Montag, 29. Mai 2017

Herz in Reparatur - Anna Fischer [Rezension]



Rezension – Herz in Reparatur – Anna Fischer




Titel: Herz in Reparatur
Originaltitel: Herz in Reparatur
Autor: Anna Fischer
Verlag: Self-Publishing
Genre: Romance, Drama, Chick-Lit
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 280 Seiten
Preis: 0,99€
ASIN: B071ZBS18B 




Irgendetwas stimmte hier nicht!
Ich war Redakteurin der >>Carl Gettys Morningshow<<, wusste aber nicht, was ich zu tun hatte.

»Du hast wirklich keinen blassen Schimmer, wie Männer ticken!«
Emma ist von Liebeskummer geplagt! Denn die ehrgeizige TV-Redakteurin wurde von ihrem Carl für eine Silikon-Barbie verlassen. Dabei wäre er auf intellektueller Ebene ihr »Perfect Match«! Zu allem Überfluss soll sie jetzt auch noch dem ehemaligen Baseball-Superstar Matt MacKenzie die Basics des Journalismus lehren. Eher würde sie einem Affen das Sprechen beibringen wollen, als für diesen selbstverliebten Playboy den »Babysitter« zu spielen. Doch da Matt auf ihre Hilfe angewiesen ist, schließen die beiden einen Deal: Emma macht ihn fit für den Moderatoren-Job und im Gegenzug lehrt Matt sie, »was Männer wirklich wollen«, damit sie Carl wieder zurückerobern kann...
»Herz in Reparatur« ist eine romantisch-freche Liebeskomödie über die unergründlichen Wege der Liebe unter der goldenen Sonne Kaliforniens.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Emma Baumgartner.
Emma ist intelligent, liebt Kunst, Literatur und Kultur und kommt ursprünglich aus Deutschland. In Amerika will sie ihren großen Traum einer eigenen anspruchsvollen Literaturshow im amerikanischen Fernsehen verwirklichen. Doch sie ist auch engstirnig und hat Vorurteile gegenüber besonderen Personengruppen, ebenso wie sie der Überzeugung ist, dass ihr Partner ein intelligenter Mann sein muss, der ebenso wie sie Kunst, Kultur und Literatur liebt. Aber ebenso ist sie ehrgeizig und lernfähig.
Im Laufe der Geschichte lernt sie sich selbst und die Welt um sie herum besser kennen, entwickelt sich weiter. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Autorin spielt mit einigen Klischees und Vorurteile auf eine humorvolle, aber auch interessante Art und Weise. Man wird in die Sonne Kaliforniens in den Medientrubel entführt. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig.

Ein gelungener Roman, der mit Klischees und Vorurteilen in der Sonne Kaliforniens spielt, während er mich gut unterhalten hat. Insgesamt konnte er mich beinahe komplett überzeugen, da es recht vorhersehbar an manchen Stellen war, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen er Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon weitere Bücher der Autorin zu lesen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen