Montag, 16. Januar 2017

[Nadja] Ein Engel zum Verlieben - Alisha April [Rezension]



Rezension – Ein Engel zum Verlieben – Alisha April (Wolkenblüte 1)




Titel: Ein Engel zum Verlieben
Originaltitel: Ein Engel zum Verlieben
Autor: Alisha April
Verlag: Self-Publishing
Genre: Romance, Drama, Urban-Fantasy
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 230 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B01GQS8W6I




„Wenn du ein braves Mädchen bist, kommst du später in den Himmel. Wenn du zum Beispiel … immer schön deine Suppe aufisst.“

Immer wieder träumt Hannah diesen Traum. Nur dass dieser stets ein gutes Ende nimmt. Ganz anders aber ist ihre Realität. Ein Vorfall, der Hannahs bisheriges, heiles Leben von einer Minute auf die andere verändert und abrupt zerstört. Für lange Zeit ist ihr Glaube an Liebe und Glück verloren. Bis Raphael in ihr Leben tritt. Ein wunderbarer, mitfühlender Mann und auf den ersten Blick ganz normal. Kein Christian Grey, kein Milliardär, sondern Angestellter einer Bank. Sie ist fasziniert von ihm, doch dann gesteht ihr Raphael sein Geheimnis. Kann ihre Liebe dennoch weiter bestehen…?
Die Geschichte einer Liebe, die nicht sein darf, einer Liebe gegen alle Vernunft.


Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Hannah.
Hannah hat einen guten Job, einen gutaussehenden, erfolgreichen Mann, der sie liebt und Zeit für sie hat und alles sieht nach einer glücklichen Zukunft aus. Doch als ihr Leben plötzlich sich von einem auf den anderen Augenblick ändert, zieht sie sich immer weiter zurück und ihre Beziehung zu Jens leidet darunter. Und damit auch irgendwo ihr persönliches Glück.
Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich weiter, gerät an ihre Grenzen und wächst ein wenig über sich hinaus. Ich wurde aber nicht so wirklich warm mit ihr und konnte mich nur ganz gut in sie hineinversetzen, auch wenn ihre Gedanken und Handlungen irgendwo nachvollziehbar waren.

Die Geschichte ist in zwei große Teile geteilt. Einmal geht es um den Schicksalsschlag und wie Hannah und ihre Beziehung zu Jens sich ändert, bevor es einen größeren Zeitsprung gibt und sie Raphael begegnet. Doch das Problem dabei ist, dass es innerhalb der Ereignisse auch immer wieder größere Zeitsprünge gab, sodass man sich ständig neuen Situationen gegenübersah, sodass man nicht wirklich eine Verbindung zur Geschichte und den Charakteren aufbauen konnte. Es war irgendwie ein ständiger Szenenwechsel mit wenigen ausgespielten Szenen, zumindest kam mir das so beim Lesen vor, was mich gestört hat. Wenn die Autorin sich mehr Zeit für die Geschichte und den Charakteren genommen hätte und dabei die Zeitsprünge besser verpackt hätte, hätte mir die Geschichte einfach besser gefallen, weshalb sie mich nicht so fesseln und mitreißen konnte. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen, was auch ein wenig an den übernatürlichen Elementen gelegen hat. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.


Ein Reihenauftakt, der interessante Ideen bietet, aber durch zu viele Zeitsprünge in der Umsetzung Potenzial verschenkt, daher gibt es nur


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch nur ganz ok gefallen und ich hoffe, dass sich das im nächsten Teil ein wenig bessert. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen