Donnerstag, 27. Oktober 2016

[Nadja] Ein paar Worte und Gedanken...



Ein paar Worte und Gedanken…

Leben. Gesundheit. Arbeiten. Familie. Bloggen.
Überall dabei sein. Unterstützen. Helfen. Entscheidungen.
Vielleicht ist es das, was man möchte, aber auch gleichzeitig zerreißt.
Am Ende des Tages sind zu viele ungelöste Aufgaben übrig.
Man braucht mehr Zeit, mehr Stunden, aber es ist nicht möglich.
Überall 100% geben, möchte man, wenn nicht sogar mehr.
Wenn der Tag einfach nur mehr Stunden hätte…man mehr Zeit hätte, sich um alles zu kümmern.
Und dann ist die Suche nach Verständnis.


Vielleicht ist es auch einfach mal wieder Zeit, ein paar persönliche Worte hier auf dem Blog zu verlieren, denn der Oktober ist für mich ein besonderer Monat, wo Familie und Freunde ganz wichtig sind.
Im Oktober habe ich keine Zeit für die Buchmesse, wie viele andere, weil mein Schwerpunkt woanders liegt. Ich wäre gerne in Frankfurt gewesen und bin auch ein wenig neidisch, dass ich es nicht geschafft habe, aber anderweitig bin ich auch froh, denn Buchmesse bedeutet nicht nur, Leute zu treffen und sich zu unterhalten, es bedeutet auch Stress. Stress für die Gesundheit, weil man nicht genügend Zeit hat, jeden zu treffen, obwohl man doch gerne würde. Ebenso weil andere Dinge liegen bleiben, obwohl man doch so gerne auf den eigenen Körper hören würde. Daher bin ich einerseits traurig, es nicht auf die Buchmesse geschafft zu haben, aber andererseits auch erleichtert, weil so Zeit für andere Dinge geblieben ist. Familie und Freunde.


Ich arbeite 40 Stunden in der Woche, was nur die reine Arbeitszeit ist. Fahrzeit und Pausen sind dabei nicht mitgerechnet. Benötige viel Schlaf aufgrund meiner Gesundheit. Es bleibt also nicht viel Freizeit am Tag, die neben den alltäglichen Dingen auch mit anderen Dingen gefüllt ist, also mit Hobbys. Der Blog ist also nur eines dieser Hobbies. Ein Hobby, in den ich viel Zeit, Energie und Freizeit stecke, wie ihr an den regelmäßigen Blogposts sieht.
Und ich wäre gerne überall dabei, würde gerne viel und jeden unterstützen und tue mein Bestes, es allen und jedem Recht zu machen, aber es ist nicht einfach möglich, alles in den täglichen Ablauf zu integrieren. Auch wenn ihr mir manchmal viel, vielleicht auch zu viel zumute, weil ich einfach gerne jeden unterstützen würde und gerne überall dabei wäre.
Irgendetwas bleibt eben auf der Strecke und vielleicht schaffe ich es nicht immer hundert Prozent hier zu geben. Es bleibt einfach nicht genügend Zeit, um zu lesen und Artikel zu schreiben.


Lesen war immer ein Hobby von mir, was ich sehr gerne mache. Das hat sich auch nicht geändert, aber es bleibt einfach nicht immer genügend Zeit am Tag dafür, weil andere Dinge wichtiger sind. Leben. Gesundheit. Erholung. Freunde. Familie. Arbeit.
Den Blog habe ich damals eröffnet, weil ich die Leidenschaft zum Lesen mit euch teilen wollte. Und dabei die Autoren unterstützen wollte. Daran hat sich nichts geändert.
Ich bin dankbar dafür, wenn ich Rezensionsexemplare erhalte und mir die Autoren die Möglichkeit geben, sie zu besprechen, um sie mit einer entsprechenden Rezension zu entlohnen. Meine Meinung ist dabei aber immer subjektiv und dementsprechend kann mir ein Buch besser gefallen als ein Anderes. Genauso wie es gute Meinungen über ein Buch geben kann, gibt es auch Schlechte. Und nur weil man ein Buch zu Rezensionszwecken erhält, muss man kein Buch positiv bewerten.
Nicht nur die eigene Meinung möchte ich mir erhalten, sondern auch die Tatsache, dass jedes Buch seine Zeit verdient und braucht. Daher kann es auch einmal sein, dass eine Rezension länger braucht als beabsichtigt. Ich habe euch dann nie vergessen, denn ich führe akribisch eine Liste darüber, welche Rezensionen noch offen stehen, sondern es fehlt mir an Zeit.


Natürlich verstehe ich euch Autoren und Verläge auch, denn ein Gratisexemplar bedeutet natürlich Umsatzverlust. Zwar investiert ihr das in Form von Werbung, die ihr in Form einer Blogtour und/oder Rezension erhaltet, aber ihr wünscht euch diese immer relativ zeitnah. Das ist nicht immer möglich und deshalb wünsche ich mir dahingehend ein wenig Verständnis. Verständnis, das der Blog immer noch meine Freizeit ist, die ich für euch zwar gerne investiere, aber ich bin kein Fließband, sondern ein Mensch, der auch ein Leben neben des Blogs hat. Und Verständnis für den Fehler, dass ich gerne für euch alle da wäre und euch alle unterstützen würde.


An dieser Stelle danke ich jedem, der es bisher geschafft und diesem eher ungewöhnlichen Blogpost gelesen hat. Es waren Worte und Gedanken, die sich zuletzt in meinem Kopf verfestigt haben und die ich gerne mit euch teilen wollte. Gerne könnt ihr auch eure persönliche Meinung oder persönliche Erfahrungen in den Kommentaren posten. Tipps sind auch gerne willkommen.

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Guten Morgen Nadja!

    Fühl dich gleich mal ganz fest umärmelt ♥

    Ich wundere mich eh immer wie du es schaffst, so viele Posts auf die Beine zu stellen - zu lesen, zu rezensieren und zu organisieren! Nimm dir ruhig die Zeit und lass dich nicht stressen! Es ist dein Leben und du darfst da schon selber bestimmen, in welchem Tempo du es lebst ;)

    Ganz liebe Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadja,

    auch von mir erst einmal einen festen Drücker und einen virtuellen Cupcake!

    Du leistest so viel, da bleibt mir oft die Spucke weg. Und dabei bleibst du immer freundlich, geduldig und bist stets gut organisiert. Unsere Blogtour hat mir als Autorin so viel geholfen, und du tust das alles aus Leidenschaft zum Lesen - Wahnsinn!

    Du setzt deine Prioritäten richtig. Gesundheit und Familie/Freunde sind am Ende des Tages das Wichtigste. Wer dafür kein Verständnis hat, mit dem lohnt es sich auch nicht, weiter zusammenzuarbeiten, finde ich.

    Ganz liebe Grüße,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nanja,

    ein paar offene Wort zur rechten Zeit können möglicherweise Wunder bewirken. Vielleicht auch in Deinem Fall!!???!!.

    Man kann es nicht jedem recht machen, aber am wichtigsten ist immer noch die Familie/Freunde und die eigene Gesundheit. Und nur das zählt, finde ich.

    Und deshalb sage auch ich....Du machst es richtig so und lass Dich nicht beirren egal vom wem....es ist Dein Leben und Dein Blog.

    In diesem Sinne alles Gute..LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nadja,
    zunächst fühle dich einmal ganz doll und herzlichst umarmt. Du machst hier eine hervorragende Arbeit, ich les so gerne auf deinen Blog. Ich kann mir nach deinen Worten kaum vorstellen, wie du das nach einer 40 Stunden Woche (theoretisch wohlgemerkt) eigentlich schaffst. Ich bin dir altersmäßig gute 25 Jahre voraus und kann dir nur sagen, nimm dir immer Zeit für dich selbst und lasse deine Familie an erster Stelle stehen, das ist soooo wichtig, weil diese Zeit kann man nicht irgendwann nachholen. Deine Leser auf dem Blog werden es verstehen und die es nicht tun, sollen einfach fernbleiben, wie Karin oben schreibt, man kann es nicht jedem recht machen, aber du musst dich dabei wohlfühlen.
    Ganz liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen