Montag, 5. September 2016

[Nadja] Die Lügen des Horatio Harthorn - Angela Stoll [Rezension]



Rezension – Die Lügen des Horatio Harthorn – Angela Stoll




Titel: Die Lügen des Horatio Harthorn
Originaltitel: Die Lügen des Horatio Harthorn
Autor: Angela Stoll
Verlag: In Farbe und Bunt Verlag
Genre: Steampunk, Urban-Fantasy, Young Adult, Historical
Format: broschiertes Taschenbuch
Seitenzahl: 240 Seiten
Preis: 14,80€
ISBN: 9783959360241





Seit über einer halben Stunde ließ Horatio Harthorn den jungen Richard in der Ecke seines Frachtbüros warten und weidete sich an seiner Angst. Der Dienstbote wagte es nicht, den Blick von ihm abzuwenden, um nur ja keine Anweisung seines Herrn zu verpassen.


1899, irgendwo im britischen Hoheitsgebiet … Horatio Harthorn gilt in der ganzen Stadt als ehrenwerter Kaufmann und liebevoller Familienvater. Doch als sein Sohn Alan nach einer glücklichen Kindheit auf dem Land zu ihm zieht, tut dieser sich schnell schwer mit den unberechenbaren Launen seines Vaters. Immer mehr verwirrende Fragen plagen den jungen Mann. Wovor fürchtet sich sein neuer Leibdiener so sehr? Weshalb bekommt er keine Antwort auf die Briefe an seine alte Heimat? Und wie kann es sein, dass Horatios Küchenmädchen das Kleid von Alans angeblich vermisster bester Freundin trägt? Alan begibt sich auf die hochgefährliche Suche nach der Wahrheit – dabei sind die geheimnisvollen Kräfte seines Körpers selbst das brisanteste Geheimnis.


Das Buch ist aus der Perspektive eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet hauptsächlich aus der Sicht von Alan Harthorn, dem Sohn von Horatio Harthorn aus erster Ehe. Doch seine Mutter hat sich selbst umgebracht und deshalb wächst er bei seinem Onkel auf. Er sehnt sich sehr nach der Anerkennung seines Vaters und möchte diesem mit allen Mitteln gefallen. Dabei übersieht er die Taten, die dieser begeht, und ist eher naiv. Er ist zwar neugierig, aber ihm fällt das Lernen schwer. Im Laufe der Geschichte, findet er seinen Mut und seine Stärke wieder und beginnt, Dinge zu hinterfragen, ohne zu leichtsinnig zu werden. Ich konnte mich ganz gut in ihn hineinversetzen und fand seine Beweggründe und daher seine Handlungen und Entscheidungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch, ein wenig emotional und ein wenig actionreich. Sie konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Die Autorin hat eine interessante Welt geschaffen, die eine Mischung aus Steampunk und Fantasy ist, die auf Logik und Gefühle beruht. Sie bietet viele Möglichkeiten, doch leider kriegt man aufgrund der Kürze der Geschichte nur am Rande etwas davon mit, obwohl sie so viele Möglichkeiten bietet. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein Roman mit einer interessanten Idee und Welt, die mehr Möglichkeiten bietet und daher das volle Potenzial nicht ausschöpft, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, auch wenn es sein volles Potenzial nicht ausschöpft. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würde tihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen