Sonntag, 26. Februar 2017

[Nadja] Roter Ozean: Im Fahrwasser der Macht - Ute Bareiss [Rezension]



Rezension – Roter Ozean: Im Fahrwasser der Macht – Ute Bareiss (Alex Martin 1)





Titel: Roter Ozean: Im Fahrwasser der Macht
Originaltitel: Roter Ozean: Im Fahrwasser der Macht
Autor: Ute Bareiss
Verlag: Kiesselsteiner
Genre: Thriller, Crime, Erotik, Drama, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 448 Seiten
Preis: 4,99€
ASIN: B01J8J02BU




Etwas stimmte nicht.
Die Köchin richtete sich in ihren Kissen auf.


Ein Feuerball erhellt das Tyrrhenische Meer. Aus den Trümmern der explodierten Motorjacht rettet der Meeresbiologe Alex einen Verletzten. Damit beginnt ein Kampf ums Überleben. Denn der Gerettete Sergio ist Journalist und besitzt brisantes Recherchematerial zu einem Mord in den höchsten Politkreisen Italiens. Alex gerät in einen Strudel aus Macht und Intrigen – bis er selbst von Polizei und skrupellosen Verbrechern verfolgt wird. Es bleibt nur ein Ausweg: Der Gejagte muss selbst zum Jäger werden.

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen.
Eine davon ist Alex Martin. Alex ist klug, mutig und selbstlos, als er einen Verletzten von Bord eines brennenden Schiffes rettet. Nichtsahnend, dass dies sein Leben komplett durcheinander bringt und er seiner Arbeit als Meeresbiologie so erst einmal nicht nachgehen kann. Auch ist er nicht unbedingt ein Beziehungsmensch.
Im Laufe der Geschichte entwickelt er sich weiter, wächst über sich hinaus und stößt an seine Grenzen. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und fand seine Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch, emotional und actionreich. Man wird direkt in die italienische Politik hineingezogen und bekommt auch aus der Sicht des Gegenspielers zu lesen, der den Mord in Auftrag gegeben hat. Somit ist es kein Geheimnis, wer von Beginn an hinter der Tat steht. Man lernt beide Charaktere und das nähere Umfeld kennen, während die Handlung immer weiter vorangetrieben wird. Es gibt kaum einen Moment zum Durchatmen. Auffällig für die Geschichte ist zu Beginn ein Frauenbild, welches willig und unterdrückt ist, aber genau weiß, was es will. Das ändert sich aber im Laufe der Geschichte zum Glück und auch starke Frauen treten auf den Plan. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen, was an der ungewöhnlichen Thematik und den Charakteren lag. Irgendwie hat das alles gut zusammengepasst. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen, auch wenn sie mehr oder weniger vorhersehbar waren, da man ja auch aus der Sicht des Gegenspielers Dinge erfährt. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Auftakt mit einem interessanten Setting und interessanten Charakteren, der mich gut unterhalten hat, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

1 Kommentar:

  1. Hallo und guten Tag,

    nein.... ich habe den Roman noch nicht gelesen, deshalb habe ich gerne und jeden Tag auf das Neue diese Blogtour verfolgt.

    Ich finde, was ich jetzt so erfahren habe Blogtour/Rezi hier bei Dir, liebe Nadja...die Geschichte fängt eigentlich ganz harmlos an mit der Rettung eines Verletzen an.

    Wobei alleine die Kombi hier aus Retter Meeresbiologie und Geretteten Journalist schon interessant ist, weil zwei Männer. Also keine typische Mann/Frau Rettung oder umgekehrt.

    Und so beginnt quasi eine Spirale, die immer größere Kreise zieht, finde ich.

    Und Deine Rezi macht Lust darauf, weil Du viele Einblicke in die Gefühls-und Spannungswelt des Romanes gibst.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen