Mittwoch, 29. März 2017

Schneegestöber und Herzgewitter - Nicole S. Valentin [Rezension]



Rezension – Schneegestöber und Herzgewitter – Nicole S. Valentin




Titel: Schneegestöber und Herzgewitter
Originaltitel: Schneegestöber und Herzgewitter
Autor: Nicole S. Valentin
Verlag: Self-Publishing
Genre: Romance, Drama, Erotik
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 336 Seiten
Preis: 3,49€
ASIN: B06XPPRHW5




Es ist bitterlich kalt. Ich kuschel mich in den Kragen meines Mantels, ziehe die dicke Wollmütze in die Stirn.

Als Nina Brüggemann sich dazu entschließt, die Weihnachtstage bei ihrer kranken Tante zu verbringen, hat sie auf keinen Fall damit gerechnet, dass sie Leon Steinbach über den Weg laufen wird.
Ausgerechnet Leon, den sie einmal über alles geliebt hat und der sie vor neun Jahren betrog.
Damals ist sie geflüchtet. Vor ihren verletzten Gefühlen, ihrem gebrochenen Herz, aber vor allen Dingen vor Leon selbst.
Doch jetzt scheint er alles daran zu setzen, Nina wieder für sich gewinnen zu wollen.
Dass Leon ihr Herz noch immer höher schlagen lässt, ändert leider nichts an der Tatsache, dass er inzwischen verheiratet ist … allerdings ist dieses Mal eine Flucht vor ihm unmöglich.

Das Buch ist sowohl aus der Ich-Perspektive geschrieben als auch aus der Sicht eines auktorialen Erzählers. Die Ich-Erzählerin ist Nina Brüggemann, der auktoriale Erzähler berichtet aus der Sicht von Leon Steinbach.
Nina ist Kinderbuchillustratorin und liebt das Zeichnen, deshalb hat sie es zu ihrem Beruf gemacht. Sie ist klug, freundlich, hilfsbereit und lässt sich leicht von ihren Gefühlen leiten, weshalb sie eher flieht, als sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen.
Leon ist Leiter des Fuchsbaus, einer Einrichtung, in der Jugendliche und Kinder Zuflucht und Schutz suchen können. Er ist idealistisch, stur und möchte seine Fehler der Vergangenheit ausbügeln.
Die Geschichte wird von der Anziehungskraft und den Gefühlen definiert, die die Beiden immer noch verbinden. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der Geschichte, aber ebenso die Jahre die dazwischen liegen, denn beide sind nicht mehr diejenigen, die sie damals waren. Das Leben hat sie verändert. Ich konnte mich wirklich gut in die Beiden hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar. Im Laufe der Geschichten stoßen sie beide an ihre Grenzen, entwickeln sich aber auch weiter und müssen sich neuen Herausforderungen stellen.

An sich ist die Geschichte spannend, dramatisch und emotional. Sie konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Die Autorin hat es geschafft, die Weihnachts- und Winterstimmung mit dieser Geschichte wiederaufleben zu lassen, ebenso die Sehnsucht an den Ort der Kindheit zurückzukehren. An manchen Stellen hätte ich gerne noch tiefer und intensiver in die Winterlandschaft und die Geschichte abgetaucht. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine Geschichte über Vergangenheit, Gegenwarte, Liebe und den Winter, die mich gut unterhalten hat, aber noch ein wenig intensiver hätte sein könnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich bin gespannt auf weitere Bücher der Autorin. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen