Donnerstag, 25. August 2016

[Nadja] Morgen kommt ein neuer Himmel - Lori Nelson Spielman [Rezension]



Rezension – Morgen kommt ein neuer Himmel – Lori Nelson Spielman




Titel: Morgen kommt ein neuer Himmel
Originaltitel: The Life List
Autor: Lori Nelson Spielman
Verlag: FISCHER Krüger
Genre: Chick-Lit, Romance, Drama
Format: Broschiertes Taschenbuch
Seitenzahl: 368 Seiten
Preis: 14,99€
ISBN: 9783810513304




Stimmengemurmel dringt durch das Treppenhaus hinauf, undeutlich, irritierend, fern. Mit zitternden Händen schließe ich die Tür hinter mir.

Können Träume glücklich machen? Eine Mutter zeigt ihrer Tochter den Weg, ihre wahren Träume zu verwirklichen.
Ein berührender Roman über die eine Liebe, die uns ein Leben lang nicht verlässt.
Wer verscheucht die Monster aus unseren Albträumen?
Wer tröstet uns bei Liebeskummer?
Und wer kennt uns besser, als wir uns selber kennen?
Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben, festgehalten auf einer Liste mit Lebenszielen. Heute, mit 34 Jahren, ist die Liste vergessen und Brett mit dem zufrieden, was sie hat: einen Freund, einen Job, eine schicke Wohnung.
Doch als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die Liste wieder auf: Aus dem Mülleimer gefischt, hat ihre Mutter die Liste aufgehoben, und deren Erfüllung zur Bedingung gemacht, damit Brett ihr Erbe erhält – und zwar innerhalb von 12 Monaten.
Aber Brett ist nicht mehr das Mädchen von damals. Ein Baby bekommen? Das hat sie schon lange ad acta gelegt. Ein Pferd kaufen? In ihrer Wohnung sind nicht mal Haustiere erlaubt. Eine gute Beziehung zu ihrem Vater aufbauen? Ha – der ist seit sieben Jahren tot. Sich verlieben? Die einzig wahre, große Liebe gibt es doch nur im Film.
Um sie bei der Erfüllung ihrer Ziele zu unterstützen, hat ihre Mutter Brett mehrere Briefe hinterlassen. Wütend, enttäuscht und verletzt liest Brett den ersten Brief – und ist überwältigt von der liebevollen und fürsorglichen Nachricht ihrer Mutter, die gespürt hat, dass Brett in ihrem Leben nicht glücklich ist. Die Briefe ihrer Mutter rufen Brett dazu auf, ihre Träume nicht aufzugeben und ihr Leben in die Hand zu nehmen – denn nur sie selbst kann es ändern …
Kann Elizabeth ihrer Tochter dabei helfen, sich selbst wiederzufinden?

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Brett.
Brett hat sich selbst und ihre Träume aus den Augen verloren, zumindest sieht das ihre Mutter so, die gerade gestorben ist. Sie ist ein starker, hilfsbereiter, offener Mensch, der sich erst selbst wiederfinden muss. Im Laufe des Buches durchlebt sie eine enorme Entwicklung, die auch von einigen Rückschlägen geprägt ist. Man spürt förmlich, wie mit jeder Hürde ein wenig zu sich selbst findet und mit ihren Träumen anfängt aufzublühen. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch und emotional. Sie trägt eine überaus wichtige Botschaft, dass man nie sich selbst und seine Träume verlieren soll. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen und auf eine Reise nehmen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein lebensbejahender Roman mit einer wichtigen Botschaft, der mich emotional berührt und mitgenommen hat, allerdings eine Kleinigkeit hat gefehlt, um mich komplett zu überzeugen, daher gibt es von mir


Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde gelesen und wiederentdeckt. Auch wenn die Leserunde noch läuft, hat es mir Spaß gemacht, wieder ein Buch mit Anderen zusammenzulesen und sich auszutauschen. Mir hat das Buch wirklich richtig gut gefallen und ich bin gespannt auf weitere Bücher der Autorin. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen