Donnerstag, 29. September 2016

[Nadja] Die Herren der grünen Insel - Kiera Brennen [Rezension]



Rezension – Die Herren der grünen Insel – Kiera Brennan (Die Herren der grünen Insel 1)




Titel: Die Herren der grünen Insel
Originaltitel: Die Herren der grünen Insel
Autor: Kiera Brennan
Verlag: Blanvalet Verlag
Genre: Historical, Romance, Drama
Format: Hardcover
Seitenzahl: 960 Seiten
Preis: 19,99€
ISBN: 9783764505592




Ascall war sechs Jahre alt, als er zum ersten Mal tötete. Nichts in dieser Nacht hatte ihn darauf vorbereitet.

Vier Familien, sechs Jahre Krieg und eine einzige Krone
Irland 1166: Die Grüne Insel ist in viele kleine Reiche zersplittert, die sich unerbittlich bekriegen. Könige fechten langjährige Fehden aus, und selbst die friedliebendsten Untertanen werden in den blutigen Machtkampf hineingezogen. Zugleich droht ein gemeinsamer Feind in Irland einzufallen: Henry Plantagenet will die Insel an sich reißen. Werden sich die Herren der Grünen Insel vereinen und sich gegen den König von England stellen? Und welche Rolle spielen der grausame Krieger Ascall und die von ihm entführte Caitlín in diesem Kampf um Macht und Blut?


Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht diverser Personen, aus diversen Clans und Familien, die wir mehrere Jahre begleiten.
Jede der Personen durchlebt eine enorme Entwicklung, wird von anderen Personen beeinflusst und findet auf seine oder ihre Art und Weise zu der eigenen inneren Stärke. Sie geraten an ihre Grenzen und wachsen über sich hinaus. Jeder war mir mit seiner eigenen Geschichte präsent und sympathisch, da sie doch gleichzeitig recht unterschiedliche, aber auch ähnliche Charaktere sind, die ihre Ziele erreichen wollen. Es sind echte Charaktere. Ich konnte mich wirklich gut in alle hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch, emotional und actionreich. Sie wird von den Charakteren, aber auch von den historischen Ereignissen getragen, die gut recherchiert sind und sich gut in das Buch einfügen. Vor allem die historischen Bräuche, Personen, aber auch die Sprache haben zur Atmosphäre und den Ereignissen beigetragen. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen, die einen enormen Einfluss auf die Geschichte nehmen und dementsprechend auch auf die Charaktere. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein wirklich gut recherchierter Auftakt einer Reihe, der von seiner Atmosphäre und seinen Charakteren lebt und mich komplett überzeugen konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen