Sonntag, 26. Februar 2017

[Nadja] Herausgelesen: Ein Typ wie aus dem Buch - Kay Noa [Rezension]



Rezension – Herausgelesen: Ein Typ wie aus dem Buch – Kay Noa





Titel: Herausgelesen: Ein Typ wie aus dem Buch 
Originaltitel: Herausgelesen: Ein Typ wie aus dem Buch
Autor: Kay Noa 
Verlag: Latos Verlag 
Genre: Crime, Urban-Fantasy, Romance, Drama
Format: epub / mobi 
Seitenzahl: 270 Seiten 
Preis: 4,99€
ASIN: B01NAFGNHE 




Er zog sein Schwert und stieß es mit einer Geste der Endgültigkeit in den heißen Sand der Khor. 
In diesem Augenblick gellte eine Sirene irgendwo hinter Jo.

Jo, frisch aus der bayrischen Provinz nach München zur Kriminalpolizei versetzt, kann dem Großstadtleben nur wenig abgewinnen und vergräbt sich lieber in die Welten ihrer geliebten Bücher. Als eine seltsame Verbrechensserie die Stadt erschüttert, vermutet Jo, dass berühmte Bücher als Vorbild dienen. Doch statt nun ihr Wissen als Leseratte endlich sinnvoll einsetzen zu dürfen, soll Jo die Personalien eines Unbekannten feststellen, der ohnmächtig in einem brennenden Haus aufgefunden wurde. Ihr nicht nur professionelles Interesse wird erst geweckt, als in keiner Datenbank Hinweise auf den gutaussehenden Mann, der sich als Saro ausgibt, zu finden sind. Von seiner abenteuerlichen Geschichte glaubt Jo ihm zunächst aber dennoch kein Wort, ähnelt sie doch auffällig der Schwerttanz-Saga, dem Fantasy-Buch, das Jo gerade liest. Oder könnte Saro tatsächlich der Schlüssel zu den aktuellen Verbrechen sein, so aberwitzig das auch klingt? Obwohl Jo natürlich weiß, dass nie die Buchmädchen die coolen Typen kriegen, lässt sie sich auf Saro ein und versucht so, das Geheimnis des Fremden zu lüften. Wie sonst soll sie eine Katastrophe verhindern, die unweigerlich eintreten muss, wenn die Grenzen zwischen Fantasie und Wirklichkeit fallen? Denn schnell zeigt sich, dass unsere Welt nur herzlich wenig Fantasie verträgt…

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Jo, die eigentlich Josefa heißt.
Jo ist eine kluge, junge Frau, aber eher zurückhaltend und ein Bücherwurm. Sie liebt es in ihrer Freizeit oder zum Entspannen in fremde Welten zu tauchen. Sie ist eher der beste Kumpel und wurde bisher nur selten als Frau wahrgenommen. Sie arbeitet bei der Kriminalpolizei, ist aber das Großstadtleben bisher nicht so gewohnt.
Im Laufe der Geschichte gerät sie an ihre Grenzen, muss an das, was sie geglaubt hat, neu definieren, entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch, emotional und actionreich. Sie ist aber eindeutig mehr als eine Geschichte, denn es gibt nicht nur Anspielungen auf Romane der Autorin, wie zum Beispiel „Die Schwerttanz-Saga“ oder die „Vampire Guides“, sondern auch auf Romane anderer Autoren und Autorinnen, was das Ganze zu einer Geschichte mit vielen Geschichten macht. Auch wenn man nicht jede Anspielung versteht, merkt man allein deswegen, wie viel Gedanken sich die Autorin dahingehend gemacht hat und wie viele Welten in die Geschichte einfließen. Dass dann alles noch in einen logischen Kontext gebracht wird und zusammenpasst, war wirklich großartig. Man bekommt regelrecht Lust, die anderen Bücher auch mit zu entdecken. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein Roman, der mich gut unterhalten hat und viele Geschichte beinhaltete, auf die man neugierig geworden ist, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen