Donnerstag, 1. September 2016

[Nadja] Implantate und ihre Risiken - Blogtour "Zersetzt"



Implantate und ihre Risiken – Blogtour „Zersetzt“


Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum zweiten Tag der Blogtour zum Buch „Zersetzt“ von Lena Sander begrüßen. Nachdem euch gestern Janine das Buch näher vorgestellt hat, geht es heute bei mir um Implantate und ihre Risiken.


Implantate sind künstliche Materialien, die in den Körper eingepflanzt werden, um dort für längere Zeit zu verbleiben. Je nach Art der Anwendung unterscheidet man Implantate in Endoprothesen, die im Inneren des Körpers eingesetzt werden, und in Exoprothesen, die außen am Körper angebracht werden. Medizinische Implantate ersetzen andere Teile im und am Körper und übernehmen dessen Körperfunktionen. So gibt es unter anderem Herzschrittmacher, Hüftgelenkprothesen und Zahnimplantate als Halterung für künstliche Zähne. Mittlerweile hat es die Medizin weit gebracht und viele Funktionen im Körper können ersetzt werden. Aber auch plastische Implantate, wie beispielsweise zur Brustvergrößerung, finden immer mehr Verwendung.


Jede Verwendung eines Implantates ist mit einem medizinischen Eingriff und damit mit einer Operation verbunden. Und wie jede Operation ist diese auch mit Risiko verbunden, die sich je nach Gesundheitszustand des Patienten unterscheiden. Risikofaktoren sind unter anderem Gewicht, ein höherer BMI und das Geschlecht des Patienten. Bei Frauen einen solchen Eingriff durchzuführen, ist beispielsweise mit einem höheren Risiko verbunden, als wenn man einen Mann mit demselben Gesundheitszustand operiert.


Aber nicht nur die Operation ist mit Risiken verbunden, sondern auch das Implantat, welches eingesetzt wird. Eine Prothese muss so in das Knochenlager eingepasst werden, dass sie von neu gebildeter Knochensubstanz umschlossen wird. So genannter Knochenzement kann diese Anpassung vereinfachen. So wird dahingehend in zementierte oder zementfreie Prothesen unterscheiden. Hybridprothesen sind teilweise zementiert. So muss die Prothese individuell auf den Patienten zugeschnitten werden, dass diese sich bestmöglich anpassen kann.


Jede Prothese kann aber auch aus unterschiedlichen Materialen bestehen und es gibt unterschiedliche Hersteller von diesen. So sind Titanlegierungen oder CoCrMo (Kobalt-Chrom-Molybän) – Verbindungen keine Seltenheit. Doch das Risiko bei Implantaten, dass es bei ihnen keine so hohen Hürden vom Gesetzgeber aus gibt, wie bei Medikamenten. Auch wenn Patientenschutz eine große Rolle spielen sollte und vor allem Hochrisiko-Implantate eine stärkere Kontrolle erfordern, sind sie nicht vom Gesetzgeber vorgesehen. Zwar geht die Entwicklung der Implantate immer weiter und es wird versucht, das Bestmögliche für den Patienten zu ermöglichen, aber hinter den Herstellern von Implantaten stehen auch Unternehmen, die an Profit interessiert sind.


In der Geschichte von „Zersetzt“ wurden Implantate eingesetzt, die sich im Körper zersetzt haben und damit der Körper der Patienten vergiftet wird. Das Kobalt in der Legierung der Prothesen vergiftet die Körper.
Auch die Dokumente eines möglichen Implantates können einfacher gefälscht werden als gedacht. Das macht das Risiko für Patienten, die sich solch einer Operation unterziehen, natürlich noch ungewollt höher. Anderweitig bieten auch einige die Möglichkeit an, alte Prothesen auszutauschen und zu ersetzen. Dabei sollte immer berücksichtigt werden, dass man sich darüber informiert, inwieweit das neue Implantat die Verbesserungen bringt, die man sich wünscht, und ob diese Verbesserungen eine weitere Operation rechtfertigen.
Wenn natürlich das alte Implantat sich auflöst und zersetzt, hat man keine andere Wahl, als sich einer neuen Operation zu unterziehen, allein deshalb, damit das alte Implantat aus dem Körper entfernt wird.


Ich hoffe, ich konnte einen Einblick in Implantate und ihre Risiken geben. Es gibt während der Blogtour auch etwas zu gewinnen und zwar folgendes:

3 Taschenbücher

Ihr könnt jeden Tag ein Los sammeln, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet. Meine für heute lautet: Wie seht ihr die Risiken von Implantaten und warum?
Das Gewinnspiel endet am 04.09.2016 um 23:59 Uhr.

Teilnahmebedingungen:
1. Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis der Eltern.
2. Es wird keine Haftung für den Postweg übernommen.
3. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
4. Barauszahlung der Gewinne ist ausgeschlossen.
5. Der Versand der Gewinne erfolgt nur nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.
6. Der/Die Gewinner sind im Falle eines Gewinns mit namentlicher Nennung auf den Seiten und Facebookseiten der teilnehmenden Blogs, des Verlags/Autors und der Agentur Spread and Read einverstanden.
7. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel gelten die Teilnahmebedingungen als im vollem Umfang akzeptiert


Morgen geht die Blogtour weiter bei Jaqueline vom Blog Phinchensfantasyworld, die euch etwas zum Haifischbecken Medizinbranche erzählt. Den gesamten Fahrplan der Tour gibt es hier noch einmal in der Übersicht:

Mittwoch, 31. August 2016
Buchvorstellung

Donnerstag, 01. September 2016
Implantate und ihre Risiken
heute hier bei mir

Freitag, 02. September 2016
Haifischbecken Medizinbranche
bei Jaqueline von Phinchensfantasyworld

Samstag, 03. September 2016
Amnesie
bei Tanja von Buchstaebliches

Sonntag, 04. September 2016
Interview
bei Nadine von BookLady

Montag, 05. September 2016
Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja


(Verwandte Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Implantat, https://de.wikipedia.org/wiki/Endoprothese, http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_70977278/prothesen-sind-nicht-immer-von-vorteil.html)

Kommentare:

  1. Huhu

    uiiii mega interessanter Beitrag vielen dank dafür :)

    Also ich finde Implantate nicht gut eben weil so viel schief gehen kann. Außer sie sind zwingend notwendig aber nicht das man zb einen größeren Busen bekommt. Sieht man doch oft genug das da meistens was schief gelaufen ist.

    Liebe Grüße Michelle

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    Dankeschön für deinen interessanten Beitrag. Ich finde, Implantate sollten nur eingesetzt werden, wenn es medizinisch notwendig ist und nicht "der Schönheit" wegen. Letztendlich ist es, wie du schreibst, immer ein Risiko. Außerdem ist es ein Fremdkörper, den der richtige Körper erstmal annehmen muss.
    Liebe Grüße Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  3. Naja Risiken hat ja heutzutage alles egal ob da Implantate oder nicht.......Ich finde sie sind bei Menschlichen Körpern die dies brauchen angemeßen einzusetzen- den viele können ohne solche Sachen voll weiterleben da sie sich doch wo eingeschränkt fühlen.
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Vor allem Infektionsrisiken, aber vielleicht gefällt einem hinterher auch gar nicht das Ergebnis. Ich persönlich halte davon nicht viel.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ,

    toller und interessanter Beitrag .
    Ich finde Implantate ok wenn sie notwendig sind aber
    nur um " schöner " zu werden nicht.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    danke für deinen Beitrag.
    Nur im Falle von absoluter Notwendigkeit bin ich für das Anwenden von Implantaten. Nur um sich zu verschönern, davon halte ich gar nichts, die Risiken sind viel zu hoch, das Infektionen eintreten können.
    LG
    Anni

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,
    Operationen und fremde Substanzen im Körper bergen immer Risiken. Deshalb bin ich nur für Implantate, wenn diese physisch oder psychisch notwendig sind.
    LG und ein schönes We, Madita

    AntwortenLöschen
  8. ich finde, es muss jeder selber entscheiden ob sich der Aufwand, die Kosten und die Risiken auf sich nimmt. Ich würde es nur machen, wenn es nicht mehr anders geht also medizinisch notwendig ist und nicht einfach "nur so".

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    ich denke, dass Implantate auf jeden Fall sehr gefährlich sind und finde auch, dass man es sich gut überlegen muss, sich solche zu implantieren... in gewissen Fällen (z.B. bei Unfällen, Krankheiten etc.) kann ich es aber gut verstehen, wenn sich jemand ein Implantat einsetzen lässt...

    LG

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    con Schönheitsimplantaten halte ich nicht wirklich viel. Diese sind unnötig und eine Belastung für den Körper.
    Implantate aus medizinischen Gründen finde ich klasse. Zähne z.B., oder Herzschrittmacher. Allerdings finde ich, das diese Implantate von den Kassen übernommen werden sollten, um dem Menschen ein gutes Leben zu ermöglichen.
    Viele Grüße
    Monja
    Nefertari191174@web.de

    AntwortenLöschen
  11. Solange Implantate aus medizinischen Gründen eingesetzt werden, finde ichs klasse!
    Implantate die eingesetzt werden, damit man sich schöner fühlt, finde ich unnötig.. wo bleibt da die Natürlichkeit?!

    lG Sarina

    AntwortenLöschen