Freitag, 9. Dezember 2016

[Nadja] Greenglass House - Kate Milford [Rezension]



Rezension – Greenglass House – Kate Milford (Greenglass House 1)




Titel: Greenglass House
Originaltitel: Greenglass House
Autor: Kate Milford
Verlag: Freies Geistesleben
Genre: Young Adult, Adventure, Urban-Fantasy, Crime
Format: Hardcover
Seitenzahl: 447 Seiten
Preis: 19,90€
ISBN: 9783772527807 




Über ein paar Dinge sollte man sich im Klaren sein, wenn man in einer Stadt voller Schmuggler ein Hotel führen will.
Zunächst einmal sollte man nicht zu viele Fragen stellen.


Greenglass House ist nicht irgendein Gasthaus. Es hat im Laufe der Jahre viele Schmuggler beherbergt und ist nur per Standseilbahn zu erreichen. Warum kommen dort mitten im tiefsten Winter lauter seltsame Gäste an? Milo, der chinesische Adoptivsohn der Pines, die das Gasthaus führen, glaubt nicht an einen Zufall – wer könnte das auch bei so vielen rätselhaften Diebstählen? So beginnt er seine Detektivarbeit…


Das Buch ist aus der Perspektive eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Milo.
Milo wurde adoptiert, was vom ersten Augenblick offensichtlich ist, da er seinen Adoptiveltern als chinesischer Junge überhaupt nicht ähnlich sieht. Ihn plagen Fragen um seine Identität und Herkunft, die er sich nicht traut zu stellen. Er ist mutig, klug und neugierig. Gemeinsam mit Meddy, einem anderen Mädchen, erlebt er ein gemeinsames Abenteuer und denken sich dazu zwei Charaktere auf Grundlage eines Pen&Paper-Rollenspiel mit dem Titel „Seltsame Spuren“ aus, die sie während ihres Abenteuers spielen. Während der Geschichte verschwimmen die beiden Charaktere ineinander und Milo wächst über sich hinaus und entwickelt sich weiter. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und fand seine Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch, emotional und ein wenig actionreich. Es konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es war spannend, dass nicht nur die Beiden ein Abenteuer erlebten, sondern auch dass ein Pen&Paper-Rollenspiel eine weitere Grundlage der Geschichte ist. Aber nicht nur das, sondern auch weitere Geschichten, die die einzelnen Gäste erzählen, spielen eine wichtige Rolle. Demnach gibt es verschiedene Geschichten innerhalb der Geschichte, was mir wirklich gut gefallen hat. Dabei ist es nicht verwirrend, sondern es fügt sich alles ineinander ein. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.



Ein gelungener Reihenauftakt, der interessante Charaktere und Geschichten bietet und mich beinahe komplett überzeugen konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung und die weiteren Abenteuer mit Milo. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen