Donnerstag, 1. Dezember 2016

[Nadja] Midwinter Tales - Federschwinger Autoren [Rezension]



Rezension – Midwinter Tales – Federschwinger Autoren




Titel: Midwinter Tales
Originaltitel: Midwinter Tales
Autoren: Federschwinger Autoren
Verlag: Self-Publishing
Genre: Drama, Romance, Fantasy, Mystery, Thriller
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 224 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B01N0J28BR





aus „Die Gießkanne“ von Carmen Liebing
Ich kann mich nicht erinnern, wann sie mir zum ersten Mal auffiel. Wahrscheinlich war sie schon da, als ich an der Hand meiner Mutter das Grab meiner Großeltern besuchte.


Wintersonnenwende - Das Fest, an dem die Sonne still steht.
Die dunkelste Nacht des Jahres, in welcher der Winter um sein Überleben kämpfen muss und der Weg zu alten Göttern beschwerlich wird.
In der Auftragsmörder den Tod finden sollen und sich die Vergangenheit nicht länger verdrängen lässt.
Die Nacht, in der Licht- und Dunkelelfen einander finden, uns das Wunder von Geburt und Leben erscheint und Mistelzweige das Schicksal auf den Kopf stellen.
Es ist die Nacht der magischen Vorfahren, mutiger Helden und missglückter Liebeszauber, in der wir die Wiederkehr der Sonne herbeisehnen, die uns Hoffnung und neues Leben schenkt.


Das Buch ist eine Sammlung aus Kurzgeschichten von 9 verschiedenen Autoren, die gemeinsam Kurzgeschichten zur Wintersonnenwende geschrieben habe. Manche Geschichten sind aus Ich-Perspektive geschrieben, andere aus der Sicht eines auktorialen Erzählers. Die Genres sind unterschiedlich, aber haben alle irgendwie die Gemeinsamkeit des Zeitpunktes um die Wintersonnenwende. Folgende Geschichten sind in der Anthologie enthalten, die mir wie folgt gefallen haben:

Die Gießkanne – Carmen Liebing (3/5 Würmchen)
Der Sonnenwendenzauber – Mi Enna (3/5 Würmchen)
Esel, Ochs und Schokolade – Lizzy Black (4/5 Würmchen)
Grimnir – K. Elly de Wulf (3,5/5 Würmchen)
Licht und Dunkel – Lydia Kincaid (3,5/5 Würmchen)
Das Schicksal des Winters – Katja Schnee (4,5/5 Würmchen)
Paarungstanz – Raywen White (4/5 Würmchen)
Das Grab der Schildjungfer – Ein Zwischenspiel – Marc Short (3,5/5 Würmchen)
Relentless Game – Natascha Kuchner (4/5 Würmchen)

Was auffällig ist, das mehrere der Kurzgeschichten Beziehungen zur nordischen Mythologie hat, weil das Wintersonnenwendenfest eigentlich ein heidnisches Fest ist, ebenso gibt es in vielen Kurzgeschichten fantastische Elemente. Der Schreibstil der Autoren ist so unterschiedlich wie ihre Kurzgeschichten, waren aber allesamt flüssig und angenehm lesbar. Mich konnte die Kurzgeschichtensammlung gut unterhalten, auch wenn mich nicht jede Geschichte fesseln und überzeugen konnte.

Ein gelungene Kurzgeschichtensammlung rund um die Wintersonnenwende, die mich gut unterhalten, wenn auch nicht komplett überzeugen konnte. Durchschnittlich gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich den Autoren für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch gut gefallen und ich freue mich schon auf weitere Kurzgeschichtensammlungen der Autoren. Habt ihr die Anthologie auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen