Donnerstag, 8. Dezember 2016

[Nadja] Schicksalstanz - Nicole Boyle Rodtness [Rezension]



Rezension – Schicksalstanz – Nicole Boyle Rodtness (Die Töchter der Elfe 1)




Titel: Schicksalstanz
Originaltitel: Elverskud
Autor: Nicole Boyle Rodtness
Verlag: Gulliver von Beltz & Gelberg
Genre: Urban-Fantasy, Young Adult, Romance, Drama
Format: Hardcover
Seitenzahl: 282 Seiten
Preis: 14,95€
ISBN: 9783407745958





Bis zu unserem zehnten Geburtstag tanzten meine Schwester und ich jeden Samstag für unseren Vater. Aber immer nur eine allein.


Das Schicksal ist unerbittlich und unaufhaltsam ...
Mit ihren magischen Tänzen ziehen die Schwestern Rose, Azalea und Birke alle in den Bann. Die Mädchen wirken wie normale Teenager, aber in Wahrheit sind sie Elfen wie ihre verstorbene Mutter und brauchen die Energie der Menschen, um überleben zu können. Ein Geheimnis, das ihr Vater um jeden Preis zu schützen versucht.
Als der attraktive Malte neu in die Schule kommt, gerät das abgeschottete Leben der Mädchen durcheinander. Birke verliebt sich haltlos in ihn, aber eine Beziehung zwischen ihnen beiden darf nicht sein. Während Malte beginnt, verbotene Fragen zu stellen, weil Birke ihn abweist, wird eine tote Elfe im Wald gefunden – und das Unheil nimmt seinen Lauf...


Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Birke.
Birke ist die mittlere dreier Elfenschwestern. Sie ist ruhig, vorsichtig, klug und liebt die Kunst, vor allem das Zeichnen. Auch ist sie eher zurückhaltend und stellt sich nicht in den Mittelpunkt, denn niemand darf herausfinden, dass sie Elfen sind, die sich von der Lebensenergie der Menschen ernähren.
Im Laufe der Geschichte wird sie mutiger, ein wenig unvorsichtiger und klüger. Sie wachst über sich hinaus und stößt doch an ihre Grenzen. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch und emotional. Sie konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Auch wenn viele Fragen rund um die Elfen offen bleiben, da der Vater der Mädchen aus Schutz vor allem nichts erzählt, finde ich interessant, was die Autorin geschaffen hat. Ich hoffe die nächsten Bände lassen einen mehr Fragen um die Elfen und die Elfenwelt beantworten, da hier nur einige Dinge angerissen, aber bisher gut umgesetzt werden. Man merkt, dass die Autorin sich im Vorfeld Gedanken darüber gemacht hat. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein interessanter Auftakt, der sein Potenzial noch nicht vollständig ausschöpft, aber mich sonst soweit komplett überzeugen konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen