autors ist angenehm und flüssig zu lesen und hat zur Geschichte und zum Protagonisten gepasst.


Ein Roman mit einem kontroversen Thema und einem sympathisch unsympathischen Protagonisten, welches mich ein wenig nachdenklich gestimmt hat, aber auch nicht komplett überzeugen konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, auch wenn ich nicht hunderprozentig warm mit dem Protagonisten wurde. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen