Dienstag, 20. Dezember 2016

[Nadja] Ein Hauch von Sehnsucht - Christina Unger [Rezension]



Rezension – Ein Hauch von Sehnsucht – Christina Unger




Titel: Ein Hauch von Sehnsucht
Originaltitel: Ein Hauch von Sehnsucht
Autor: Christina Unger
Verlag: Latos Verlag
Genre: Romance, Drama, Thriller, Erotik
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 300 Seiten
Preis: 3,99€
ASIN: B01LYJK0XI




Ungläubig starrte Victoria ihre beste Freundin an. >>Du bist einfach verrückt!<<, sagte sie atemlos.


Victoria Reimer ist mit dem Reisejournalisten Oliver Ross verlobt – der ihr jedoch nicht immer so treu ist, wie sie es gerne hätte. Aus Trotz – aber auch aus Lust an dem Abenteuer, das ihr Leben bislang vermissen ließ – geht sie eine Scheinehe mit Ramon Garcia ein, um dem gebürtigen Argentinier so eine Aufenthaltsgenehmigung für die USA zu verschaffen.
Was sie jedoch nicht ahnt: Ramon hat eine bewegte politische Vergangenheit, die ihn nach Paraguay ans Krankenbett seiner Mutter führt. Als Victoria ihn dorthin begleitet, gerät sie mitten in einen Regierungsputsch, bei dem sie eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Wird sie an diesem Abenteuer zerbrechen oder am Ende sogar wachsen – und für welchen der beiden Männer wird sie sich entscheiden?


Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen.
Victoria Reimer ist eine dieser Personen. Sie ist klug, hübsch, aber auch in gewisser Weise widmet sie sich ihren Wünschen zu wenig Zeit und macht sich weniger Gedanken, was sie eigentlich von ihrem Leben und ihrem Verlobten erwartet. Vielleicht ist sie auch blind vor Liebe oder hat sich mit der Situation abgefunden, dass sie und Oliver sich eben nur zwischen seinen Reisen sehen. Im Laufe der Geschichte lernt sie eigene Entscheidungen zu treffen, macht sich Gedanken über ihre Wunsche und die Zukunft. Dabei entwickelt sie sich weiter und wächst über sich hinaus.
Ich konnte mich in sie gut hineinversetzen und fand ihre Gedanken nachvollziehbar, ebenso wie bei den anderen Charakteren, auch wenn mir Oliver Ross zu Beginn eher unsympathisch war.

Die Geschichte ist an sich ist spannend, dramatisch, emotional und ein wenig actionreich. Es ist mehr als eine Liebesgeschichte, denn es geht auch um Wünsche, Sehnsüchte, Träume und politische Ziele, die mit Liebesgeschichten verbunden sind. Das Buch hat mich von Beginn an überraschen und mitreißen können. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Roman, der mehr als eine Liebesgeschichte bietet, aber mich nicht komplett überzeugen konnte, auch wenn er viele interessante Aspekte und Ansätze bietet, daher gibt es von mir 


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen