Freitag, 18. August 2017

Bedrohung des Lebens - Blogtour "Magische Leidenschaft 1+2"



Bedrohung des Lebens – Blogtour „Magische Leidenschaft 1+2“


Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum fünften und letzten Tag der Blogtour zu den beiden Büchern „Die Kurtisane: Erwachen der Leidenschaft“ und „Die Magierin: Entscheidung aus Leidenschaft“ von Carina Schnell begrüßen. Die Tour ist bei Tine gestartet, die euch die Autorin und die Bücher näher vorgestellt hat, bevor euch Barbara die Welt Panterra näher vorgestellt hat. Danach hat euch Astrid etwas über Kurtisanen erzählt, bevor es bei Marion um Magie ging. Heute geht es bei mir um die Bedrohung des Lebens.


Das Leben unserer Protagonistin wird bedroht, denn der rote König trachtet ihr nach dem Leben, denn er weiß um die Bedrohung, die von ihr ausgeht. Daher will er sie entweder ausschalten oder gefangen nehmen, um die Bedrohung durch sie unter Kontrolle zu bringen.
Ihr Leben ändert sich von einem Tag auf den Anderen, als ihr Heimatort zerstört und alles Bekannte getötet wird. Sie flieht in einen Wald und von diesem Tag aus ändert sich ihr Leben permanent. Sie führt nicht nur das einfache Leben einer Kurtisane, sondern merkt nach und nach, wer und was sie ist und weshalb sie auf dieser Welt ist.

Weshalb wird ihr Leben bedroht? Weshalb kann ein Leben bedroht werden?
In unserer Geschichte reicht allein die Tatsache, dass unsere Protagonistin eine Namenlose ist, dass ihr nach dem Leben getrachtet wird. Das macht sie zu etwas Besonderem, aber auch gefährlich für die Menschen, die alles Magische meiden und hassen. Deshalb haben sich die magischen Wesen aus der Welt der Menschen weitesgehend zurückgezogen.
Alternative Gründe, warum ein Leben bedroht werden kann, sind Gefühle. So kann beispielsweise Hass und Eifersucht zu lebensbedrohlichen Situationen führen und Liebe vernichten. Ebenso kann man selbst in lebensbedrohliche Situationen kommen, wenn man nicht genügend isst oder trinkt, keinen festen Wohnsitz hat oder ins falsche Milieu abrutscht, in dem Gewalt und Lügen an der Tagesordnung sind.


Was tut man, wenn man selbst in einer lebensbedrohlichen Situation ist?
Das ist natürlich nicht gerade einfach, weil es von der Situation abhängt. Unsere Protagonistin wird gejagt und ist auf der Suche nach einem sicheren Ort, wo sie bleiben kann. Die Flucht ist nicht unbedingt einfach und ohne Unterstützung nicht zu meistern, da irgendwann die Nahrung ausgeht oder man selber auch Ruhepausen benötigt. Wenn man durch ein Land reist, wo Steckbriefe aushängen und Menschen auf der Suche nach einem sind, ist das noch schwieriger als zuvor, wenn man nicht die benötigten Kenntnisse hat, um sich selbst zu versorgen. Ohne Unterstützung ist es sehr schwer, mit Unterstützung ist es deutlich einfacherer.
Wenn man selber auf die schiefe Bahn gerät und das eigene Leben bedroht wird, kann man sich meist sonst an die entsprechenden Behörden wenden, um der lebensbedrohlichen Situation zu  entkommen und das eigene Leben zu retten.


Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig über die Bedrohung des Lebens erzählt. Es gibt auch etwas während der Blogtour zu gewinnen und zwar folgendes:

5 x 1 E-Book zur freien Wahl aus der Magische Leidenschaft – Reihe

Es kann jeden Tag ein Los für den Lostopf gesammelt werden, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet. Meine für heutet lautet: Wie würdet ihr in einer lebensbedrohlichen Situation umgehen?

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert. Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. Das Gewinnspiel endet am 18.8.2017 um 23:59 Uhr.


Da heute der letzte Tag der Blogtour ist, kann ich euch natürlich nicht den morgigen Tag verlinken. Falls ihr gerade erst auf die Tour aufmerksam geworden seid, findet ihr hier noch einmal den Fahrplan in der Übersicht:

Montag, 14. August 2017
Carina Schnell und ihre Reihe „Magische Leidenschaft“
bei Tine von Mein Bücherparadies

Dienstag, 15. August 2017
Die Welt Panterra
bei Barbara von Mein Leben

Mittwoch, 16. August 2017
Kurtisane
bei Astrid von Letannas Bücherblog

Donnerstag, 17. August 2017
Magie

Freitag, 18. August 2017
Bedrohung des Lebens
heute hier bei mir

Samstag, 19. August 2017
Gewinnspielauslosung auf allen Blogs


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid beim nächsten Mal wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Mittwoch, 16. August 2017

In der Tiefe - Katharina Groth [Rezension]



Rezension – In der Tiefe – Katharina Groth (Centro 1)




Titel: Centro: In der Tiefe
Originaltitel: Centro: In der Tiefe
Autor: Katharina Groth
Verlag: Self-Publishing
Genre: Dystopie, Drama, Action
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 370 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B00IC3XQ3K




Die verkohlten Überreste des einstigen Stadtwaldes rasten an mir vorbei. Übelkeit überkam mich, als der unverkennbare Geruch von verbranntem Holz in meine Nase stieg.

Das Jahr 2075:
Durch ein misslungenes Experiment ist das Überleben auf der Erdoberfläche nicht mehr möglich. Die Strahlung der Sonne hat die Menschheit in die Tiefen verbannt. Die 18-jährige Kay und ihre kleine Schwester leben in der Gesellschaft des Centro. Sie bietet Schutz und Nahrung. Doch der Preis dafür ist hoch. Strenge Gesetze regieren den Alltag in dem modernen Bunker, der von Wissenschaftlern geführt wird. Am Rande der Gesellschaft versucht Kay das Überleben von sich und ihrer kleinen Schwester zu sichern. Als es zu einem Aufstand kommt, gelingt den Mädchen die Flucht in die Tiefen des Gebirges, doch auf das, was sie dort erwartet, waren sie nicht gefasst…

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Kay.
Kay ist eine junge Frau, die dem System in Centro unterworfen ist und entsprechend ist ihr Leben den Gesetzen dort unterworfen. Sie ist stark, mutig und klug, aber passt sich auch lieber den Gegebenheiten an, als dagegen zu rebellieren. Kay möchte nur ein ruhiges Leben für sich und ihre Schwester. Doch sie ist auch anders als diese, denn sie kann aufgrund ihrem dunkleren Teint länger in der Sonne aushalten als die meisten anderen Menschen, weshalb sie als Erntehelferin draußen ab und an arbeitet.
Ich konnte mich ganz gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar. Sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte weiter, gerät aber auch an ihre Grenzen.

Die Geschichte spielt in einer fiktiven Zukunftswelt, in der die Menschheit durch ein Experiment es geschafft hat, die Erde unbewohnbar zu machen. Die Sonne brennt so heftig auf die Erde, dass ein Leben draußen nur wenig möglich ist. Deshalb leben die Menschen unter der Erde oder in den Bergen, um sich vor den Sonnenstrahlen und der Hitze zu schützen. Das Centro ist ein solches System, in denen die Menschen nach Nützlichkeit, Fähigkeiten und Klassen sortiert werden. Doch es ist nicht das einzige System, das sich die Menschheit ausgedacht hat, um ihre Gesellschaft zu gliedern. Man lernt mit der Protagonistin Kay genau das kennen und erfährt ein wenig über die Welt in der Zukunft. Das war durchaus interessant, aber leider bleiben viele Fragen noch unbeantwortet. Das Problem, welches ich auch mit den Ideen der Gesellschaft hatte, dass sie für mich irgendwie nicht unbedingt offensichtlich und nachvollziehbar war. Ich wäre gerne noch tiefer abgetaucht, aber mit Kay war das bisher nicht unbedingt möglich, was sehr schade war. Ebenso war ich mir während der ganzen Geschichte nicht so sicher, wohin das Ganze führt. Dennoch konnte mich das Buch irgendwie fesseln und mitreißen. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Auftakt, der interessant war, aber zu wenige Informationen bietet, um rund zu wirken. Ansonsten konnte er mich aber gut unterhalten, daher gibt es von mir


Das Buch lesen wir zusammen im Rahmen der Aktion "Mut zur Nische" und es war durchaus interessant in diese Welt abzutauchen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Dienstag, 15. August 2017

Staub und Blut - Markus Heitz [Rezension]



Rezension – Staub und Blut – Markus Heitz (Wédora 1)




Titel: Wédora – Staub und Blut
Originaltitel: Wédora – Staub und Blut
Autor: Markus Heitz
Verlag: Droemer Knaur
Genre: Dark Fantasy, High Fantasy, Drama, Action
Format: Broschiertes Taschenbuch
Seitenzahl: 608 Seiten
Preis: 16,99€
ISBN: 9783426654033




>>Ich bin hier, um Brennholz für den Winter zu ordern. Acht Klafter. Trocken.<<

Lebensspendend oder todbringend, geheimnisvoll oder verkommen - Juwel der Wüste oder Ende aller Hoffnung? Willkommen in Wédōra, dem Schauplatz von Markus Heitz' neuem Dark-Fantasy-Roman "Wédōra - Staub und Blut.
Im Mittelpunkt einer gigantischen Wüste liegt die schwer befestigte Stadt Wédōra. Sämtliche Handelswege der 15 Länder rings um das Sandmeer kreuzen sich hier, Karawanen, Kaufleute und Reisende finden Wasser und Schutz. In diese Stadt verschlägt es den Halunken Liothan und die Gesetzeshüterin Tomeija.
Doch Wédōra steht kurz vor einem gewaltigen Krieg, denn die Grotte mit der unerschöpflichen Quelle, die die Stadt zum mächtigen Handelszentrum hat aufsteigen lassen, war einst das größte Heiligtum der Wüstenvölker. Nun rufen die geheimnisvollen Stämme der Sandsee zum Sturm auf die mächtige Stadt.
Liothan und Tomeija geraten schnell in ein tödliches Netz aus Lügen und Verschwörungen, besitzen sie doch Fähigkeiten, die für viele Seiten interessant sind.

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet hauptsächlich aus der Sicht von Liothan und Tomeija.
Tomeija ist eine Scirgerefa, eine Art Sheriff oder Gesetzeshüterin in der Baronie Walfor. Sie ist klug, engagiert, verflucht und wirklich gut in ihrem Job. Ebenso begabt ist sie im Schwertkampf und weiß sich zu wehren.
Liothan ist ein Ehemann, der alles dafür tut, um seiner Familie ein gutes Leben zu ermöglichen. Dazu wird er auch zum Dieb, worin er aber auch gut ist. Er hat ein gutes Herz und verteilt die Sachen, die er nicht braucht, an die, die es brauchen. Somit begeht er Unrecht, um zu helfen.
Beide Charaktere bleiben sie selbst, entwickeln sich aber auch weiter und wachsen über sich hinaus. Ich konnte mich gut in beide Charaktere hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte spielt in einer fiktiven Welt, die wir erst nach und nach kennenlernen. Sie ist unglaublich durchdacht, vor allem, was in und um Wédora betrifft. Aber vielleicht ist das auch ein Problem der Geschichte, denn einerseits erfährt man mehr über diese Wüstenstadt, andererseits verliert der Autor sich ein wenig in Details, sodass die Geschichte vielleicht auch ein wenig braucht, um Fahrt aufzunehmen. Der rote Faden scheint am Anfang greifbar, verliert sich aber auch in mehrere Richtungen, auch wenn sie durchaus interessant sind, da sie zu der Geschichte und den Charakteren passen. Vielleicht war aber genau das Problem mit der Geschichte, denn sie war einerseits unglaublich interessant und spannend, aber andererseits verliert sie sich zu sehr. Es gibt aber einige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autors ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine Geschichte und ein Auftakt in einer interessanten und wirklich durchdachten Welt, die sich zu sehr in Details verliert, aber mich trotzdem gut unterhalten hat, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag und dem Autor für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, auch wenn es ein paar Schwächen hat. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Sehnsucht des Herzens - Joanne St. Lucas [Rezension]



Rezension – Sehnsucht des Herzens – Joanne St. Lucas (Lake Anna 3)



Titel: Sehnsucht des Herzens
Originaltitel: Sehnsucht des Herzens
Autor: Joanne St. Lucas
Verlag: bookshouse
Genre: Romance, Drama, Erotik
Format: epub
Seitenzahl: 308 Seiten
Preis: 2,99€ (E-Book), 12,99€ (Print)
ISBNs: ePub: 9789963531585
Kindle: 9789963531608
pdf: 9789963531578
Print: 9789963531561




Faye trat durch die Hintertür in die Küche des Black Fox. Vor den glänzenden Edelstahlarbeitsflächen stapelten sich die Kisten der Lieferanten.

Ihr Leben lang sehnt sich Faye Harper nach ihrem Vater. Als sie einen Hinweis auf seine Identität entdeckt, bricht sie spontan zu einer abenteuerlichen Suche auf, die sie nach Lake Anna führt. In dem beschaulichen Bergstädtchen findet sie nicht nur Hoffnung auf eine Familie und neue Freunde, sondern lernt auch den attraktiven Sheriff Ryan Bennett kennen, der sie in seinen Bann zieht. Die Anziehungskraft zwischen ihnen ist stark genug, um sie von der großen Liebe träumen zu lassen, doch Ryan verabscheut nichts so sehr wie Lügen. Werden seine Gefühle für Faye erlöschen, wenn sie ihm ihr dunkles Geheimnis offenbart?

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Faye Harper und Ryan Bennett.
Faye ist eine begabte Köchin. Sie spielt mit den Zutaten und entwickelt neue Dinge. Faye möchte frisch und nachhaltig kochen und ihr größter Traum ist es, irgendwann ein Restaurant zu führen, aber sie möchte auch ihren Vater kennenlernen. Sie ist klug, ehrgeizig und leidenschaftlich.
Ryan ist der Sheriff der Stadt, der im Gegensatz zu seinen Brüdern nicht eine feste Frau sucht, mit der er sein Leben verbringen möchte. Daher stürzt er sich in eine Affäre mit Faye, die nur kurz in Lake Anna bleiben sollte. Er ist stur, ehrlich und hasst Lügen oder gar Unwahrheiten.
Beide Charaktere entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter und geraten aber auch mehr oder weniger an ihre Grenzen. Ich konnte mich wirklich gut in beide hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte setzt nach dem letzten Buch an und hat andere Charaktere im Fokus. Zwischen Beiden herrscht vom ersten Augenblick an eine starke Anziehungskraft, die sie verbindet, doch von Liebe wollen Beide nicht reden, sondern die gemeinsame Zeit genießen. Die Erotikszenen kommen trotz der häufigen Treffen schon fast zu kurz, sind aber dennoch gut beschrieben und passen gut zu den beiden Charakteren. Man erfährt wieder ein wenig über die Bewohner Lake Annas, was sehr interessant war, ebenso wie das Leben dort. Aber dennoch befindet man sich wieder in dieser Gemeinschaft, die das Dorf bildet, und die auch in den anderen Büchern bereits für die vertraute Atmosphäre sorgen. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung, die mich wieder gut unterhalten hat und eine Geschichte mit interessanten Protagonisten bietet, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag und der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf den nächsten Band der Lake Anna-Reihe. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja