Sonntag, 2. April 2017

Rotkäppchen und der Wolf: Eine Liebesgeschichte - Blogtour "Ein Mantel so rot"



Rotkäppchen und der Wolf: Eine Liebesgeschichte – Blogtour „Ein Mantel so rot“


Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum Start der Blogtour zum Buch „Ein Mantel so rot“ von Barbara Schinko begrüßen. Heute soll es bei mir um die Liebesgeschichte gehen, die in der Märchenadaption eine Rolle spielt.


Welche Ausgangsituation haben wir in der Geschichte?
Zoya lebt in einem kleinen Dorf. Ihr Mann ist einer der Soldaten des Zaren, die bei Bedarf in den Krieg ziehen dürfen oder eine Aufgabe zugeteilt bekommen. Venko, ihr Mann, ist ein Jäger.
Als er von einem Einsatz schließlich mit einem Wolfsmantel wiederkommt, merkt Zoya bereits, dass er sich verändert hat, denn er gleicht viel mehr Wolf als Mensch. Es geht die Legende um, dass wer einem Wolfsmantel trägt, irgendwann selbst zum Wolf wird. Und wer sich unter einem Wolfsmantel liebt, Welpen statt Menschenbabys gebärt.

Also eine Liebesgeschichte zwischen Mensch und Wolf?
Das Buch bietet mehr als nur das, denn Zoya und ihr Mann Venko lieben sich, aber durch das Wolfsfell wird ihre Liebe nicht verändert, aber ihre Beziehung zueinander und die Beiden selbst. Daher ist eine Liebesgeschichte zwischen Mensch und Wolf, der mal mehr Mensch als Wolf war. Es ist eine Geschichte, die zeigt, wie sich eine Beziehung verändern kann, mit einem Hauch Fantasie und Aberglaube.

 
Deshalb habe ich auch Barbara ein paar Fragen gestellt, wie sie auf die Idee gekommen ist, eine Liebesgeschichte in das Zentrum ihrer Geschichte und dieser Adaption zu stellen:

1. Warum hast du gerade eine Liebesgeschichte zwischen Rotkäppchen und dem bösen Wolf geschrieben? Eigentlich ist ja der Wolf der Böse und nicht der sexy Ehemann.
Barbara: Und Rotkäppchen das unschuldige kleine Mädchen. :-) Mich überfiel eben diese Idee zu einer Geschichte über ein erwachsenes Rotkäppchen und einen Wolf, der zugleich ein Jäger ist. Mit der zentralen Frage: Wie wird der Jäger zum Wolf?
Daraus entstand dann das für mich wichtige Thema des (sich) Vergessens, (sich) Verlierens, (sich/einander) Wiederfindens. Der kurze Auszug aus der Leseprobe, Zoyas flehentliche Bitte an Venko: „Vergiss deinen Namen nicht!“ ist für mich eine der Schlüsselszenen.
Ich wollte in meiner Adaption auch den Gedanken weiterspinnen, was es heißen kann, jemanden zu lieben, der kein Mensch mehr ist.

2. Was fasziniert dich an deinem Wolf, den du für Zoya geschaffen hast?
Barbara: Der Wolf im Märchen der Brüder Grimm ist ja sehr menschlich. Er verhält sich wie ein Bösewicht, nicht wie ein Tier, das nur seinen Instinkten folgt. Er hat kein Rudel. Er frisst Menschen, und zwar nicht etwa aus der Not heraus, sondern weil sie ihm schmecken. Rotkäppchen ist für ihn „ein guter, fetter Bissen“.
Mich hat nun die Herausforderung gereizt, einerseits dem Wolf in meiner Adaption eine ähnliche Rolle wie im Original zu geben – die des Einzelgängers ohne Rudel, der Menschen attackiert –, ihn aber andererseits als wirklichen Wolf mit dem Verhalten eines Wolfs darzustellen.


Vielleicht konntet ihr einen ersten Eindruck dafür gewonnen, wie wichtig diese Liebesgeschichte für „Ein Mantel so rot“ ist. Morgen geht es dann weiter bei Tanja vom Blog Buchstaebliches, die euch den Wolf als Bösewicht in Märchen und Fabeln näher vorstellt. Den gesamten Fahrplan der Tour gibt es noch einmal hier in der Übersicht:

Sonntag, 02. April 2017
Rotkäppchen und der Wolf: eine Liebesgeschichte
heute hier bei mir

Montag, 03. April 2017
Der Wolf als Bösewicht in Märchen und Fabeln
bei Tanja von Buchstaebliches

Dienstag, 04. April 2017
Rollentausch: Vergleich der Rollen der Charaktere im Original und in der Adaption
bei Michéle von Elchi's World of Books

Mittwoch, 05. April 2017
Gedächtnisverlust als Reaktion auf traumatische Ereignisse
bei Myna von Myna Kaltschnee

Donnerstag, 06. April 2017
Personality-Quiz: Bist du Rotkäppchen, der Jäger oder der Wolf?
bei Sinah von Pink Mai Books


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Danke für den ersten Einblick ❤️.

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön für deinen richtig tollen Beitrag und einen schönen Sonntag wünsche ich noch.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Toller Blogtourtag bei dir!
    Das Interwiev war supi!
    LG Vanessa
    vanessa-adolf@gmx.de

    AntwortenLöschen