Donnerstag, 23. Februar 2017

[Nadja] Frauen mit Glatze - Blogtour "Als der Tod die Liebe fand"



Frauen mit Glatze – Blogtour „Als der Tod die Liebe fand“


Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum fünften Tag der Blogtour zu „Als der Tod die Liebe fand“ von Mariella Heyd begrüßen. Gestartet ist die Blogtour bei Nadine, die euch das Buch und die Autorin näher vorgestellt hat, bevor es bei Ricky um akute lymphatische Leukämie ging. Danach hat euch Stefanie etwas über Kampfgeist und Hoffnung erzählt, bevor Caro sich gestern mit dem Leben als Langzeitpatient auseinandergesetzt hat. Heute geht es bei mir um Frauen mit Glatze.


Eine Glatze zu tragen, ist es als Frau nicht unbedingt eine einfache oder bewusste Entscheidung. Viele verbinden die Haare einer Frau mit Schönheitsidealen und Normalität. Eine Frau mit Glatze hingegen hat Krebs oder ist eine Lesbe. Zumindest wenn man den Vorurteilen glaubt, die in der Welt so herrschen. Dabei gibt es noch viele andere Gründe, warum man sich als Frau für eine Glatze entscheiden tut. Tatsächlich war es vor einiger Zeit sogar ein gewisser Modetrend, sich eine Glatze rasieren zu lassen, weil man sich da befreiter, echter fühlt.
Eine weitere Möglichkeit, warum man als Frau eine Glatze bekommt, wenn man sich nicht bewusst dafür entscheidet, ist Krankheit. So ist es bekannt, dass einem aufgrund von Chemotherapie die Haare ausfallen. Manche rasieren sich sogar vor Beginn der Chemotherapie die Haare ab, um den Haarausfall nicht aufgrund der Therapie mitzuerleben, sondern sich auf andere Dinge zu konzentrieren. Der Verlust von Haaren kann einen schwer treffen. Eine weitere Möglichkeit, die Haare zu verlieren, ist Alopezie, eine Autoimmunerkrankung, die immer eintreffen kann, aber meist eher vererbbar ist, und zu totalem Haarausfall führt. Bekannt ist es in Deutschland auch unter dem Namen „kreisrunder Haarausfall“, da Alopezie meist mit einem kreisrunden Fleck beginnt, wo die Haare ausfallen. Meist kann an dieser Stelle die Krankheit noch behandelt werden, ebenso wie stressbedingter und erblicher Haarausfall, aber der Weg bis zur richtigen Diagnose ist nicht unbedingt einfach.


Aber wie geht man selbst damit um, wenn man seine Haare plötzlich verliert? Das ist nicht unbedingt einfach, denn es ist ein schwerer Weg zu akzeptieren, dass die eigenen Haare nicht ein Ausdruck des eigentlichen Ichs ist, sondern es andere Wege gibt, um sich nach außen hin zu präsentieren. Daher greifen viele Frauen in diesem Zeitraum zu Perücken, manche bleiben sogar noch länger dabei. Sie halten ihre Glatze vielleicht sogar vor einigen Verwandten und Bekannten geheim und nur wenige wissen davon.
Aber es gibt natürlich auch eine andere Seite. Es gibt Frauen, die mit dem Abrasieren ihrer Haare sich stärker und befreiter fühlen und eine Art neuen Lebensabschnitt beginnen, ob mit Krankheit oder ohne. Es ist natürlich nicht gerade einfach, da eine Glatze auch das ganze Selbstbild ändert, aber die Kleidung kann einen helfen, sich wieder auszudrücken und den Menschen zu zeigen, der man ist.
Ob man sein Leben lang eine Perücke trägt, die Haare wieder nachwachsen lässt oder nicht (falls es möglich ist) oder sich bewusst für eine Glatze entscheidet. Jeder der Frauen geht damit ihren eigenen Weg und man sollte nicht darüber urteilen, nur weil man es nicht besser weiß.
Auch in unserer Geschichte bekommt unsere Protagonistin Mila eine Krebsdiagnose und verliert ihre Haare aufgrund einer Chemotherapie.


Wie geht man als Angehöriger von einer Frau um, die plötzlich eine Glatze trägt? Wichtig ist, dass man diese Person nicht ausschließt und abfällig reagiert. Die Entscheidung ist nicht immer bewusst und man sollte sich immer daran erinnern, dass im Kern immer noch der gleiche Mensch steckt, den man kennt. Vielleicht reagiert man im ersten Moment überrascht und erschrocken, aber wichtig ist es, dass man die Person unterstützt, vor allem, wenn man aufgrund von Krankheit seine Haare verliert. Mut, Unterstützung, Freundschaft und Liebe ist das Wichtigste, was einem Menschen hilft, egal was passiert und wie man sich verändert.


Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig über Frauen mit Glatze erzählen. Es gibt während der Blogtour auch etwas zu gewinnen und zwar folgendes:



Es kann jeden Tag ein Los gesammelt werden, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet. Meine für heute lautet: Wie seht ihr Frauen mit Glatze?

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert. Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. Das Gewinnspiel endet am 25.02.2017 um 23:59 Uhr.


Morgen geht die Blogtour weiter bei Yvonne vom Blog Bücherfunke, die euch etwas zum Thema Tod erzählt. Den gesamten Fahrplan der Tour gibt es hier in der Übersicht:


Sonntag, 19. Februar 2017
Als der Tod die Liebe fand – Mariella Heyd
bei Nadine von Booklady

Montag, 20. Februar 2017
Aktute lymphatische Leukämie
bei Ricky von Tasty Books

Dienstag, 21. Februar 2017
Kampfgeist und Hoffnung
bei Stefanie von Tausend Leben

Mittwoch, 22. Februar 2017
Das Leben als Langzeitpatient
bei Caro von Bücherwanderin

Donnerstag, 23. Februar 2017
Frauen mit Glatze
heute hier bei mir

Freitag, 24. Februar 2017
Tod
bei Yvonne von Bücherfunke

Samstag, 25. Februar 2017
London
bei Christiane von Chrissi die Büchereule

Sonntag, 26. Februar 2017
Gewinnspielauslosung auf allen Blogs


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

(Verwandte Hilfsquellen: http://www.nuernberg-und-so.de/blog/martina-zieht-an-frauen-haarausfall-547, https://www.welt.de/gesundheit/article13136765/Auch-Frauen-koennen-eine-Glatze-bekommen.html, https://de.style.yahoo.com/glatzk%C3%B6pfig-und-sch%C3%B6n-lernen-sie-sieben-frauen-161010459.html)

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    Hut ab vor solchen Frauen oder Mädchen!!!

    Denn es bedeutet schon viel in unserer Gesellschaft, die nur auf bestimmte Schönheitsideale getrimmt ist...erst einmal zu seiner Krankheit zu stehen...und da gibt es außer Krebs...wie ich jetzt durch den heutigen Beitrag gelernt habe noch einige weitere.....

    Einen herzlichen Dank geht hier an die Bloggerin Nadja für ihren tollen Aufklärungsbeitrag heute.

    Und zweitens auch öffentlich ohne Haare anderen Menschen begegnen zu wollen. Das empfinde ich als sehr mutig.

    Ich persönlich, finde es immer schlimm das Menschen deshalb schief angesehen werden...egal deshalb man es macht....denn es gibt doch immer einen Grund dafür und das vergessen/bedenken die meisten Menschen leider all zu oft!!

    Da fehlt es oft einfach am Verständnis/guter Wille und Toleranz gegenüber seinem Nächsten...schade...

    In diesem Sinne allen einen schönen, toleranten Tag...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann da nur persönlich reden das es einfach scheiße es wenn man sie nicht freiwillig will! Ich habe aus gesundheitlicher sicht immer wieder das Problem das ich mit ner Platte rum rennen muss und irgend wann mir auch mal wieder die Haare komplett abrasiere,deswegen kennt man mich auch nur noch mit Mütze.....
    ich fand mich mit Glatze gar nicht schön und mit ner halben Platte sein leben lang rumzulaufen ist auch ätzend aber ich kenne es eben nicht anders!
    Es gibt schon Frauen die sehen sicher sehr schön aus und habe auch keine Abneigung dagegen.

    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
  3. huhu

    die haben es praktisch keine nervigen knötchen kein waschen kämmen zusammenbinden schneiden oder die schlimmste frage welche farbe mache ich :D und solange die medezin wirkt ist es doch egal ob man haare hat oder nicht

    AntwortenLöschen
  4. Finde ich ehrlich gesagt nicht hübsch und nicht sehr feminin.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo 😊

    Toller Beitrag!
    Auch ich bin der Meinung, dass man dies tolerien muss. Und vor allem auch soll jeder ( gesunde Menschen ) selbst entscheiden was ihm gefällt und was nicht. Und wenn einem eine Glatze gefällt, soll man eine auch mit Selbstbewusstsein tragen. ☺

    Ganz liebe Grüße
    Zeki

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ich hab damit überhaupt kein Problem und finde es außerdem sehr mutig, eine Glatze zu tragen.
    Liebe Grüße Bettina Hertz

    AntwortenLöschen
  7. Hey,
    auf den ersten BLick ist es auf jeden Fall sonderbar und merkwürdig, da kann man sagen, was man will. Unsere Gesellschaft ist anderes gewöhnt und das wird sich so bald nicht ändern. Doch ich habe großen Respekt vor solchen Frauen, die durch eine Krankheit es unfreiwillig erleiden und dennoch nichts an ihrem Selbstvertrauen verlieren. So etwas ist sehr bewundernswert.
    Auch wer sich freiwillig eine Glatze schneiden lässt, kann das von mir aus gerne tun, wenn es ihr gefällt. Letzten Endes muss man selbst mit sich glücklich und zufrieden sein.

    Liebe Grüße
    Ann-Sophie

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    Frauen mit Glatze sind auch ganz normale Frauen. Wenn man es so sehen möchte gibt es ja auch genug Männer mit Glatze.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  9. Hallo und herzlichen Dank für diesen interessanten Blogtour-Beitrag! Auch wenn die Glatze manchmal einen ernsten und unfreiwilligen Hintergrund hat, finde ich, dass vielen Frauen eine Glatze steht. Den meisten Frauen sind Haar unglaublich wichtig und es ist für sie eine Tragödie, wenn sie ihre Haare verlieren. Aber ohne Haare ist vielmehr vom Gesicht zu sehen und die Augen kommen noch mehr zur Geltung. Deswegen finde ich es bewundernswert und toll, wenn eine Frau zu ihrer Glatze steht.

    Lieben Gruß
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ich denke, dass jeder so leben muss wie er möchte, wenn die Glatze allerdings nicht freiwillig ist, dann tun mir die Frauen sehr leid...

    LG

    AntwortenLöschen
  11. toller beitrag! ich persönlich trage die glatze aus freiem willen, habe aber höchsten respekt vor frauen, die krebs haben oder alopezie und sich daher die haare abrasieren lassen

    AntwortenLöschen