Mittwoch, 9. November 2016

[Nadja] Was wäre wenn... - Blogtour "Die Seelenspringerin: Abgründe"



Was wäre wenn… - Blogtour „Die Seelenspringerin: Abgründe“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum vierten Tag der Blogtour zum Buch „Die Seelenspringerin: Abgründe“ von Sandra Florean begrüßen. Die Tour ist bei Lena gestartet, die euch das Buch und etwas zur Entstehung erzählt hat, bevor es bei Desiree um die Seelenspringerin Tess ging. Gestern hat euch Sarah etwas darüber erzählt, wer Geoffrey ist. Heute soll es bei mir darüber gehen, was wäre wenn es plötzlich Vampire und andere mythologische Kreaturen und Wesen auf der Erde geben würde.


Was wäre, wenn es plötzlich Vampire und andere magische Kreaturen geben würde?
Für mich ist das eine durchaus schwierige Frage. Auf jeden Fall stelle ich mir vor, dass die Festen des Glaubens, was real und Fiktion ist. Es wäre wie ein Skandal und die Angst der Menschen bezüglich des Übernatürlichen würde steigen.

Wie würden die ersten Tage nach der Entdeckung laufen?
Ich könnte mir folgendes vorstellen: Es könnten Menschen geben, die sich auf der Jagd nach dem Übernatürlichen und Falschen begeben würden, um uns Menschen zu retten. Ebenso denke ich würde es ein politisches Gremium geben, das sich mit den verschiedenen Völkern auseinandersetzt und vielleicht diplomatische Beziehungen aufbauen. Es wurde die Weltgemeinschaft zusammenschweißen und menschliche Konflikte würden erst einmal in den Hintergrund sein, denn es gibt neue Spielbälle auf dem Feld. Diese müssen erst einmal erforscht und erörtert werden.
Da man ja die Vampire als nachtaktive Blutsauger aus diversen Romanen kennt, könnte ich mir vorstellen, dass es in den ersten Tagen und Wochen eine Art Ausgehverbot nachts gibt.

Könnte es ein dauerhaftes Zusammenleben geben?
Ich denke, wenn sowohl Politiker als auch die Menschheit nach und nach die Existenz dieser magischen Wesen akzeptieren, es Regeln und Gesetze gibt, wie man miteinander umgibt, dann kann es ein dauerhaftes Zusammenleben geben. Es muss ein Gericht geben, das sowohl aus Menschen als auch Vertretern der magischen Völker besteht und von allen anerkannt wird, damit diese Gesetze und Regeln eingehalten werden. Und die Verfehlungen gleichmäßig bestraft werden, egal aus welchem Volk der Täter stammt. Wenn das eingehalten wird, dann denke ich, könnte es ein dauerhaftes Zusammenleben geben, auch wenn es schwierig ist.


Nicht nur, ich habe mich damit beschäftigt, wie es in einer möglichen Zukunft mit magischen Wesen aussehen würde, sondern ich habe auch der Autorin Sandra Florean Fragen diesbezüglich Fragen gestellt, also schaut euch ihre Zukunftsvision näher an:

Hallo Sandra, erst einmal danke, dass du dir kurz Zeit nimmst, meine Fragen zu beantworten. Heute soll es ja darum gehen, was wäre, wenn plötzlich Vampire und andere magische Kreaturen unter uns leben würden. Wie stellst du dir das vor, wenn plötzlich herauskommt, dass wir nicht die einzigen Wesen auf dieser Welt wären?
Sandra: In meiner Vorstellung könnte es nach anfänglichen Schwierigkeiten ein Miteinander geben, von dem beide Seiten profitieren. Ich stell mir gerade vor, wie unfassbar viel uralte Vampire zum Beispiel zu erzählen haben, welche Irrtümer der Geschichtsbücher sie aufdecken könnten. Allein dafür würde ich mich schon an den erstbesten heranschmeißen und ihn ausquetschen ;)
Sicherlich wäre dieses Miteinander gerade anfangs geprägt durch Neugier, Vorsicht und Argwohn. Diejenigen, die schon immer ahnten, dass es mehr da draußen gibt, als wir sehen, wären sicherlich entzückt und würden diese neuen Mitbürger mit offenen Armen empfangen, sie unterstützen, neue Regeln herbeiwünschen, um ein Zusammenleben zu erleichtern.
Die Realität wäre vermutlich weniger harmonisch, wenn ich mir das Verhalten der Menschen gegenüber anders aussehenden/denkenden/lebenden Menschen ansehe.
Aber man darf ja noch träumen ;)

Was müsste sich in unserem Alltag ändern, wenn plötzlich magische Kreaturen überall auf der Welt auftauchen würden? Wie müsste sich unser Leben ändern? Und was sind die Gefahren dabei?
Sandra: Erst einmal müsste der Mensch sich ändern, seinen Horizont erweitern, über seinen winzigen Tellerrand hinweg hinaus auf die Welt voller Möglichkeiten blicken. Erst dann kann sich überhaupt etwas verändern. Dann muss natürlich das Rechtssystem an die neuen Mitbürger angepasst werden. Immerhin haben wir es mit Kreaturen zu tun, die z. B. manipulieren und anderen dadurch ihren Willen aufzwingen können. Oder die vielleicht durch Wände laufen und so Banken ausräumen könnten. Vermutlich muss diesen neuen Mitbürgern ein neues – menschliches – Bewusstsein beigebracht werden, damit das funktioniert. Aber, wenn ich mal davon ausgehe, dass die Übernatürlichen auch ins Licht der Öffentlichkeit treten wollten, wäre es machbar. Mit viel Toleranz und Geduld – auf beiden Seiten.

In „Die Seelenspringerin: Abgründe“ sind Vampire und andere magische Kreaturen ja Teil des Alltags, auch wenn es noch nicht so offen gelebt wird, wie es sollte. Ist es für dich ein realistisches Zukunftsszenario? Und was zeichnet deine Welt aus?
Sandra: Realität ist hier wohl das Stichwort. Bei der Schaffung meiner Seelenspringerin-Welt habe ich mir tatsächlich überlegt, was realistisch wäre. Wie würden die Leute wirklich reagieren, wenn plötzlich Werwölfe, Vampire und Hexen offen unter uns lebten – ohne Schönmalerei und naiven Träumereien. Und vermutlich wäre es genauso: nur die wenigsten wären erfreut über diesen gesellschaftlichen Zuwachs. Misstrauen, Ablehnung, Hass und Diskriminierung wären wohl eher an der Tagesordnung – auf beiden Seiten, denn immerhin haben wir es mit unter Umständen sehr mächtigen Kreaturen zu tun. Warum sollten sie sich einer so kurzlebigen und schwachen Rasse wie dem Menschen unterordnen? Genau hier setzt „Die Seelenspringerin“ an. Tess steht im Grunde zwischen den Stühlen. Sie fühlt sich beiden Lagern zugehörig und lebt vor allem auf beiden Seiten: der Menschen- und der Monsterseite. Manchmal kann sie nicht sagen, welche von beiden gefährlicher ist …



Ich hoffe, wir konnten euch einen Einblick in ein mögliches Zukunftsszenario geben, sofern es die Welt des Übernatürlichen gibt. Es gibt während der Tour auch etwas zu gewinnen und zwar folgendes:


Ihr könnt jeden Tag ein Los sammeln, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet. Meine für heute lautet: Was wäre für euch wichtig, wenn es plötzlich übernatürliche Kreaturen und Wesen gibt? Wie würdet ihr euch fühlen, wenn es plötzlich Vampire und Co. geben würden?

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet am 12.11.2016 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.


Morgen geht die Blogtour weiter bei Astrid von Letannas Bücherblog, die euch etwas zu Octavian und den Vampiren erzählt. Den gesamten Fahrplan der Tour gibt es auch hier in der Übersicht:


Sonntag, 06. November 2016
Die Seelenspringerin: Abgründe


Montag, 07. November 2016
Seelenspringerin Tess
bei Desiree von Romantic Bookfan

Dienstag, 08. November 2016
Wer ist Geoffrey?
bei Sarah von Sunny's Bücherschloss

Mittwoch, 09. November 2016
Was wäre wenn…
heute hier bei mir

Donnerstag, 10. November 2016
Octavian und die Vampire
bei Astrid von Letannas Bücherblog


Freitag, 11. November 2016
Magische Kreaturen und der Schauplatz
bei Jasmin von Bücherleser

Samstag, 12. November 2016
Sandra Florean – wie geht es weiter?
bei Dani von Lesemonsterchen's Buchstabenzauber

Sonntag, 13. November 2016
Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Guten morgen :)
    Wichtig wäre für mich rauszubekommem, wie ich mich und meine Liebsten schützen kann, bzw. wie groß die Gefahr ist, die von diesen Wesen ausgeht.
    In erster Linie wäre ich vermutlich verunsichert und hätte Angst!
    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :-)
    Weis nicht denke zu wissen das ich es voll abgefahren und für unmöglich halten würde und mich selber erst einmal davon überzeugen würde wollen.
    Und vielleicht kann ja so eine heiße Vampirromantik Liebe entstehen! ;-)
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,
    Ein interessanter Beitrag.
    Es wäre natürlich erstmal gewöhnungsbedürftig, ja, vielleicht sogar etwas seltsam. Wünschen würde ich mir/Wichtig wäre mir die Gewissheit, in Sicherheit zu sein. Dass ein friedliches Miteinander herrscht, man einander kennenlernt und sich respektiert. Und vor allem, dass man an einem Strang zieht. Aber ob das wirklich klappen würde, wäre hier die große Frage. Denn wie die Autorin schon geschrieben hat, schaffen dass viele Menschen noch nicht einmal.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ohje.. du stellst Fragen XD Ich weiß gerade nicht was ich wirklich machen würde einerseits würde selbst gerne alle übernaturlichen Kreaturen einmal mit eigenen Augen zu sehen aber anderseits denke ich auch das dies nicht ganz soo gefahrlos wäre wenn auf einmal übernaturliches existieren würde.. Vielleicht müsste man sich dann erstmal darum zu kümmern geschutzt vor eben diesen Kreaturen zu sein..

    LG
    cassie.blatt@gmail.com

    AntwortenLöschen
  5. Ich wäre total verwirrt und auch ängstlich.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ich wäre erst mal verängstigt und würde raus bekommen wollen wie man sich schützen kann.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  7. ich liebe twilight und shadow falls würde mich gern mit ihnen anfreunden und wer weiß vlt ist ein sexy werwolf dabei :D

    AntwortenLöschen
  8. Morgen,
    Hmm es gibt so vieles seltsames auf der Welt das es auf übernatürliches auch nicht mehr ankommt.Von daher sehen wie sie sich benehmen und dementsprechend reagieren.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  9. Hallöchen! :D

    Erstmal toller Beitrag mit interessanten Fragen und Antworten.

    Aber nun zu der Gewinnspielfrage.
    Hmmm... ich würde sagen Neugierig, ich glaube einfach nicht Ängstlich, dazu gibt es auch so manches mal genügend schrecken ohne das ein Vampir gerade mal da ist ;)

    Liebe Grüßle Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, also gerne würde ich jetzt antworten, dass ich das ziemlich cool fände. Leider macht den Menschen das Unbekannte und Andersartige aber doch eher Angst und ich vermute, dass auch ich eher Angst hätte, aber ich wäre auch neugierig.
    wichtig wäre mir daher, dass es nicht so abläuft, wie es in der Geschichte leider häufig der Fall war, und das Fremde einfach abgeschlachtet wird. Viel schöner wäre es doch, erst einmal herauszufinden, ob man nicht Gemeinsamkeiten hat und wie man ein friedliches Zusammenleben schaffen kann.
    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  11. Ich würde mich freuen, wenn es so wäre aber es sollte natürlich auch Regeln geben.Und man sollte sie natürlich auch nicht ausgrenzen.
    Was ich auch richtig gut fände ist so ein Ombudsman - also ein Vermittler zwischen den Übernatürlichen und den Menschen (Ja, das habe ich aus einem anderen Reihe^^).

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  12. Hi,

    das ist eine gute Frage! Ich denke, ich wäre erstmals vorsichtig aber ich würde versuchen ihnen eine Chance zu geben und wenn sie friedlich sind, ist ein Leben miteinander vielleicht möglich. Es wird sicher nicht einfach die erste Zeit aber wenn beide Parteien natürlich und übernatürlich miteinander arbeiten und vorallem an einem Strang ziehen, dann kann das funktionieren!

    Lg
    Gaby

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    ich wäre wahrscheinlich zunächst total überrascht und vielleicht auch ein bisschen verängstigt... ich würde mich dann aber auf jeden Fall freuen, da ich diese Wesen toll finde :)

    LG

    AntwortenLöschen