Samstag, 17. Dezember 2016

[Nadja] Wie die Geschichte entstanden ist - Buchexpedition "City Wolf I + II"



Wie die Geschichte entstanden ist – Buchexpedition „City Wolf I + II“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum sechsten Tag der Buchexpedition zu den ersten beiden Büchern der „City Wolf“-Reihe erneut begrüßen. In der Zwischenzeit waren wir bei Bella zu Gast, die euch etwas zu den Örtlichkeiten in den Büchern erzählt hat. Heute habe ich ein Interview mit der Autorin für euch, wo wir euch ein wenig darüber erzählen, wie die Geschichte entstanden ist.


Hallo Judith, danke, dass du dir Zeit genommen hast, ein paar Fragen zu beantworten. Was war dein erster Gedanke oder deine erste Inspiration zur „City Wolf“-Reihe? Warum wolltest du Rebecca und ihre Geschichte niederschreiben?
Judith: Hallo Nadja, oder wie man in Bayern sagt: »Grüß Gott!«
Entstanden ist die Idee zu »CityWolf« während eines Aufenthaltes in Berlin vor zwei Jahren. Eines Abends kurz vor Weihnachten saß ich allein hoch oben im Restaurant des Fernsehturmes. Sturm war angesagt, glitzernd und funkelnd lag Berlin unter mir und plötzlich dachte ich: »Was wäre, wenn es einen Werwolf gäbe, der auf diese Stadt aufpasst?«
Also muss ich ehrlicherweise gestehen, dass ich zuerst Jack »erfand« und erst später Rebecca hinzukam. Auf der Heimfahrt im Zug fiel mir ein, dass Passau ja einen Wolf im Wappen hat. Das war perfekt für mich. Jacks Gegenspieler ließ nicht lange auf sich warten und Rebecca, nun sie ist eine junge Frau, die selbstbewusst durchs Leben geht und nicht davor zurückschreckt, eine falsche Entscheidung rückgängig zu machen, egal, was es kostet.
Mein absolutes Highlight geschah an einem Abend, als ich bei der Recherche zur Geschichte Passaus den Ausspruch fand: Secretum cela - übersetzt bedeutet es: Wahre das Geheimnis. Und das auf einem Stempel, der im Jahr des Herrn 1259 tatsächlich Verwendung fand - gigantisch! Meine Familie hat mich kurzerhand für verrückt erklärt, als ich schreiend und lachend durchs Haus gelaufen bin ;). Dass ich es dann für meine Zwecke entfremdet habe, wird mir hoffentlich verziehen werden.

Stand von Beginn an fest, wie die Geschichte verlaufen soll? Hast du diese vorher geplottet oder bist du eher jemand, der einfach darauf los schreibt?
Judith: Tja, ich muss zugeben, dass ich ein »Bauchschreiber« bin. Und wie oben schon angedeutet, finden die Figuren meistens mich: erste Szenen entstehen und irgendwann stehe ich dann vor dem Whiteboard im Arbeitszimmer und erstelle einen Plot. Ohne den geht es nicht. Um auf deine Frage zurückzukommen: Ja, im Großen und Ganzen war klar, wie die Geschichte verlaufen soll, auch die Szene in der Neuen Residenz stand schon fest. Trotzdem ändern sich während des Schreibens einige Charaktere und man muss immer wieder umplanen.
Besonders hart traf mich das während der Entstehung von »CityWolf II«, denn ich wollte Nick mit dem Motorboot unbedingt auf dem Inn fahren lassen. Die Gegend ist schön, es hätte sehr gut gepasst. Aber mein Mann wies völlig zu Recht darauf hin, dass man auf dem Inn nicht Motorboot fahren darf und es wegen der Untiefen auch nicht sehr sinnvoll ist.  Also musste ich umdisponieren und jetzt darf Nick die Donau hoch brausen. Was er auch nicht schlecht macht, finde ich :)

Welche der Charaktere entstand zuerst? Rebecca, Nick oder Jack? Und welcher davon ist dein Lieblingscharakter?
Judith: Wie schon oben beschrieben, war definitiv Jack zuerst da. Auch sein Gegenspieler, also Nick stand von Anfang an fest. Rebecca kam anschließend hinzu.
Natürlich bin ich Jack Fan :), wie könnte ich nicht? Aber es gibt eine Nebenfigur, die ich besonders liebe: Miriam, das Schattenmädchen. Sie hat ein hartes Schicksal, finde ich, und trotzdem entscheidet sie sich irgendwann, Rebecca zu helfen. Ich mag sie sehr.

Wie verlief das Schreiben der Geschichte für dich? Gab es Schwierigkeiten oder Probleme oder lief alles gut? Hast du vielleicht sogar eine Art Anekdote dazu?
Judith: »CityWolf« entstand für meine Verhältnisse super schnell, in etwa 8 Monaten. Im Zuge der Recherche stellte ich fest, wie faszinierend die Geschichte meiner Heimatstadt ist. Ich kaufte jede Menge Reiseführer und einen dicken Wälzer über die Geschichte der Stadt Passau.
Mein absolutes Highlight geschah jedoch an einem Abend, als ich bei der Recherche zur Geschichte Passaus den Ausspruch fand: »Secretum cela« - übersetzt bedeutet es: »Wahre das Geheimnis«. Und das auf einem Stempel, der im Jahr des Herrn 1259 tatsächlich Verwendung fand - gigantisch! Meine Familie hat mich kurzerhand für verrückt erklärt, als ich schreiend und lachend durchs Haus gelaufen bin ;). Dass ich es dann für meine Zwecke entfremdet habe, wird mir hoffentlich verziehen werden.

Stand von Beginn an fest, wie viele Teile du um Rebecca, Nick und Jack schreiben möchtest? Und ist nach Band 3 wirklich Schluss oder hälst du dir das offen?
Judith: Auch wenn mir das wegen des Epiloges niemand glaubt, hatte ich keine Fortsetzung von »CityWolf« geplant. Ehrlich gesagt, war ich selbst total erstaunt über den Erfolg. Ich war eigentlich nach Berlin gefahren, weil ich eine Ausstellung über Wikinger besucht habe und auf Recherche war zur Fortsetzung von »Tiranorg«. 
So gesehen hat sich Jack in mein Leben gedrängt ;) Der zweite Band ging mir aber leicht von der Hand, sicher auch, weil ich viele Zuschriften von LeserInnen erhielt, denen die Geschichte von Werwölfen und Vampiren in Bayern sehr gut gefallen hat. Momentan schwanke ich, ob ich am dritten Band von »CityWolf« schreiben soll, oder an »Tiranorg« weiter mache. Es steht jedoch fest, dass es einen dritten Band geben wird, schließlich steht der Plot schon fast fest! Bis jetzt wage ich zu sagen, dass es keine weiteren Teile geben wird. Aber das Leben belehrt einen immer wieder eines Besseren!


Ich hoffe, wir konnten euch ein wenig über die Entstehung des Buches erzählen. Es gibt während der Buchexpedition auch etwas zu gewinnen und zwar folgendes:


Es kann jeden Tag ein Los gesammelt werden, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet. Meine für heute lautet: Was hat »Secretum cela« mit der Entstehung zu tun und was bedeutet es?

Teilnahmebedingungen:
Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
Das Gewinnspiel endet am 20.12.2016 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.


Morgen geht die Expedition weiter bei Jeanette vom Blog Eine Bücherwelt, die euch etwas zu den Wölfen erzählt. Den gesamten Fahrplan der Tour gibt es hier in der Übersicht:


Montag, 12. Dezember 2016
Buchvorstellung Band I & II
bei Daniela von Bookster

Dienstag, 13. Dezember 2016
Charaktervorstellung
bei Annika von Anduria Recca

Mittwoch, 14. Dezember 2016
Vampire: Familien & Andere
bei Daniela von Bookster


Donnerstag, 15. Dezember 2016
Team Jack oder Team Nick
bei mir hier auf dem Blog

Freitag, 16. Dezember 2016
Örtlichkeiten
bei Bella von Bella's Life

Samstag, 17. Dezember 2016
Wie die Geschichte entstanden ist
heute hier bei mir

Sonntag, 18. Dezember 2016
Wölfe: das Rudel, freie Wölfe, wilde Rudel
bei Jeanette von Eine Bücherwelt

Montag, 19. Dezember 2016
Die beiden Gattungen Wölfe vs. Vampire
bei Annika von Anduria Recca

Dienstag, 20. Dezember 2016
Autoreninterview
bei Bella von Bella's Life


Ich hoffe euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Hallo! 😃
    Ein tolles Interview.😃
    Es bedeutet "Wahre das Geheimnis" und hat eine Bedeutung in der Geschichte Passaus.Der Spruch befindet sich auch auf einem Stempel aus dem Jahr 1259.
    Liebe Grüße, Melanie Siedentop

    AntwortenLöschen
  2. Judith stieß während der Recherchen auf den Ausspruch: Secretum cela was soviel wie: Wahre das Geheimnis. Bedeutet. Es fand tatsächlich in einem Stempel, der im Jahr 1259 Verwendung.

    LG Anja Pink

    AntwortenLöschen
  3. Wahre das Geheimnis bedeutet es. Der Sprach steht auf einem Stempel aus dem Jahre 1259.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    es bedeutet: "Wahre das Geheimnis".

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Es bedeutet 'Wahre das Geheimnis'.Steht auf einem Stempel, der im Jahr des Herrn 1259 tatsächlich Verwendung fand.
    Lg
    Alena

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    danke für den Beitrag! Es bedeutet "wahre das Geheimnis" und steht auf einem Stempel von 1259 :)

    LG

    AntwortenLöschen