Montag, 9. Januar 2017

[Nadja] Wünsche, Erwartungen, Hoffnungen - und davon jede Menge - Blogtour "Sternenstaub"



Wünsche, Erwartungen, Hoffnungen – und davon jede Menge – Blogtour „Sternenstaub“

Hallo ihr Lieben,

heute freue ich mich, euch zum Start und dem ersten Tag der Blogtour zu „Sternenstaub“ von Sylvia Rieß, dem Abschluss ihrer „Stern von Erui“-Trilogie, begrüßen zu dürfen. Bei mir geht es heute, um Wünsche, Erwartungen und Hoffnungen.


Auch wenn wir es immer versuchen zu vermeiden, gehen wir dennoch mit Wünsche, Erwartungen und Hoffnungen an eine Geschichte oder sie begleiten uns während einer Geschichte. So ist es bei einem Liebesroman mit einer Dreiecksbeziehung nicht unbedingt ungewöhnlich, dass man sich für eine der beiden möglichen Paare instinktiv entscheidet. Oder wenn man viel Positives um ein Buch gehört hat, erwartet man auch automatisch, dass es einen besonders gut gefällt. Aber auch während dem Lesen einer Geschichte, hoffen wir mit den Protagonisten und haben bestimmte Wünsche an den weiteren Verlauf der Geschichte.

Aber nicht nur wir gehen mit Erwartungen, Wünsche und Hoffnungen an eine Geschichte, sondern auch die Autorin Sylvia Rieß selbst, als sie die Geschichte geschrieben hat:
„Ich war 14, glaube ich, als ich ihnen das erste Mal im Kopf gegenüberstand: Fenia und Martin. Oder besser gesagt Aljana und Llewellyn. Doch wer sie sind und was sie erlebt hatten, das war auch mir nicht von Anfang an so wirklich klar. Ich wusste nur, ihre Geschichte war groß. Viel größer, als ich mir damals zu schreiben zutraute.
Mein Wunsch war: Ihr gemeinsames Lied so festhalten zu können, dass auch andere den Zauber spüren würden, der mich vom ersten Moment an einwob.
Erwartet habe ich dabei durchaus, dass es lange dauern würde, vermutlich Jahre. Was ich nicht erwartet habe, waren die ganzen Wendungen, zu der die Geschichte mich zwang. All die Entdeckungen, die ich machte, wann immer ich einen Strang dieses großen Ganzen förmlich in eine Sackgasse geschrieben hatte. Ich war immer überzeugt, ich als Autor habe die Macht über meine Figuren. Doch das stimmt nicht. Sie schreien und winden und wehren sich, wenn man versucht, ihnen etwas aufzuzwingen, was sie nicht wollen, was nicht richtig und nicht der Weg ist. Man kommt nicht weiter und manchmal, manchmal hört man dann ein Flüstern, wenn man erkennt, wo der richtige Weg liegt.
Eine Überraschung war für mich tatsächlich die Erkenntnis, dass Llewellyn am Anfang der Geschichte sterben musste, damit Aljana den Weg gehen kann, der für sie bestimmt war. Was sich mir anschließend offenbarte, hat selbst mich beim Schreiben wieder und wieder Tränen vergießen lassen. Und das Ende … das Ende war wie der Abschied von alten, liebgewordenen Freunden.
Am unerwartetsten hat mich allerdings getroffen, dass es nun tatsächlich weitergeht. Mit Erui. Mit meinen Helden. Mit diesem ganzen Universum, das sich immer noch so verselbstständigt und an allen Ecken und Enden weiterspinnt, wie schon am Anfang. Ich dachte immer, ich schreibe diese eine Geschichte, und dann wäre Schluss.“


Doch nun kommen wir zu meinem Beitrag und damit zu meinen Wünschen, Erwartungen und Hoffnungen während der Geschichte:

„Als ich selbst die Trilogie angefangen habe, bin ich mit gar keinen Erwartungen an die Geschichte gegangen. Ich habe mir eine besondere High-Fantasy-Geschichte erhofft und die habe ich bekommen. Gewünscht habe ich mir eine Trilogie, die anders ist und mich fesselt. Und ich habe das und wesentlich mehr bekommen: Fenia und die anderen Charaktere, der Kampf zwischen Licht und Dunkelheit, eine Prophezeiung, eine einzigartige Welt mit interessanten Charakteren, Völkern und Rassen. Für mich ist und bleibt diese Trilogie ein einzigartiges Leseerlebnis. Selbst so unscheinbare Figuren wie Drachen und Einhörner haben eine Geschichte, einen Charakter bekommen und sind ein wichtiger Bestandteil dieser Welt. Man hat mit den Charakteren gehofft, gebangt und sich ein Happy-End gewünscht, obwohl man wusste, es wird nicht einfach. Der Stern von Erui ist eine Saga, die mich tief beeindruckt hat.“


Welche Wünsche, Erwartungen und Hoffnungen die anderen Blogtourteilnehmer während des Lesens der Trilogie mitgenommen haben, habe ich für euch hier:

„Der erste Teil des Sterns, den ich lesen durfte, war der zweite Band und ich war sofort gefangen. Die mosaikhafte Erzählung und die verschiedenen Zeitebenen fand ich sehr interessant. Beim Lesen des ersten Bandes hat mich dann überrascht, wie viel Raum den Nebenfiguren gewidmet wird, die dadurch ihre eigene Geschichten erleben können. Das Finale hatte darum gleich mehrere Enthüllungen parat.“
(Eva-Maria von Schreibtrieb)

„Ich habe mir noch mehr Infos über Eruis Geschichte und Bewohner gewünscht. Außerdem erwartete ich noch mehr Infos über Lykill und Sariji, sowie auch über die beiden Drachen. Diese Wesen finde ich nämlich mega interessant! Ich mache mir nie soo viele Gedanken über Erwartungen und Wünsche
(Susanne von Äppelwoi meets Astra)

„Ich hatte Angst wie die Geschichte weitergehen könnte. War es wirklich soweit? War Fenia die dunkle Königin? Ich wollte nicht, dass es so endet, doch die Stimmung des Buches hat genau darauf abgezielt, diese Angst noch mehr zu schüren. Ich wollte es nicht wahrhaben. Gewünscht habe ich mir natürlich, dass es ein Happy End für alle gibt. Fenia hatte es verdient glücklich zu sein, doch während des Lesens sank mein Mut immer weiter, wie konnten ihr alle nur so den Rücken zukehren?  Überraschend und hoffnungsvoll war dann der Wandel, als ich zu verstehen begriff….Aber naja, ich glaube, damit verraten wir dann ein wenig zu viel des Guten ^^“
(Sabrina von Fantasy Books)


Ich hoffe, wir konnten euch ein wenig über unsere Geschichte mit dem Buch, unsere Wünsche, Erwartungen und Hoffnungen erzählen. Es gibt während der Tour auch etwas zu gewinnen und zwar folgendes:

copyright by Sylvia Rieß
Eine Gesamtausgabe des Sterns in der Printvariante

Es kann jeden Tag ein Los für das Gewinnspiel gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage beantwortet wird. Meine für heute lautet: Mit welchen Wünschen, Erwartungen und Hoffnungen geht ihr an eine Geschichte?

Teilnahmebedingungen:
1. Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis der Eltern.
2. Es wird keine Haftung für den Postweg übernommen.
3. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
4. Barauszahlung der Gewinne ist ausgeschlossen.
5. Der Versand der Gewinne erfolgt nur nach Deutschland. 6. Der/Die Gewinner sind im Falle eines Gewinns mit namentlicher Nennung auf den Seiten und Facebookseiten der teilnehmenden Blogs und des Autors einverstanden 7. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel gelten die Teilnahmebedingungen als im vollem Umfang akzeptiert.


Morgen geht die Blogtour weiter bei Eva-Maria vom Blog Schreibtrieb, die euch im Wandel der Zeit eine besondere Perspektive auf den Stern gibt. Den gesamten Fahrplan der Tour gibt es hier in der Übersicht:


Montag, 09. Januar 2017
Wünsche, Erwartungen, Hoffnungen – und davon jede Menge
heute hier bei mir

Dienstag, 10. Januar 2017
Im Wandel der Zeit – eine besondere Perspektive des Sterns
bei Eva-Maria von Schreibtrieb

Mittwoch, 11. Januar 2017
Magische Herzen – Das Geheimnis der letzten Seite
bei Sabrina von Fantasy Books

Donnerstag, 12. Januar 2017
Das Sternenlied – Eine Saga, die mein Leben veränderte
bei Sabrina von Leseträume

Freitag, 13. Januar 2017
Schluss. Aus. Vorbei? – Ein letztes Interview
bei Susanne von Äppelwoi meets Astra


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Na als erstes muss mich ja das Cover und die Der Text zum Buch umhauen und mich interessieren und wenn es da nicht gleich klickt macht bei mir denn ist es auch nicht das Buch was ich lesen mag. Jedes Buch ist was besonderes und so lasse ich mich auch auf jedes neue einfach Neutral drauf ein und lasse mich von den Zeilen mitreißen!
    Wünschen tu ich mir daher immer das es auch ein Buch ist welches sich lohnt gekauft und auch gelesen zu werden. :-)
    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nadja,
    mein Wunsch an jedes Buch ist, dass es mich mitnimmt in seine Welt, dass ich neue Menschen oder andere Wesen kennenlerne und mit ihnen fühlen kann. Meine mindeste Erwartung ist, dass das Buch hält, was der Klappentext verspricht. Insgesamt habe ich nur ganz wenig Bücher gelesen, mit denen ich gar nichts anfangen konnte, irgendwas Schönes haben fast alle Bücher �� Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Eine richtig spannende oder interessante Geschichte mit toll ausgearbeiteten Charakteren zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich wünsche mir verschiedene Charaktere, die guten, wie die bösen, die sich im Laufe der Geschichte entwickeln. Und wenn es ein Fantasyroman ist, liebe ich es, in eine magische Welt einzutauchen. Ich bin immer wieder fasziniert, wie ein Autor es schafft, es so bildhaft zu schreiben. Das ist Sylvia Rieß mit Erui absolut gelungen.
    Liebe Grüße Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen :)
    mein Wunsch an jedes Buch ist es, mich in eine neue fantastische Welt abtauchen zu lassen, mich emotional zu berühren, mich zu fesseln und natürlich mich zu begeistern.
    Es sollte seine Höhen und Tiefen haben und die Spannung nie verlieren, denn das schlimmste was passieren kann ist das man es am Ende zur Seite legt und sich fragt "Was war das denn bitte für ein blödes Buch?".
    Sehr schön ist es natürlich wenn man sich mit den Charakteren vielleicht verbinden, in sie hineinfühlen kann, weil dieser jemand in manchen Dingen vielleicht genauso ist wie man selbst.

    Lieben Gruß
    Jasmin (BookDreams4Everyone)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nadja,
    danke für deinen tollen Beitrag.
    Ich wünsche mir, in eine fantastische Welt abzutauchen und von einer tollen Geschichte gefesselt zu werden. Die Bücher hören sich total spannend und sehr interessant an.
    Ganz liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen
  7. Halli hallo,
    danke für deinen Beitrag.
    Bei mir kommt es immer auf das Genre an. Ich erwarte aber prinzipiell unterhalten zu werden und bestenfalls einen Pageturner in Händen zu halten, der mich so fesselt, dass ich das Buch nicht aus der Hand geben möchte.
    Bei einem Fantasybuch erwarte ich eine interessante Fantasiewelt, die mir so dargestellt wird, dass ich sie mir sehr gut im Kopfkino vorstellen kann. Es braucht also viel detaillierte Beschreibung dazu. Auch Charaktervielfalt und -tiefe ist mir wichtig. Zu oberflächliche Figuren werden schnell langweilig. Dabei muss ich die Charaktere nicht mögen. Sie müssen in sich mit und durch ihr Handeln eben stimmig sein.
    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
  8. Hey Nadja,

    vielen Dank für deinen Beitrag ♥
    Da ich den ersten Band schon gelesen habe, weiß ich in etwa, was mich erwartet :)
    Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Hoffentlich genauso komplex wie der Anfang :)

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    ich hoffe einfach immer dass mich eine Geschichte gut unterhalten und fesseln kann :) Wichtig sind mir auch immer die Charaktere, die mich begeistern sollten ;)

    LG

    AntwortenLöschen