Mittwoch, 24. Mai 2017

Elias & Laia: Die Herrschaft der Masken - Saaba Tahir [Rezension]



Rezension – Elias & Laia: Die Herrschaft der Masken – Saaba Tahir (An Ember in the Ashes 1)

Titel: Elias & Laia: Die Herrschaft der Masken
Originaltitel: An Ember in the Ashes
Autor: Saaba Tahir
Verlag: Lübbe Audio, Bastei Lübbe
Genre: Fantasy, Drama, Action, Romance, Dystopie
Format: ungekürztes Hörbuch
Hörbuchsprecher: Maximilian Artajo, Marie Bierstedt
Hörbuchdauer: 15 Stunden und 36 Minuten
Seitenzahl: 528 Seiten
Preis: 27,88€ (Hörbuch-Download), 10,00€ (broschiertes Taschenbuch)
ASIN (Hörbuch-Download): B00W5I7SGE
ISBN (broschiertes Taschenbuch): 9783846600351

Mein großer Bruder kehrt heim in den dunklen Stunden vor der Morgendämmerung, in denen sogar die Geister ruhen. Er riecht nach Stahl und Kohle und Schmiede.

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.
Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste...

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet abwechselnd aus der Sicht von Elias und Laia.
Elias ist der uneheliche Sohn der Kommandantin von Schwarzkliff, aber auch gleichzeitig der Jahrgangsbeste. Er ist stark, mutig, klug und tödlich. Aber seine einfühlsame und freundliche Seite, sein Gewissen, macht es für ihn nicht unbedingt einfach, als Maske zu leben. Er sehnt sich nach Freiheit und nach einem Ausweg aus Schwarzkliff und seiner Zukunft als Maske und Diener des Imperiums.
Laia ist eine Kundige, was ihr Leben nicht unbedingt einfach macht. Sie hat ihr Leben in Freiheit verbracht, auch wenn es nicht unbedingt einfach war, ständig gezeigt zu bekommen, dass man eben nur eine Kundige ist. Sie ist schön, klug, freundlich, hilfsbereit und ängstlich. Ihre Familie bedeutet ihr alles, weswegen sie alles dafür tun würde, um diese zu retten.
Beide Charaktere geraten während der Geschichte an ihre Grenzen, entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte wird nicht nur abwechselnd aus beiden Sichten erzählt, sondern auch von verschiedenen Hörbuchsprechern gesprochen. Das war etwas gewöhnungsbedürftig, vor allem, wenn beide Charaktere miteinander agieren, aber dann war es doch schön, da man durch die unterschiedlichen Sprecher gleich wusste, aus welcher Sicht nun erzählt wird. Mich konnte die Geschichte von Beginn an fesseln und mitreißen. Sie bietet eine interessante Welt, die man nach und nach besser kennenlernt. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Auftakt in einer interessanten Welt, der mich vollkommen überzeugen konnte, daher gibt es


Aufgrund vieler Empfehlungen habe ich zu dem Hörbuch gegriffen und es hat mir wirklich richtig gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen oder gehört? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen